Pressemitteilung

06.11.2017 11:21 Uhr in Vermischtes und Gesundheit

Forschungsförderung 2018 der DAlzG ausgeschrieben

(Mynewsdesk) Berlin, 6. November 2017. Die Deutsche Alzheimer Gesellschaft (DAlzG) schreibt 2018 eine Summe von maximal 200.000 € für die Unterstützung von Forschungsvorhaben aus, deren Ergebnisse zur Verbesserung der Situation von Menschen mit Demenz und ihren Angehörigen erkennbar beitragen.

In einem ersten Bewerbungsschritt sollte zunächst eine Antragsskizze des zu förderndem Projekts auf maximal 3 Seiten mit einer ungefähren Kostenabschätzung eingereicht werden. Bewerbungsschluss ist der 10. Januar 2018. 

Die eingegangenen Antragskizzen werden vom Vorstand der Deutschen Alzheimer Gesellschaft gesichtet. Antragsteller von Forschungsthemen, die aus Sicht von Menschen mit Demenz und ihren Angehörigen als besonders interessant erscheinen, werden dann aufgefordert, eine ausführliche Bewerbung einzureichen.

Der Fachliche Beirat beurteilt die nach der Vorauswahl eingegangenen Förderanträge und spricht eine Empfehlung aus. Die Entscheidung über die Annahme oder Ablehnung von Förderanträgen erfolgt durch den Vorstand der Deutschen Alzheimer Gesellschaft. 

Welches Projekt bzw. welche Projekte gefördert werden, wird am 20. Oktober 2018 auf dem Alzheimer-Kongress in Weimar bekannt gegeben. Mehr Informationen zu den Förderbedingungen finden Sie auf der Webseite der Deutschen Alzheimer Gesellschaft.

Hintergrund

Die Unterstützung der wissenschaftlichen Forschung gehört zu den satzungsgemäßen Aufgaben der Deutschen Alzheimer Gesellschaft e.V. Selbsthilfe Demenz. Sie unterstützt deshalb regelmäßig Forschungsvorhaben im Bereich Demenz. 


Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Deutsche Alzheimer Gesellschaft e.V. Selbsthilfe Demenz

Deutsche Alzheimer Gesellschaft e.V. Selbsthilfe Demenz

Heute leben in Deutschland etwa 1,6 Millionen Menschen mit Demenzerkrankungen. Ungefähr 60% davon leiden an einer Demenz vom Typ Alzheimer. Die Zahl der Demenzkranken wird bis 2050 auf 3 Millionen steigen, sofern kein Durchbruch in der Therapie gelingt.


Die Deutsche Alzheimer Gesellschaft e.V. Selbsthilfe Demenz ist der Bundesverband von derzeit 134 regionalen Alzheimer-Gesellschaften, Angehörigengruppen und Landesverbänden. Sie nimmt zentrale Aufgaben wahr, gibt zahlreiche Broschüren heraus, organisiert Tagungen und Kongresse und unterhält das bundesweite Alzheimer-Telefon mit der Service-Nummer 01803 – 17 10 17 (9 Cent pro Minute aus dem deutschen Festnetz) oder 030 - 259 37 95 14 (Festnetztarif).


Deutsche Alzheimer Gesellschaft e.V. Selbsthilfe Demenz

Friedrichstr. 236

10969 Berlin


Tel.: 030 - 259 37 95 0

Fax: 030 - 259 37 95 29


E-Mail: info@deutsche-alzheimer.de

www.deutsche-alzheimer.de

<h1>Forschungsförderung 2018 der DAlzG ausgeschrieben</h1>
 
Weitere Pressemitteilungen
 
Hausbau Design Award 2018 – Wählen Sie Ihr Lieblingshaus! (Pressemitteilung)

Hausbau Design Award 2018 – Wählen Sie Ihr Lieblingshaus!

Bereits zum 5. Mal werden beim „Hausbau Design Award 2018“ Deutschlands beliebteste Häuser gesucht. Der Award ist einer der renommiertesten Wettbewerbe der Hausbau-Branche. Das Online-Voting läuft vom 1. Juni bis 31. August 2018! Massivhäuser für Normalverdiener – mit diesem Konzept wächst Town & Country Haus seit Jahren entgegen dem Branchentrend ...

01.06.2018 09:21 Uhr in Wohnen & Bauen
Pressemitteilung enthält BilderBild
 
Gigantische Poolverlosung zum 15-jährigen Firmenjubiläum (Pressemitteilung)

Gigantische Poolverlosung zum 15-jährigen Firmenjubiläum

Die Desjoyaux Pools GmbH feiert 15-jähriges Jubiläum am Standort Deutschland. In Frankreich gibt es die Swimmingpool-Erfolgsmarke bereits seit 1966. Mittlerweile ist Desjoyaux der Weltmarktführer im Bereich der erdverbauten Swimmingpools und hat auch in Deutschland bereits viele tausend Schwimmbecken verkauft. Desjoyaux-Kunden begeistert vor allem, dass die hochwertigen ...

30.05.2018 19:48 Uhr in Trends
Pressemitteilung enthält BilderBild
 
Besser hören als sehen – wenn es um Emotionen geht, sind die Ohren im Vorteil (Pressemitteilung)

Besser hören als sehen – wenn es um Emotionen geht, sind die Ohren im Vorteil

FGH, 2018 – Auf den ersten Blick klingt es überraschend, aber den Augen ist nicht immer zu trauen. Das gilt häufig dann, wenn es um Stimmungen und Emotionen geht. Beispiel: viele Menschen haben ihre Gestik und Mimik so gut unter Kontrolle, dass wir es oft nicht merken, wenn sie uns gerade etwas vorspielen. Was sie dabei wirklich denken, fühlen und bezwecken, wissen wir aber ...

30.05.2018 13:18 Uhr in Sozialpolitik und Trends
Pressemitteilung enthält BilderBild