Pressemitteilung

27.06.2018 12:21 Uhr in Vermischtes und Gesundheit

Neues Informationsblatt der Deutschen Alzheimer Gesellschaft: Alle 100 Sekunden erkrankt in Deutschland ein Mensch an Demenz

(Mynewsdesk) Berlin, 27. Juni 2018. In Deutschland leben gegenwärtig rund 1,7 Millionen Menschen mit Demenz. Die meisten von ihnen sind von der Alzheimer-Krankheit betroffen. Jahr für Jahr treten mehr als 300.000 Neuerkrankungen auf. Infolge der demografischen Veränderungen kommt es zu weitaus mehr Neuerkrankungen als zu Sterbefällen unter den bereits Erkrankten. Aus diesem Grund nimmt die Zahl der Demenzkranken kontinuierlich zu. Sofern kein Durchbruch in Prävention und Therapie gelingt, wird sich nach Vorausberechnungen der Bevölkerungsentwicklung die Krankenzahl bis zum Jahr 2050 auf rund 3 Millionen erhöhen. Dies entspricht einem mittleren Anstieg der Zahl der Erkrankten um 40.000 pro Jahr oder um mehr als 100 pro Tag. In der älteren Bevölkerung ohne deutsche Staatsangehörigkeit gibt es etwa 48.000 Erkrankte. Die Zahl der Menschen mit Demenz, die noch nicht das 65. Lebensjahr erreicht haben, beträgt mehr als 25.000.

Diese Zahlen sind Ergebnisse einer Neuberechnung, die der Epidemiologe Dr. Horst Bickel von der Technischen Universität München für die Deutsche Alzheimer Gesellschaft (DAlzG) vorgenommen hat. Alle zwei Jahre berechnet er auf der Basis aktueller Bevölkerungsdaten die wichtigsten Zahlen zu Demenzerkrankungen für die DAlzG. Die Ergebnisse werden dann in einem Informationsblatt auf der Internetseite der DAlzG zum kostenlosen Download angeboten.

In den vergangenen Jahren haben unterschiedliche Studien darauf hingewiesen, dass die Zahl der Erkrankten in den westlichen Ländern nicht so stark steigen wird wie befürchtet. Die Ursache dafür wird vor allem in verbesserten Lebensbedingungen gesehen: Eine bessere Bildung, eine gesündere Lebensweise sowie die frühzeitige Behandlung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen soll mehr Menschen vor Demenz schützen. Andere Studien widersprechen dieser optimistischen Einschätzung, unter anderem weil die steigende Anzahl von Menschen mit Übergewicht und Diabetes diese positiven Effekte zunichte machen könnte. Sowohl Übergewicht als auch Diabetes gelten als Risikofaktoren für eine Demenz.

„Derzeit ist noch unklar, ob sich der rückläufige Trend bestätigt“, sagt Dr. Horst Bickel „in jedem Fall aber werden die demographischen Veränderungen dafür sorgen, dass die Krankenzahl in den nächsten Jahrzehnten nicht sinkt“.

Monika Kaus, 1. Vorsitzende der Deutschen Alzheimer Gesellschaft, sagte dazu: „Alle 100 Sekunden erkrankt in Deutschland jemand an Demenz. Hinter dieser abstrakten Zahl stehen menschliche Schicksale. Wer schon einmal einem Menschen mit Demenz begegnet ist, kann nachvollziehen, was die Erkrankung für den Einzelnen und seine Familie bedeutet. Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen brauchen mehr Hilfe und Unterstützung.“

Download-Link: Informationsblatt 1: Die Häufigkeit von Demenzerkrankungen (PDF)


Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Deutsche Alzheimer Gesellschaft e.V. Selbsthilfe Demenz

Deutsche Alzheimer Gesellschaft e.V. Selbsthilfe Demenz

Die Deutsche Alzheimer Gesellschaft e.V. Selbsthilfe Demenz

Die Deutsche Alzheimer Gesellschaft engagiert sich für ein besseres Leben mit Demenz.

Sie unterstützt und berät Menschen mit Demenz und ihre Familien. Sie informiert die Öffentlichkeit über die Erkrankung und ist ein unabhängiger Ansprechpartner für Medien, Fachverbände und Forschung. In ihren Veröffentlichungen und in der Beratung bündelt sie das Erfahrungswissen der Angehörigen und das Expertenwissen aus Forschung und Praxis. Als Bundesverband von mehr als 130 Alzheimer-Gesellschaften unterstützt sie die Selbsthilfe vor Ort. Gegenüber der Politik vertritt sie die Interessen der Betroffenen und ihrer Angehörigen. Die DAlzG setzt sich ein für bessere Diagnose und Behandlung, mehr kompetente Beratung vor Ort, eine gute Betreuung und Pflege sowie eine demenzfreundliche Gesellschaft. 


Deutsche Alzheimer Gesellschaft e.V. Selbsthilfe Demenz

Friedrichstr. 236

10969 Berlin


Tel.: 030 - 259 37 95 0

Fax: 030 - 259 37 95 29


E-Mail: info@deutsche-alzheimer.de
www.deutsche-alzheimer.de: https://www.deutsche-alzheimer.de

<h1>Neues Informationsblatt der Deutschen Alzheimer Gesellschaft:  Alle 100 Sekunden erkrankt in Deutschland ein Mensch an Demenz</h1>
 
Weitere Pressemitteilungen
 
Design-Thinking im Gesundheitswesen  (Pressemitteilung)

Design-Thinking im Gesundheitswesen

Wie verändern moderne Denkansätze Kliniken und Praxen? Ob Pflegeroboter, 3D-Brillen im OP oder die Post-OP-App: Hinter der Digitalisierung im Gesundheitswesen stecken oftmals neue, bahnbrechende Managementmethoden wie das Design Thinking. Der im amerikanischen Silicon Valley entwickelte Ansatz zum Lösen von Problemen und zur agilen Entwicklung neuer Ideen ist der momentan ...

27.06.2018 11:03 Uhr in Sozialpolitik und Wirtschaft
Pressemitteilung enthält BilderBild
 
Urlaubsmythen: Streit im Urlaub ist ein Klassiker – Verlobung unter Palmen ein Klischee (Pressemitteilung)

Urlaubsmythen: Streit im Urlaub ist ein Klassiker – Verlobung unter Palmen ein Klischee

Hamburg, 27. Juni 2018: Urlaub ist die schönste Zeit des Jahres – oder? Die bevölkerungsrepräsentative ElitePartner-Studie 2018 zeigt, dass es für viele Paare auf Reisen nicht immer nur positiv zugeht. 5.275 Liierte und Singles, die schon mindestens eine Beziehung hatten, wurden nach ihren Urlaubserlebnissen gefragt. Jeder Vierte hatte demnach schon einen heftigen Streit ...

27.06.2018 09:21 Uhr in Trends
Pressemitteilung enthält BilderBild
 
Tierschützer warnen vor Delfintherapie - „Abzocke" von Anbietern (Pressemitteilung)

Tierschützer warnen vor Delfintherapie - „Abzocke" von Anbietern

Das Hagener Wal- und Delfinschutz-Forum (WDSF) hat nach jahrelangen Recherchen seine Ergebnisse über Delfintherapieanbieter und -vermittler auf seiner Homepage: https://www.wdsf.eu/delfintherapie veröffentlicht. Es wird über Betrüger aus der Branche, die Gefahren einer Delfintherapie und über Tierquälerei der Delfine berichtet. Jürgen Ortmüller, ...

27.06.2018 08:03 Uhr in Kultur und Politik
Pressemitteilung enthält BilderBild