Pressemitteilung

29.06.2018 14:48 Uhr in Vermischtes und Elektronik und Hardware

Barbie macht jetzt Karriere im MINT-Bereich

(Mynewsdesk) Barbie® bringt die Robotik-Ingenieur-Barbie in den Handel, eine Puppe, die entwickelt wurde, um das Interesse von Mädchen an den sogenannten MINT-Fächern zu wecken und ein Berufsfeld ins Rampenlicht zu stellen, in dem Frauen unterrepräsentiert sind. Die neue Puppe ist Teil einer Serie aus über 200 Berufen von Barbie, die alle dazu dienen, das Ziel der Marke zu fördern: Mädchen zu inspirieren, ihr grenzenloses Potential zu entfalten.

In den USA sind nur 24 Prozent der Stellen im MINT-Bereich von Frauen besetzt.* Vor diesem Hintergrund fördert Barbie nicht nur das Interesse von Mädchen für MINT-Fächer durch das fantasievolle Spielen mit der Puppe, sondern auch ihre Motivation, echte Programmierkenntnisse zu erwerben. Im Rahmen einer mehrjährigen Partnerschaft mit Tynker, einer bekannten Online-Plattform, mit der bereits über 60 Millionen Kinder das Programmieren spielerisch erlernt haben, bietet Mattel sechs kostenlose von Barbie inspirierte Programmierkurse an, die ab heute unter tynker.com/BarbieYCBA verfügbar sind. Die Kurse, in denen die jungen Lerner in verschiedene Rollen an Barbies Seite schlüpfen, zielen darauf ab, logisches Denken und Problemlösungsfähigkeiten zu fördern und die Grundlagen des Programmierens zu vermitteln. Durch die Nutzung des starken Markenportfolios von Mattel kommt Tynker im Rahmen der laufenden Partnerschaft seinem Ziel näher, allen Schülern Zugang zu attraktiv aufbereiteten Programmier- und MINT-Inhalten zu bieten, indem ihre Interessen aufgegriffen und ihnen die Basiswerkzeuge für den Erwerb von Programmierkenntnissen an die Hand gegeben werden.

„Seit fast 60 Jahren präsentiert Barbie jungen Mädchen Berufe, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, um ihnen zu zeigen, dass sie alles sein können“, kommentiert Lisa McKnight, Senior Vice President von Barbie. „Durch das Spielen mit der Roboter-Ingenieur-Barbie – online und offline – erhalten Mädchen eine neue Plattform, um ihrer Fantasie freien Lauf zu lassen, und erwerben gleichzeitig wichtige Fähigkeiten für das wahre Leben.“

Es ist nicht das erste Mal, dass sich Barbie einem MINT-Beruf widmet: seit 1959 war sie bereits als Astronautin, Wissenschaftlerin, Videospielentwicklerin und IT-Spezialistin tätig. Die Marke arbeitet außerdem mit Programmier-Experten zusammen, um sicherzustellen, dass die Puppen ein authentisches Bild des Berufes und der Tätigkeit des Programmierens vermitteln.

Die Einführung der Robotik-Ingenieurin-Barbie ist ein weiteres Beispiel dafür, wie sich die Marke Barbie im Rahmen der Kampagne #MoreRoleModels mit Leidenschaft dafür einsetzt, starke Vorbilder ins Rampenlicht zu stellen, um Mädchen zu zeigen, dass sie alles sein können. Ein neues, heute veröffentlichtes Video rückt Berufsfelder in den Fokus, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, und ruft dazu auf, die nächste Mädchengeneration zu inspirieren.

Die Puppe ist für 19,99€ UVP ab August 2018 im deutschen Handel erhältlich 

* Behörde für Wirtschaft und Statistik, Handelsministerium der Vereinigten Staaten


Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Mattel GmbH

Mattel GmbH

Mattel ist ein globales, auf Lernen, Entwicklung und Spiele spezialisiertes Unternehmen, das Kinder dazu anregt, eine glücklichere Zukunft zu entwerfen. Mit unserem Portfolio ikonischer Verbraucher-Marken wie Barbie®, Fisher-Price®, Hot Wheels®, American Girl® und Thomas & seine Freunde™ entwickeln wir Spiel-, Content- und Erlebnis-Systeme, die Kinder dabei unterstützen, ihr ganzes Potential zu entfalten. Mattel konzipiert außerdem inspirierende und innovative Produkte in Zusammenarbeit mit führenden Unterhaltungs- und Technologieunternehmen sowie weiteren Partnern. Etwa 32.000 Mitarbeiter sind weltweit in 40 Ländern und Regionen für Mattel tätig, die Produkte werden in über 150 Nationen verkauft. Besuchen Sie uns online auf www.mattel.de: http://www.mattel.com/.

<h1>Barbie macht jetzt Karriere im MINT-Bereich</h1>
 
Weitere Pressemitteilungen
 
Homburg & Partner berät BWK beim Erwerb einer Mehrheitsbeteiligung an H & R Industrierohrbau GmbH (Pressemitteilung)

Homburg & Partner berät BWK beim Erwerb einer Mehrheitsbeteiligung an H & R Industrierohrbau GmbH

Mannheim, 29.06.2018. Die international tätige Managementberatung Homburg & Partner hat die BWK GmbH Unternehmensbeteiligungsgesellschaft (BWK) beim Erwerb einer Mehrheitsbeteiligung an der H & R Industrierohbau GmbH (H&R) beraten und die Commercial Due Diligence durchgeführt. BWK, mit Sitz in Stuttgart, ist eine der größten deutschen ...

29.06.2018 11:18 Uhr in Vermischtes
Pressemitteilung enthält BilderBild
 
(Kommentar) Bundestag beschließt Atomgesetznovelle: Übertragung von Atomstrommengen verschärft Engpass-Situation im Norden  (Pressemitteilung)

(Kommentar) Bundestag beschließt Atomgesetznovelle: Übertragung von Atomstrommengen verschärft Engpass-Situation im Norden

Berlin, 29. Juni 2018 - Der Bundestag hat am Donnerstagabend die Novelle des Atomgesetzes beschlossen, das die Entschädigung von Atomkonzernen im Zuge des Atomausstiegs regelt. Das Gesetz erlaubt unter anderem, dass zugeteilte Strommengen von AKWs in Süddeutschland auf Meiler in so genannten „Netzausbaugebieten“ übertragen werden dürfen. In diesen Gebieten ist ...

29.06.2018 09:48 Uhr in Energie
Pressemitteilung enthält BilderBild
 
EU-Prospektverordnung im Bundestag: Companisto liefert Antwort auf Finanzierungslücke bei Wagniskapital (Pressemitteilung)

EU-Prospektverordnung im Bundestag: Companisto liefert Antwort auf Finanzierungslücke bei Wagniskapital

Die nationale Umsetzung der EU-Prospektverordnung beschäftigte in den letzten Wochen den Finanzausschuss im Deutschen Bundestag. Nach der Abstimmung im Bundestag am Abend des 28.6.2018 ist klar, Hoffnungen auf eine Stärkung des Wirtschaftsstandorts Deutschland bestätigen sich nur bedingt. Die dringend geforderte Berücksichtigung von GmbH-Anteilen wurde erneut vertagt. ...

29.06.2018 07:51 Uhr in Politik
Pressemitteilung enthält BilderBild