Pressemitteilung

27.02.2015 14:21 Uhr in Vermischtes

Forderung nach Widerstand: GAP Reformen – beschlossene Sache?

(Mynewsdesk) Wuppertal, 27. Februar 2015 - Seitdem die Reformen der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) im Dezember 2013 zur beschlossenen Sache wurden, laufen die Diskussionen über die nationale Umsetzung dieser Reformen auf Hochtouren. Viele Betroffene sind unzufrieden über den Mehraufwand an Bürokratie, den Befürwortern der Reformen gehen die Beschlüsse hingegen nicht weit genug – es herrscht Unmut an vielen Stellen.



Kritiker werfen den Politikern in Brüssel vor, dass sie zu weit vom Markt und gar der Realität entfernt sind. Prof. Dr. Michael Schmitz von der Universität Gießen geht sogar so weit, dass er die Verbände auffordert, aktiv Widerstand zu leisten, um gefasste Beschlüsse auf nationaler Ebene zu kippen oder entsprechend anzupassen. „Vieles geht nicht“, so seine generelle Einschätzung.

Diese und weitere brisante Themen werden am 10. März 2015 anlässlich des 1. akf bank Presse-Round-Tables „Experten in der Villa“ diskutiert, zu der Sie als Pressevertreter herzlich eingeladen sind.




Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im IFi Media Wirtschaft & Finanzen - Die Pressefrau.

IFi Media Wirtschaft & Finanzen - Die Pressefrau

Über die akf Gruppe

Die Wuppertaler akf-Gruppe positioniert sich als klassischer Finanzierungspartner des Mittelstandes. Seit mehr als vier Jahrzehnten auf dem Markt bieten akf bank, akf leasing und akf servicelease ein auf die Finanzierungsanforderungen mittelständischer Kunden abgestimmtes Produktportfolio. Dieses umfasst innovative Kreditformen, kapitalschonende Leasingvarianten, flexibel gestalteten Mietkauf und Factoring zur Optimierung betrieblicher Liquidität. Sichere und einfach verfügbare Geldanlageprodukte runden das Angebot ab. Die Kunden kommen aus der metall-, kunststoff- sowie holzverarbeitenden Industrie und dem grafischen Gewerbe. Außerdem zählen Hersteller, Händler und Käufer von Pkw, Nutzfahrzeugen, Yachten und der Agrartechnik zu den Kunden. Als mittelständische Unternehmerbank mit starken Gesellschaftern im Hintergrund – dem Familienkonzern Vorwerk (90,1%) und der zum Oetker-Konzern gehörenden Bankhaus Lampe-Gruppe (9,9%) – bietet die akf bank ihren Kunden zuverlässige Partnerschaften „auf Augenhöhe“. Mehr unter www.akf.de: http://www.akf.de/.

<h1>Forderung nach Widerstand: GAP Reformen – beschlossene Sache?</h1>
 
Weitere Pressemitteilungen
 
SLM Solutions präsentiert SLM 800 auf formnext 2017 und stellt Möglichkeiten zur Integration des 3D-Drucks in Fertigungsprozesse vor (Pressemitteilung)

SLM Solutions präsentiert SLM 800 auf formnext 2017 und stellt Möglichkeiten zur Integration des 3D-Drucks in Fertigungsprozesse vor

Die SLM Solutions Group AG, einer der führenden Hersteller metallbasierter additiver Fertigungstechnologie, kündigt den nächsten Schritt in Richtung industrielle Fertigung mittels SLM Verfahren an: Zur formnext stellt das Lübecker Unternehmen am Messestand E70 in Halle 3.0 mit der SLM 800 live die technologische Integration in Fertigungsprozesse vor. Die SLM Solutions Group ...

27.10.2017 14:42 Uhr in Energie
Pressemitteilung enthält BilderBild
 
Kulturpreis Bayern für „wahre Botschafter unserer Kultur- und Wissenschaftslandschaft“ (Pressemitteilung)

Kulturpreis Bayern für „wahre Botschafter unserer Kultur- und Wissenschaftslandschaft“

Bayernwerk und bayerisches Kunstministerium zeichnen fünf Künstler und 32 Wissenschaftler aus – Sonderpreis für Designer Konstantin Grcic Sie selbst fühlen sich in Bayern „dahoam“, ihr Publikum aber ist in der ganzen Welt zu Hause: Der Kabarettist und Liedermacher Georg Ringsgwandl, der Schauspieler Michael von Au, die Geigerin Veronika Eberle, der Bildhauer ...

27.10.2017 14:06 Uhr in Energie
Pressemitteilung enthält BilderBild
 
Robert Gremli leitet Zurich Unternehmensgeschäft in Deutschland ad interim (Pressemitteilung)

Robert Gremli leitet Zurich Unternehmensgeschäft in Deutschland ad interim

Bonn, 27.10.2017 - Robert Gremli (56), derzeit Chief Risk Engineering Officer der Zurich Insurance Company in Zürich, übernimmt zum 1. November 2017 kommissarisch den Verantwortungsbereich und die Aufgaben von Christoph Willi (47), Vorstand Commercial Insurance Deutschland. Herr Gremli übernimmt diese Aufgabe ad interim, bis über die letztendliche Nachfolge in der Position des ...

27.10.2017 13:12 Uhr in Wirtschaft
Pressemitteilung enthält BilderBild