Pressemitteilung

28.01.2013 11:30 Uhr in Verkehr und Wirtschaft

Nürnberg gibt Gas – Neueröffnung von zwei Erdgastankstellen

Feierliche Eröffnung mit Bundestagsabgeordneten Martin Burkert und Dr. Olaf Rumberg von E.ON Gas Mobil GmbH


(Mynewsdesk) Ab sofort können Autofahrer im städtischen Ballungsgebiet Nürnberg flächendeckend ERDGAS tanken. Politik und Wirtschaft eröffneten zwei neue Erdgastankstellen. Damit nimmt Nürnberg eine Vorreiterrolle für die Versorgung mit dem umweltschonenden Kraftstoff ein. Rund um die Uhr gibt es nun für alle Erdgasfahrzeuge an wichtigen Verkehrsknotenpunkten Tankmöglichkeiten.

Der Nürnberger SPD-Bundestagabgeordnete Martin Burkert eröffnet gemeinsam mit Dr. Peter Pluschke, Nürnbergs Stadtrat und Umweltreferent, die zwei neuen Tankstellen der E.ON Gas Mobil. „ERDGAS ist eine verantwortungsbewusste und zukunftsweisende Entscheidung“, so Burkert vor Ort. „Der alternative Kraftstoff, der mit BIO-ERDGAS auch ein regeneratives Pendant besitzt, ist eine wichtige Technologie, die wir insbesondere im Verkehrsbereich mehr nutzen sollten, um die Abhängigkeit von Energieimporten zu verringern.“

Für den Nürnberger Taxiunternehmer Joachim Seits sprechen zusätzlich die niedrigen Tankkosten für den alternativen Antrieb: „Die Ersparnis gegenüber Diesel liegt mittlerweile bei über 30 Prozent.“ Seits setzt daher schon seit mehr als vier Jahren auf Erdgastaxis und hat bereits zwei erdgasbetriebene Fahrzeuge in seine Flotte integriert. Ein weiteres Erdgasmodell, eine Mercedes-Benz B-Klasse, hat er auch aufgrund der verbesserten Tankstellensituation am Eröffnungstag bestellt.

Diese Entscheidung kann Michael Herbst vom ADAC Nordbayern gut nachvollziehen. Im aktuellen Praxistest im Technikzentrum Landsberg am Lech habe der Automobilclub bislang nur positive Erfahrungen mit dem alternativen Antrieb gemacht: Erdgasfahrzeuge sind nicht nur geräuschärmer und genauso komfortabel wie die vergleichbaren Benzin- oder Dieselfahrzeuge, auch die Sicherheit ist gleichermaßen gegeben, wie der Crashtest bewies. „Noch dazu fährt das gute Gefühl mit, seine persönliche CO2-Bilanz verringert zu haben“, so Herbst in der Diskussionsrunde. ERDGAS verursacht bis zu 25 Prozent weniger Kohlendioxid als Benzin. Im Vergleich zu Diesel entstehen rund 95 Prozent weniger Stickoxide. Feinstaub wird nahezu gar nicht emittiert.

Die zwei neuen Erdgastankstellen in der Ulmenstraße und Erlanger Straße in Nürnberg verdeutlichen daher sehr anschaulich, dass der Kraftstoff nicht nur in der Praxis angekommen ist, sondern auch die zukünftige Mobilität entscheidend mitgestalten kann.

Fotos von der Eröffnung finden sie unter:
www.frankossenbrink.com/erdgaspresse
www.frankossenbrink.com/erdgaspresseinfo
www.frankossenbrink.com/erdgasnuernbergevent

Anne Jacobs - Journalistin

Als freie Journalistin ist Anne Jacobs weltweit am Start. Sie betreut insbesondere auch Wirtschaftsthemen in Berlin, arbeitet für Mitglieder des deutschen Bundestages und ist gut mit Kulturthemen vertraut.

<h1>Nürnberg gibt Gas – Neueröffnung von zwei Erdgastankstellen</h1><h2>Feierliche Eröffnung mit Bundestagsabgeordneten Martin Burkert und Dr. Olaf Rumberg von E.ON Gas Mobil GmbH</h2><br/>
 
Weitere Pressemitteilungen
 

Galerie art box berlin eröffnet mit Devin Miles „von 0 auf 100“ in Berlins Mitte

Ab November präsentiert art box berlin (www.artboxberlin.com) auf einer Fläche von über 200 Quadratmeter auf zwei Etagen den Pop-Art Star Devin Miles. Die Erfolgsgeschichte von Devin ...

28.10.2013 09:06 Uhr in Kultur und Künste
 

Bambuspforte lädt zum chinesischen Kulturfestival in Berlin vom 17. bis 22. September

Zum ersten Mal findet dieses fünftägige Kulturfestival statt, bei dem eine Brücke zwischen China und Deutschland geschlagen wird. Nach dem Grundsatz „Kultur verbindet dich und ...

05.09.2013 12:03 Uhr in Kultur und International
 

Uhligs Bleikristall – Tradition trifft Zeitgeist: Letzter Glasschleifer feiert Jubiläum

Zu klein und zu traditionell um am großen Rad zu drehen – und dennoch ein Hidden Champion im Erzgebirge. Neben Schwibbögen, Nussknackern und Räuchermännern gibt es eine ...

03.12.2012 08:30 Uhr in Wirtschaft und Lifestyle