Pressemitteilung

16.12.2015 13:51 Uhr in Vermischtes und Multimedia

Groupon für Zahnärzte? Finger weg von Ramschaktionen

(Mynewsdesk) Juristisch ist es offenbar zwar erlaubt, einige zahnärztliche Leistungen über Groupon oder vergleichbare Portale im Internet anzupreisen. Was viele Zahnärzte dabei nicht berücksichtigen, ist der Image-Schaden, den Rabattaktionen verursachen können.

Einzelhändler machen es vor. Mit Schnäppchen und Sonderangeboten locken sie potenzielle Kunden in die Läden. Warum nicht auch mal ausprobieren, ob das mit meinen Leistungen klappt, denkt sich so mancher Zahnarzt. Schnell Groupon angeklickt und einen Gutschein für Bleaching oder Professionelle Zahnreinigung angeboten.

Imageverlust durch Rabattaktionen

Was so leicht klingt, kann allerdings Gefahren bergen. Zahnärzten ist zwar erlaubt, durch Werbemaßnahmen auf sich aufmerksam zu machen, jedoch gibt es Grauzonen. So dürfen etwa kosmetische Leistungen wie Bleaching über Portale wie Groupon beworben werden. Anders sieht es bei einer professionelle Zahnreinigung aus, die der Gebührenordnung für Zahnärzte (GOZ) unterliegt. Sollten Zahnärzte eine Aktion über Groupon oder bei anderen Anbietern planen, empfiehlt es sich, im Vorfeld juristischen Rat einzuholen.

Dr. Thomas Kiesel, Geschäftsführer von goDentis, dem Qualitätssystem für Zahnärzte und Kieferorthopäden, rät von Rabattaktionen und dem Angebot von Schnäppchen ab: „Zahnärzte sollten für Qualität stehen und wegen ihrer guten Leistungen ein hohes Ansehen bei Ihren Patienten genießen. Schnäppchen-Aktionen haftet oft ein negatives Image an.“

Durch Leistung im Gespräch bleiben

Eine gute Zahnarztpraxis hat es nicht nötig, durch Ramschaktionen auf sich aufmerksam zu machen. Besser sind themenbezogene Marketingaktionen, die (potenziellen) Patienten die Expertise des Zahnarztes aufzeigen. „Wir unterstützen unsere Partner-zahnärzte regelmäßig mit Marketing-Materialien zu Themen wie Diabetes, Kinderzahnheilkunde oder Zahnfehlstellungen“, sagt Katrin Schütterle, Marketingexpertin bei goDentis. „So bleibt jede Praxis im Gespräch, ohne ihrem Image zu schaden.“


Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im goDentis GmbH.

goDentis GmbH

Die goDentis: http://www.godentis.de/ ist ein Qualitätssystem für Zahnarztpraxen, dessen Mitglieder nach standardisierten Qualitätsmerkmalen ausgesucht werden. Dies geschieht zur Sicherung einer hohen Behandlungs- und Servicequalität für die Patienten - vor allem in der zahnmedizinischen Prophylaxe.

<h1>Groupon für Zahnärzte? Finger weg von Ramschaktionen</h1>
 
Weitere Pressemitteilungen
 
Ohne Süßes ist Weihnachten nur halb so schön (Pressemitteilung)

Ohne Süßes ist Weihnachten nur halb so schön

Eine Weihnachtszeit mit Verzicht auf Süßes? Ohne Genuss und die Freude an liebevollgestalteten, selbstgemachten Keksen auf bunten Tellern? Für die meisten Menschen ist das nur schlecht vorstellbar, aber für andere ist es ein Muss – auch in der Weihnachtszeit auf Zuckergehalt und Kalorien zu achten. Wer selber backt, der kann auf viele verschiedene süßende ...

16.12.2015 12:18 Uhr in Trends und Wirtschaft
Pressemitteilung enthält BilderBild
 
„Großstadt-Dschungel“ neu definiert: Mit cityLam werden Häuserfassaden zu grünen Luftreinigern (Pressemitteilung)

„Großstadt-Dschungel“ neu definiert: Mit cityLam werden Häuserfassaden zu grünen Luftreinigern

Wiegendorf (Weimarer Land), 16. Dezember 2015 – Begrünte Fassaden liegen nicht nur im Trend und sind dekorativ, sondern bieten in erster Linie einen Mehrwert für Mensch und Umwelt. Wo die Natur neuen Bürogebäuden, Einkaufszentren oder Parkhäusern weichen muss, können Fassaden diese (Hoch-)Häuser zu Luftreinigern und Klimaanlagen machen. Mit ...

16.12.2015 11:33 Uhr in Wohnen & Bauen
Pressemitteilung enthält BilderBild
 
GTÜ testet Aufkleber-Entferner: Lösen statt kratzen (Pressemitteilung)

GTÜ testet Aufkleber-Entferner: Lösen statt kratzen

Zwölf Vignetten-Ablöser aus der Chemie-Kiste im Vergleich Wer jetzt mit dem Auto in die Alpen startet, braucht vielerorts aktuelle Vignetten. Also entfernen wir die alten Exemplare von der Scheibe. Aber auch Schadstoffplaketten müssen mal ersetzt werden, ebenso wie D-Schilder auf Blech oder Sticker und Firmenaufkleber. Im Zubehörhandel finden sich viele Helfer, die das ...

16.12.2015 11:03 Uhr in Kfz-Markt
Pressemitteilung enthält BilderBild