Pressemitteilung

20.11.2015 15:36 Uhr in Vermischtes und Wirtschaft

Die Besten kommen aus der Wüste

(Mynewsdesk) Aus der „Wüste“, einem Stadtteil Osnabrücks, kommt der Gewinner des Bundes-Schülerfirmen-Contest 2015: die von den Schülerinnen und Schülern des Gymnasiums In der Wüste aus Osnabrück betriebene Imkerei holte den ersten Preis des diesjährigen Wettbewerbs. Nicht nur innovative Idee und die kreative Umsetzung überzeugten die Jury, sondern auch die Professionalität und die Kooperation mit ortsansässigen Unternehmen. Positiv fiel auch die Patenschaft von „Bienen in der Wüste“ mit der Father Agnel School in Bhopal (Indien) auf, wo die Schülerfirma die Ausbildung von Nachwuchsimkern fördert. Das Preisgeld in Höhe von 2.000 Euro wollen die Schüler an die Indienhilfe für das „Projekt gegen Armut“ spenden.

Den mit 1.500 Euro dotierten zweiten Platz erhielt die Schülerfirma „Ecological Revolutionary Company“ des Landschulheims Schloss Heessen in Hamm, die eine professionelle Energieberatung inklusive Gebäudethermografie, Leuchtmittelberatung und Beratung für elektronische Geräte anbietet. Die Jury lobte besonders die hohe Fachkompetenz der beteiligten Schülerinnen und Schüler, die professionelle Firmenstruktur und die überzeugende Außendarstellung durch einen gelungenen Internetauftritt und Firmenvideo.

Den 3. Platz, dotiert mit 1.000 Euro, belegte die Schülerfirma MercaLira des Ulrich-von-Hutten-Gymnasiums in Berlin, die unter anderem mit ihrem Geschäftskonzept punktet und zeigt, dass soziale Tätigkeiten durchaus profitabel sein können. MercaLira erledigt für die Bewohnerinnen und Bewohner des Stadtteils Berlin-Lichtenrade Einkäufe und bringt sie direkt zu den Kunden. Neben der sehr innovativen Idee hob die Jury auch den ausgefeilten Business-Plan und den Kundenstamm außerhalb des schulischen Umfelds als besonders positiv hervor.

Michael Oschmann, Initiator des Contests, und Iris Gleicke, Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, überreichten gemeinsam die Preise. Staatssekretärin Gleicke: „Ich bin beeindruckt von der Tatkraft und Professionalität, die beim Bundes-Schülerfirmen-Contest zum Ausdruck kommen. Die Jugendlichen haben mit ihren Ideen überzeugt und im Team innovative, kreative und nachhaltige Projekte umgesetzt. Ganz klar: Da wächst eine neue Gründergeneration heran. Ich bin davon überzeugt, dass die heutigen Auszeichnungen ein weiterer Ansporn dafür sind, die im Wettbewerb unter Beweis gestellten unternehmerischen Talente weiterzuentwickeln.“

Im Rahmen der Preisverleihung gaben die Jungunternehmer und Gründer Florian Spathelf von meinespielzeugkiste.de, Maxim Nitsche von Math42 und Marcus Läbe von dinnery.de während eines Podiumsgesprächs wertvolle Einblicke rund um das Thema Unternehmensgründung und Selbständigkeit. Anschließend hatten Schüler und Lehrer Gelegenheit, sich mit Gästen und Vertretern aus Wirtschaft und Politik auszutauschen.

Die Auswahl des Preisträgers erfolgte unter allen Teilnehmern des Wettbewerbs, aus denen mittels öffentlichem Online-Voting zunächst die beliebtesten 20 Schülerfirmen bestimmt wurden. Aus den 20 Bewerbern mit den meisten Votes wählte eine Fachjury aus Sponsoren und Vorjahresgewinnern die10 Finalisten aus, die zur Preisverleihung ins Bundeswirtschaftsministerium nach Berlin eingeladen wurden.

Bild- und Tonmaterial zu den Preisträgern sowie zu Preisverleihung stehen für Sie ab dem 20. November 2015 ab ca. 18 Uhr zum Download unter www.bundes-schuelerfirmen-contest.de/presse/ zur Verfügung.


Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Bundes-Schülerfirmen-Contest.

Bundes-Schülerfirmen-Contest

Über den Bundes-Schülerfirmen-Contest
Der Bundes-Schülerfirmen-Contest wurde 2010 von der Unternehmensfamilie MüllerMedien ins Leben gerufen, um den deutschen Unternehmernachwuchs fördern und Jugendliche zu motivieren, sich bereits während der Schulzeit unternehmerisch zu betätigen. Teilnehmen können alle Schülerfirmen in Deutschland. Welche Schulart die Schülerinnen und Schüler besuchen, spielt keine Rolle.

Finanzielle Förderer des Projekts sind Rödl & Partner, Wilmy MediaGroup und Sparkasse Nürnberg. Weiterhin wird das Projekt unterstützt von Postbus, A&O Berlin Hauptbahnhof, Smarthostel & Hotel Berlin, MEININGER Berlin Hauptbahnhof, ibis Hotel Berlin City Potsdamer Platz, ibis budget Berlin City Potsdamer Platz, ibis budget Berlin Alexanderplatz, Hotel Citiylight, CROWNE PLAZA Berlin Potsdamer Platz, Berlin Plaza Hotel, L!ndner Hotel am Ku´Damm, Victor's Residenz-Hotel, Holiday Inn Berlin – City East Side, Generator Hostel Berlin Prenzlauer Berg

<h1>Die Besten kommen aus der Wüste</h1>
 
Weitere Pressemitteilungen
 
Telepass weitet elektronischen Mautdienst auf Polen aus (Pressemitteilung)

Telepass weitet elektronischen Mautdienst auf Polen aus

Telepass kündigt die Interoperabilität des Mautgerätes Telepass EU mit dem polnischen Netz Stalexport an. Stalexport bewirtschaftet einen Teil der A4, die eine der meistgenutzten Autobahnen im Straßengüterverkehr ist. Am 20. Juli wird das in Frankreich, Spanien, Portugal, Italien und Belgien (Liefkenshoek-Tunnel) bereits interoperable elektronische Mautgerät ...

18.07.2016 15:36 Uhr in Vermischtes und Kfz-Markt
Pressemitteilung enthält BilderBild
 
Zahl der LASIK-Behandlungen auf neuem Höchststand (Pressemitteilung)

Zahl der LASIK-Behandlungen auf neuem Höchststand

2015 wurden über 135.000 Augenlaserbehandlungen in Deutschland durchgeführt Grafrath, 18. Juli 2016 – Sei es aus praktischen oder ästhetischen Gründen, die operative Korrektur von Fehlsichtigkeit stellt für viele Menschen eine ernsthafte Alternative zu Brille oder Kontaktlinsen dar. Vor allem die LASIK boomt: knapp über 135.000 Augenlaserbehandlungen wurden ...

18.07.2016 14:33 Uhr in Gesundheit
Pressemitteilung enthält BilderBild
 

Kodak Alaris erhält zwei weitere Auszeichnungen von Buyers Lab

„Kodak Alaris ist traditionell bekannt für seine hohe Qualität, hervorragenden Scanner und die neuen Modelle sind dabei keine Ausnahme“, so Joe Ellerman, Manager of Lab ...

18.07.2016 14:12 Uhr in Elektronik und Hardware