Pressemitteilung

07.03.2016 16:36 Uhr in Vermischtes und Sozialpolitik

?Geballte Kompetenz für hygienische Reinigung im Gesundheitswesen: Über 200 Führungskräfte beim ersten bundesweiten KDS-Hygieneforum in Bad Kissingen

(Mynewsdesk) Geballte Kompetenz für hygienische Reinigung im Gesundheitswesen

Über 200 Führungskräfte beim ersten bundesweiten KDS-Hygieneforum in Bad Kissingen


Bad Kissingen/Dietmannsried (jm).

Hochkarätige Referenten und jede Menge Praxis-Know-how rund um die hygienische Reinigung im Gesundheitswesen: Über 200 Fachleute aus ganz Deutschland, speziell operativ tätige Führungskräfte aus den Bereichen Reinigung und Hauswirtschaft sowie Hygienebeauftragte, bilden sich beim ersten bundesweiten KDS-Hygieneforum weiter, das am 17. und 18. März in Bad Kissingen stattfindet. Veranstalter ist die KDS Services für Gesundheit und Pflege mit Sitz in Dietmannsried im Allgäu. Ziel des Forums ist es, das Bewusstsein für hygienische Reinigung in Einrichtungen des Gesundheitswesens zu erweitern und die Hygienestandards zu verbessern. Im Fokus stehen dabei die Verhinderung von nosokomialen Infektionen im Krankenhaus sowie die Reinigung von hygienesensiblen Bereichen in Gemeinschaftseinrichtungen.


Neben Vorträgen namhafter Hygiene-Experten wie Prof. Dr. med. Klaus-Dieter Zastrow vom Institut für Hygiene und Umweltmedizin (Berlin) sowie Marc Schlachter, Fachberater Seuchenschutz für das Medizinische Katastrophen-Hilfswerk Deutschland, stehen auch praxisorientierte Workshops zur Vermittlung innovativer Handlungskonzepte im Bereich des Hygienemanagements auf dem Programm. Hier geben die Referentinnen und Referenten der KDS und der AHM Institut für Arbeitssicherheit, Hygiene, Managementsysteme GmbH (Kempten), ihr Know-how aus der täglichen Praxis weiter.


„Die Hygienestandards der Zukunft sind eine große Herausforderung im Gesundheitswesen. Neue Arten von Keimen mit immer größeren Resistenzen gegen Antibiotika spielen hier eine genauso wichtige Rolle wie neue gesetzliche Vorschriften und die Veränderungen in den Behandlungszyklen. Wenn Patienten nach Klinikaufenthalten früher als bisher wieder entlassen werden, verschiebt sich auch das Hygienemanagement. Hier kommen auf Reha- und Pflegeeinrichtungen ganz neue Aufgaben zu. Mit dem Hygieneforum wollen wir Licht ins Dunkel bringen, aufklären und außerdem zeigen, wie Hygienemanagement in der Praxis funktioniert“, erklärt Claudia Conrad, Geschäftsführerin der KDS Services für Gesundheit und Pflege.


Das Konzept kommt an: Mit über 200 Teilnehmern aus ganz Deutschland ist die Veranstaltung mittlerweile komplett ausgebucht: „Die Resonanz ist überwältigend und das Hygieneforum bereits vor dem Start ein Erfolg“, freut sich Conrad.


Wie wichtig Hygiene und die richtigen desinfizierenden Reinigungsmaßnahmen insbesondere in Krankenhäusern sowie Reha- und Pflegeeinrichtungen sind, beweisen aktuelle Zahlen des Bundesministeriums für Gesundheit. Demnach erkranken allein in Deutschland jedes Jahr 400.000 bis 600.000 Menschen an so genannten nosokomialen Infektionen, also Erkrankungen, die im Zuge einer Behandlung oder eines Aufenthaltes in Einrichtungen des Gesundheitswesens erworben werden. Wie diese Gefahr gebannt werden kann, darüber spricht Prof. Dr. med. Klaus-Dieter Zastrow, der Chefarzt des Instituts für Hygiene und Umweltmedizin der Vivantes GmbH Berlin, in seinem Vortrag. Marc Schlachter, der das Medizinische Katastrophen-Hilfswerk Deutschland berät, thematisiert Hygiene im Heim und die Infektionsprävention in Seniorenbetreuungseinrichtungen.


In verschiedenen Fortbildungszirkeln mit hohem Praxisanteil erfahren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer außerdem alles Wissenswerte von A bis Z über Infektionserreger und mikrobiologische Grundlagen. Die neuen Hygienekonzepte „KDS Safe & Care – Die Zukunft der Reinigung im Gesundheitswesen“ und „KDS Safe im OP – OP-Reinigung auf den Punkt gebracht“ stehen hier genauso auf dem Programm wie zielgerichtete Desinfektionsmaßnahmen in Seniorenbetreuungseinrichtungen. Die vom Institut AHM und der KDS gemeinsam entwickelten neuen Hygienekonzepte für die Zukunft im Gesundheitswesen basieren auf Methoden und Abläufen, um menschliche Fehler in der Hygienepraxis auf ein Minimum zu reduzieren.


Ein begleitende Ausstellung von Lieferanten und Dienstleistern aus dem Geschäftsfeld Hygiene im Gesundheitswesen rundet das 1. KDS-Hygieneforum in Bad Kissingen ab.


Über die KDS Services für Gesundheit und Pflege

Die KDS Services für Gesundheit und Pflege ist eines der führenden Dienstleistungsunternehmen im Gesundheitswesen. Zu den Kunden zählen Kliniken, Seniorenheime, Reha- und soziale Einrichtungen. Leistungsbereiche des Unternehmens sind Reinigung & Hygiene, Textilservice, Catering, Gebäudeservice sowie Personal und Logistik. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Dietmannsried im Allgäu ist deutschlandweit an 20 Standorten vertreten und beschäftigt ca. 7.000 Mitarbeiter. Neben Eigengesellschaften führt das Unternehmen zusammen mit öffentlichen und privaten Trägern über 50 Servicegesellschaften mit oder ohne Beteiligung. Das Unternehmen kooperiert in Servicegesellschaften auch mit Trägern von Einrichtungen, die Menschen mit Behinderung beschäftigen und in den allgemeinen Arbeitsmarkt integrieren. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der KDS werden in einer eigenen, 2007 gegründeten Schulungsakademie aus- und weitergebildet.


Über das Institut AHM

Die AHMInstitut für Arbeitssicherheit, Hygiene, Managementsysteme GmbH mit Sitz in Kempten ist eines der führenden Beratungsunternehmen im Gesundheitswesen. Neben der Aus- und Weiterbildung von Fachkräften wie zum Beispiel geprüften Desinfektoren, Hygienemanagern, Hygienebeauftragen und HACCP-Managern unterstützt das Institut seine Kunden dabei, die Vorgaben des Infektionsschutzgesetzes im betrieblichen Alltag erfolgreich umzusetzen. Neben der Hygiene sind Arbeitsschutz und Managementsysteme Schwerpunkte des Instituts. Auch berät und unterstützt das AHM seine Kunden, um die benötigten Audits zu erlangen.


Weitere Informationen zum KDS-Hygieneforum 2016 in Bad Kissingen:

KDS Services für Gesundheit und Pflege, Steinbühl 1, 87463 Dietmannsried, Telefon 08374/2323-422, Telefax 08374/2323-333, E-Mail: info@die-kds.de, Internet: www.die-kds.de

Ansprechpartner für die Presse (nicht zur Veröffentlichung):

Claudia Conrad, Geschäftsführerin

Melanie Sieber, Marketing


Pressekontakt:

Jensen media GmbH, Hemmerlestraße 4, 87700 Memmingen, Telefon +49 (0) 8331 99188-0, Telefax +49 (0) 8331 99188-80


Ansprechpartner: Ingo Jensen (ingo.jensen@jensen-media.de)


Bildunterschrift:

hygieneforum.jpg

Über 200 Teilnehmer werden zum ersten bundesweiten KDS-Hygieneforum erwartet. Foto: KDS



Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Jensen media GmbH - Agentur für Mittelstandskommunikation.

Jensen media GmbH - Agentur für Mittelstandskommunikation

Über die KDS Services für Gesundheit und Pflege

Die KDS Services für Gesundheit und Pflege ist eines der führenden Dienstleistungsunternehmen im Gesundheitswesen. Zu den Kunden zählen Kliniken, Seniorenheime, Reha- und soziale Einrichtungen. Leistungsbereiche des Unternehmens sind Reinigung & Hygiene, Textilservice, Catering, Gebäudeservice sowie Personal und Logistik. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Dietmannsried im Allgäu ist deutschlandweit an 20 Standorten vertreten und beschäftigt ca. 7.000 Mitarbeiter. Neben Eigengesellschaften führt das Unternehmen zusammen mit öffentlichen und privaten Trägern über 50 Servicegesellschaften mit oder ohne Beteiligung. Das Unternehmen kooperiert in Servicegesellschaften auch mit Trägern von Einrichtungen, die Menschen mit Behinderung beschäftigen und in den allgemeinen Arbeitsmarkt integrieren. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der KDS werden in einer eigenen, 2007 gegründeten Schulungsakademie aus- und weitergebildet.

<h1>?Geballte Kompetenz für hygienische Reinigung im Gesundheitswesen: Über 200 Führungskräfte beim ersten bundesweiten KDS-Hygieneforum in Bad Kissingen</h1>
 
Weitere Pressemitteilungen
 
Steckdosen-Skandal im Tiergarten Nürnberg?? (Pressemitteilung)

Steckdosen-Skandal im Tiergarten Nürnberg??

Nach einem Bericht der Mediengruppe DerWesten: http://www.derwesten.de/wirtschaft/eine-million-kinderschutz-steckdosen-muessen-ueberprueft-werden-id11855722.html will das Elektro-Unternehmen Gira jetzt in einer riesigen Rückrufaktion defekte Bauteile von Kinderschutz-Steckdosen aus dem Verkehr ziehen. „Fehler bei unsachgemäßen Umgang mit der Steckdose könnten unter ...

26.05.2016 13:21 Uhr in Kultur und Politik
Pressemitteilung enthält BilderBild
 
Die Top-Metropolen in Deutschland  (Pressemitteilung)

Die Top-Metropolen in Deutschland

Glitzernde Lichter, ein buntes Nachtleben und eine ordentliche Portion Trubel – das alles verspricht ein Aufenthalt in der Großstadt. "Mainstream oder der Blick hinter die Kulissen – Reisen in die 'Big Citys' lohnen sich aus vielerlei Hinsicht. Hier kann man geschichtlich und kulturell seinen Horizont erweitern, aber auch die Möglichkeiten zum Abschalten nutzen. Der ...

26.05.2016 12:33 Uhr in Unterhaltung und Reise
Pressemitteilung enthält BilderBild
 
Magdeburger Hafen will Wege in den Iran ebnen (Pressemitteilung)

Magdeburger Hafen will Wege in den Iran ebnen

Mit Umschlag und Lagerung, Transport und Logistik sowie Ansiedlung und Infrastruktur ist die Transportwerk Magdeburger Hafen GmbH breit aufgestellt. Der größte Hafen Mitteldeutschlands sucht zudem stets neue Geschäftsfelder. Sein Geschäftsführer Karl-Heinz Ehrhardt nutzt jetzt die Gelegenheit und reist am kommenden Wochenende mit einer Wirtschaftsdelegation unter Leitung ...

26.05.2016 10:57 Uhr in Vermischtes und Kfz-Markt
Pressemitteilung enthält BilderBild