• Interessante Meldungen zum Thema Vermischtes

  •  17.10.2017 10:12 Uhr

    DACHSER gründet Enterprise Lab am Fraunhofer IML

    Kempten, Dortmund, 17. Oktober 2017. DACHSER-Logistikexperten und Wissenschaftler des Fraunhofer IML arbeiten seit dem 1. Oktober 2017 gemeinsam an Forschungs- und Entwicklungsaufträgen. DACHSER hat am 1. Oktober 2017 eine enge Forschungs- und Entwicklungspartnerschaft mit dem ...

  •  16.10.2017 09:21 Uhr

    Zukunft produzieren

    Sachsen-Anhalt Premiere auf dem 9. Deutschen Maschinenbaugipfel in Berlin Sachsen-Anhalt präsentiert sich vom 17. bis 18. Oktober erstmals als Spitzenstandort für Produzenten und Zulieferer auf dem Deutschen Maschinenbau-Gipfel in Berlin. Die Investitions- und Marketinggesellschaft ...

  •  10.10.2017 17:05 Uhr

    Workday startet sein Data-as-a-Service-Angebot mit Workday Benchmarking

    MÜNCHEN, DEUTSCHLAND -- (Marketwired) -- 10/10/17 -- Workday, ein führender Anbieter von Enterprise-Cloud-Anwendungen für das Finanz- und Personalwesen, startet den Cloud-Service ?Workday Data-as-a-Service" (DaaS). Dabei handelt es sich um einen Datendienst, der informierte ...

  •  10.10.2017 17:05 Uhr

    Workday bringt mit Workday Prism Analytics detaillierte Geschäftseinblicke für das Unternehmensmanagement

    MÜNCHEN, DEUTSCHLAND -- (Marketwired) -- 10/10/17 -- Workday, ein führender Anbieter von Enterprise-Cloud-Anwendungen für das Finanz- und Personalwesen, stellt Workday Prism Analytics vor. Mit der Lösung können Kunden alle ihre Daten - einschließlich Workday-Daten und ...

  •  10.10.2017 12:33 Uhr

    AMONDO KRISENSTAB ZUR JT INSOLVENZ UND DIE FOLGEN

    Verzweifelte Kunden, hilflose Berater, chaotische Verhältnisse: das ganze Wochenende haben AMONDO Mitarbeiter inkl. Geschäftsführer Achim Steinebach bis spät in die Nacht im Büro und von Zuhause damit zugebracht, von der JT Insolvenz betroffenen Beratern und deren Kunden ...

27.09.2017 15:12 Uhr in Vermischtes und Energie

Erklärung zur Vorentscheidung des Handelsministeriums bezüglich der Ausgleichszölle

(Mynewsdesk) MONTREAL, QUÉBEC (KANADA -- (Marketwired) -- 09/27/17 -- (TSX: BBD.A)(TSX: BBD.B)(OTCQX: BDRBF) - ?Wir distanzieren uns ausdrücklich von der Vorentscheidung des Handelsministeriums. Das Ausmaß der vorgeschlagenen Zollabgabe ist absurd und fernab von der Realität der Finanzierung von Flugzeugprogrammen in Höhe von mehreren Milliarden Dollar. Dieses Ergebnis bestätigt, was wir seit Monaten sagen: Die US-amerikanischen Handelsgesetze waren nie dafür vorgesehen, in dieser Weise genutzt zu werden, und Boeing versucht mithilfe eines verzerrten Prozesses, den Wettbewerb zu unterbinden und zu verhindern, dass US-Fluglinien und ihre Passagiere von der C Series profitieren.

Die einfache Wahrheit ist, dass Bombardier ein überlegenes Flugzeug entwickelt hat, das effizienter, komfortabler und geräuscharmer ist. Die C Series bedient ein Marktsegment, das von keinem anderen US-amerikanischen Hersteller unterstützt wird. Delta möchte dieses bemerkenswerte neue Flugzeug den US-amerikanischen Fluggästen bereitstellen. Boeing will verhindern, dass US-amerikanische Passagiere diese Vorzüge nutzen können, ungeachtet des Schadens, den das Unternehmen der US-Luftfahrtbranche zufügen würde, und der Kosten für die Fluglinien und Verbraucher.

Abgesehen von der Vorentscheidung von heute und des nächsten Monats wird die Internationale Handelskommission im nächsten Jahr entscheiden, ob Boeing in irgendeiner Weise durch die C Series geschädigt wurde. Da Boeing bei Delta nicht am Wettbewerb teilnahm und sich vor Jahren aus dem Markt zurückgezogen hat, den die C Series bedient, ist kein Schaden entstanden.

In der Branche ist man sich über diesen Punkt völlig einig. Darüber hinaus melden sich zunehmend mehr Stimmen zu Wort, darunter Fluglinien, Verbrauchergruppen, Handelsexperten und viele andere, die tiefe Besorgnis über Boeings Versuch äußern, US-amerikanische Fluglinien zum Kauf weniger effizienterer Flugzeuge mit Konfigurationen, die sie nicht wollen, und mit wirtschaftlichen Aspekten, die keinen Wert liefern, zu zwingen.

Die US-Regierung sollte Boeings Versuch, das Spielfeld unfairerweise zu seinen Gunsten zu verschieben und die Fluggäste durch ungerechtfertigte Einfuhrzölle indirekt zu besteuern, zurückweisen.?

Über Bombardier

Bombardier ist der weltweit führende Hersteller von Flugzeugen und Zügen. Bereits bei seinen heutigen Aktivitäten plant Bombardier mit Weitblick voraus und entwickelt die Mobilität weltweit weiter, indem das Unternehmen das überall vorhandene Verlangen nach effizienterem, umweltfreundlichem und angenehmem Transport erfüllt. Unsere Fahrzeuge, Dienstleistungen und vor allem unsere Mitarbeiter haben uns zu einem weltweit führenden Transportunternehmen gemacht.

Der Hauptsitz von Bombardier befindet sich in Montreal, Kanada und unsere Aktien werden an der Toronto Stock Exchange (BBD) gehandelt. Im Geschäftsjahr mit Abschluss zum 31. Dezember 2016 haben wir Umsatzerlöse in Höhe von 16,3 Milliarden $ erwirtschaftet. Nachrichten und Informationen stehen unter bombardier.com zur Verfügung oder folgen Sie uns auf Twitter @Bombardier.

Bombardier und C Series sind Marken der Bombardier Inc. oder ihrer Tochtergesellschaften.

Ansprechpartner:
Simon Letendre
Senior Advisor, Media Relations and Public Affairs
Bombardier Inc.
Tel.: +514 861 9481

Patrick Ghoche
Vice President, Investor Relations
Bombardier Inc.
Tel.: +514 861 5727

<h1>Erklärung zur Vorentscheidung des Handelsministeriums bezüglich der Ausgleichszölle </h1>