Pressemitteilung

19.07.2013 11:15 Uhr in Unternehmen und Finanzen

Schweizer Armee entscheidet sich für Mercedes-Benz G-Klasse 300 CDI

(Mynewsdesk)

  • armasuisse empfiehlt Beschaffung der G-Klasse als Ersatz für den PUCH
  • Mercedes-Benz G-Klassen mussten harte militärische Tests bestehen
  • Wahl fiel auf die Mercedes-Benz G-Klasse wegen ihrer ausgereiften und robusten Technik sowie ihrer Wirtschaftlichkeit


Stuttgart/Bern - Nach rund 20 Jahren Einsatz sollen die PUCH-Geländewagen der Schweizer Armee durch konzeptionell identische, aber technologisch deutlich weiterentwickelte Mercedes-Fahrzeuge der G-Klasse 300 CDI ersetzt werden. Mercedes-Benz freut sich, dass im Rahmen der Evaluation und in harten Tests durch armasuisse, dem Kompetenzzentrum für Beschaffung und Technologie der Schweizer Armee, sich die Mercedes-Benz G-Klasse gegen drei Mitbewerber durchgesetzt hat.

Für die Wahl des Mercedes-Benz-Geländewagens 300 CDI mitentscheidend, waren unter anderem die ausgereifte robuste Technik, Reduktion der Komponenten auf das Wesentliche und einfache Bedienbarkeit durch die Soldaten. Die Evaluation wurde mit vier Musterfahrzeugen in Erprobungs­stellen mit Schlechtwegerprobung, auf – in der Schweiz besonders wichtig – Passfahrten sowie Tieftemperaturtests und im harten Einsatz bei der Truppe durchgeführt.

Die geplante Beschaffung der Mercedes-Benz G-Modelle besteht zu 75 Prozent aus der 4-sitzigen Stationwagen-Ausführung, ein Viertel wird als Fahrgestell für Shelter-Aufbauten geliefert. Sie lösen sukzessive die 4189 noch bei der Schweizer Armee in Betrieb stehenden PUCH 230 GE ab. Die geplante Beschaffung der armasuisse wird mit einem Rüstungsprogramm beim Parlament beantragt, welches dann über die Beschaffung befinden wird.

Mercedes-Benz G-Klasse Geländewagen

Der neue Geländewagen der Schweizer Armee soll flächendeckend für den Personen- und Sachtransport eingesetzt werden. Die technologisch deutlich weiterentwickelten Mercedes-Fahrzeuge der G-Klasse – wie sie für die Schweiz bereits zur Anwendung kommen – zeichnen sich durch eine nochmals verbesserte Ausstattung für den extremen Kälteeinsatz aus. Die G-Modelle sind mit einem weiterentwickelten ESP ausgestattet, welches noch besser auf die jeweiligen Fahrzeugvarianten und die verschiedenen Gesamtgewichte abgestimmt ist. Neu bei allen Varianten sind die innenbelüfteten Scheiben­bremsen an der Vorderachse.

Der 6-Zylinder-Dieselmotor OM 642 leistet 135 kW (184 PS) bei 3800/min. Das Nenndrehmoment beträgt 400 Nm bei 1600 bis 2800/min. Damit erreicht der Stationwagen auf befestigten Straßen eine Höchstgeschwindigkeit von 160 km/h. Übertragen wird die Kraft von einer 5-Gang-Automatik. Mit einer Reifengröße von 265/70 R 16 verfügt die militärische Ausführung der Mercedes-Benz G-Klasse über eine Wattiefe von 600 mm. Das wesentliche Kernfeature der G-Klasse ist die überragende Geländegängigkeit, die durch den permanenten Allradantrieb, das serienmäßige Untersetzungsgetriebe und die drei Differentialsperren erreicht wird. Die entsprechenden Werte lauten: Der Neigungswinkel beträgt 64 Prozent, die Bodenfreiheit ist 210 mm und die G-Klasse kann Steigungen bis zu 100 Prozent bewältigen.

Mercedes-Benz Geländewagen werden mit verschiedenen Aufbauvarianten angeboten. Dabei handelt es sich um den klassischen Station-Wagen, das Fahr­gestell für Koffer- und Pritschenaufbauten als 4x4 und 6x6-Ausführung sowie verschiedene Varianten mit Schutzumfängen. Mit diesem Standardprogramm und vielfältigen Möglichkeiten der Sitzanordnung von zwei bis zu zehn Sitz­plätzen steht für jeden Einsatz der richtige Geländewagen zur Verfügung.

Sowohl auf der Straße als auch im Gelände erfüllt er die Aufgaben optimal. Mit robusten Starrachsen vorn und hinten sowie der Kombination von langen Schraubenfedern und großvolumigen Teleskopstoßdämpfern an den vier Rad­aufhängungen passt sich das Fahrzeug optimal an die Geländeunebenheiten an. Die außerordentlich hohe Achsverschränkung von 260 mm sorgt dafür, dass im extremen Gelände alle Räder Bodenhaftung behalten.

Mit speziellen Aufbauten kann der Mercedes-Benz Geländewagen eine Vielzahl von Aufgaben erfüllen. Aufgrund der zunehmenden Bedeutung von Krisen­reaktionskräften in internationalen Einsätzen und der damit verbundenen steigenden Bedeutung von Lufttransportfähigkeit, werden zunehmend leichte Fahrzeuge benötigt, die der Besatzung einen ausreichenden Schutz bieten. Für den Einsatz bei Luftlande-Einheiten kann das Fahrzeug als Helikopter-Innen- und Außenlast vorgerüstet werden. Es gibt unterschiedliche Sonderlösungen für Kommandokräfte.

Das G-Portfolio bietet das richtige Fahrzeug vom zivilen High-End-Fahrzeug G 65 AMG und G 63 AMG über den G 500 und G 350 BlueTEC bis hin zu den Militärfahrzeugen für den harten Einsatz, die alle gemeinsam von Experten mit identischen Qualitätsmaßstäben gefertigt werden.

Die G-Klasse beweist seit 1979 auf jedem Terrain ihre legendären Qualitäten und macht die typischen Mercedes-Benz Eigenschaften in ganz besonderer Weise erlebbar: G ist die faszinierende Formel für individuelle und professionelle Lösungen auf Rädern für außergewöhnliche Nutzleistungen selbst unter härtesten und schwersten Bedingungen.

Ecken und Kanten prägen die markante Form der G-Klasse, darunter schlägt das Herz eines kompromisslosen Geländegängers. Erstklassige Technik, robuste Verarbeitung und eine beeindruckende Langlebigkeit sind die Eigen­schaften, welche die G-Klasse zu einem echten Mercedes machen, der jeder Aufgabe gewachsen ist.

Pressekontakt:
Raimund Grammer
Produktkommunikation Lkw / Unimog / Omnibusse
raimund.r.grammer@daimler.com
Tel.: +49 (0)711 17 53058
Fax: +49 (0)711 17 91595

Claws Tohsche
Produktkommunikation Lkw / Unimog
claws.tohsche@daimler.com
Tel.: +49 (0)711 17 52068
Fax: +49 (0)711 17 91520

<h1>Schweizer Armee entscheidet sich für Mercedes-Benz G-Klasse 300 CDI</h1>
 
Weitere Pressemitteilungen
 

Amazon: Expansion ist keine Verlagerung – Beschäftigte brauchen Schutz durch Tarifverträge

Mit Berichten über Pläne des Versandhandelsunternehmens Amazon, demnächst drei Logistikzentren in Polen und Tschechien aufzubauen, werden aktuell bei den Amazon-Beschäftigten ...

01.10.2013 15:42 Uhr in Unternehmen und Finanzen
 

W&W-Konzern kommt bei Stellenabbau voran

Die Wüstenrot & Württembergische-Gruppe (W&W) hat bei ihrem Stellenabbau deutliche Fortschritte erzielt. Wie bereits im Frühjahr 2013 bekannt gegeben, sollen bis Ende 2015 von ...

01.10.2013 15:30 Uhr in Unternehmen und Finanzen
 

Gesetzlicher Mindestlohn und Qualifizierungsoffensive müssen Vorrang für neue Bundesregierung haben

„Beschäftigte und Arbeitslose können sich ein langes Lavieren bei den Koalitionsverhandlungen nicht leisten. Derzeit arbeiten Millionen von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern im ...

01.10.2013 15:21 Uhr in Wirtschaftspolitik und Finanzen