Pressemitteilung

16.06.2014 10:18 Uhr in Vermischtes

Roboter erledigt die Gartenarbeit: Rasenschnitt mit Trick und Schick

(Mynewsdesk) Im Haushalt ist sie kaum noch wegzudenken und auch den Rasen erobert die künstliche Intelligenz in Form von Robotern langsam aber sicher für sich. Ein ganz besonderes Exemplar, das kabellos und selbsttätig eine Fläche von bis zu 1500 m2 mäht und selbst mit Bäumen, Büschen, Mauern und Regen kein Problem hat, ist kürzlich vom Versender Pearl aus Buggingen vorgestellt worden. Top: Der vollautomatische Gartenhelfer der Marke Royal Gardineer ist schon für unter 600 Euro erhältlich. Die einhellige Meinung der Experten: Der in schickem schwarz gewandete Mähroboter bietet sehr viel für wenig Geld. Der private Schnittmeister arbeitet absolut zuverlässig dank zweier Messer. Er kommt selbst an schwer zugänglichen Stellen, etwa unter Büschen, gut zurecht. Das Gerät arbeitet mit einer Schnittbreite von 28 cm und einer variablen Schnitthöhe von 30 bis 40 mm.



Die Vorbereitung
Und so funktioniert es: Zunächst verlegt der Anwender das mitgelieferte Kabel (100 m) als Begrenzung für die aktuell zu mähende Fläche. Für den richtigen Halt des Kabels sorgen ebenfalls mitgelieferte Fixiernägel. Der Besitzer sollte harte Kanten vermeiden. Das Kabel ist immer in weichen Bahnen zu verlegen. Ein selbsterklärendes Beispiel hierfür ist in der beigefügten Bedienungsanleitung abgebildet. Wem 100 m Kabel nicht ausreichen, der kann für je knapp 40 Euro weitere 100 m Begrenzungskabel im Shop dazu bestellen. Warum aber überhaupt Kabel auslegen? Diese Vorsichtsmaßnahme gewährleistet unversehrte Blumenbeete und verhindert beispielsweise ein unfreiwilliges Bad des Hightech-Helferleins im Gartenteich. Über integrierte Sensoren erkennt der Mähroboter das Begrenzungskabel nämlich zuverlässig als Hindernis, ganz so wie Gartenmöbel, Bäume, Mauern und ähnliche Dinge. Das Gerät schneidet das Gras besonders klein ab, so kann der Grünschnitt einfach auf dem Rasen liegengelassen werden und dient als natürlicher Dünger.



Regensensor an Bord
Was aber ist, wenn es plötzlich anfängt zu regnen und der Garteninhaber nicht zur Stelle ist? Kein Problem, denn der Royal Gardineer Rasenmäher-Roboter verfügt über einen Regensensor. Bei einsetzendem Regen fährt das Gerät sofort die zuvor an einer trockenen Stelle aufgestellte Ladestation an. An dieser Parkstation landet er auch vollautomatisch, wenn der Akku zur Neige geht oder nach getaner Arbeit.

Fazit: Mit dieser Ausrüstung lässt das gewünschte Ergebnis nicht lange auf sich warten. Eine perfekt aussehende und vor allem gesunde Rasenfläche, über die die Nachbarn staunen werden. Und das Beste daran: Die Arbeit hat ein Roboter erledigt.



Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im PEARL.GmbH.

PEARL.GmbH

PEARL.GmbH aus Buggingen ist das umsatzstärkste Unternehmen eines internationalen Technologie-Konzerns. Ihr Schwerpunkt ist der Distanzhandel von Hightech-Produkten. Mit über 8 Millionen Kunden, 20 Millionen gedruckten Katalogen pro Jahr, einer täglichen Versandkapazität von bis zu 40.000 Paketen – alleine in Deutschland – und Versandhaus-Niederlassungen in Österreich, der Schweiz, Frankreich und China gehört PEARL zu den größten Versandhäusern für Neuheiten aus dem Technologie-Bereich. Eigene Ladengeschäfte in vielen europäischen Großstädten und ein Teleshopping-Unternehmen mit großer Reichweite in Europa unterstreichen diesen Anspruch. In Deutschland umfasst das Sortiment von PEARL ca. 16.000 Produkte und über 100 bekannte Marken wie z.B. FreeSculpt, NavGear, simvalley MOBILE oder TOUCHLET. Dank ihrer äußerst engen Kooperation mit internationalen Großherstellern und Entwicklungsfirmen hat PEARL.GmbH einen starken Einfluss auf die Neuentwicklung und kontinuierliche Optimierung von Produkten. (http://www.pearl.de).

<h1>Roboter erledigt die Gartenarbeit: Rasenschnitt mit Trick und Schick</h1>
 
Weitere Pressemitteilungen
 
Working Holiday in Kanada für Österreicher (Pressemitteilung)

Working Holiday in Kanada für Österreicher

Österreichische Staatsbürger zwischen 18 und 30 Jahren haben ab sofort die Möglichkeit bis zu 12 Monate in Kanada zu reisen, zu arbeiten und Geld zu verdienen. Ermöglicht wird der Working Holiday Aufenthalt durch das SWAP Visum. 25 SWAP Visa sind exklusiv für das AIFS Au Pair Kanada Programm reserviert. 5 SWAP Visa werden über ein Gewinnspiel (Laufzeit:18. April ...

19.04.2017 15:33 Uhr in Vermischtes
Pressemitteilung enthält BilderBild
 
gamesweek: Matchmaking mit internationalen Netzwerkkontakten  (Pressemitteilung)

gamesweek: Matchmaking mit internationalen Netzwerkkontakten

Initiativen games:net und BerlinBalticNordic.net mit Veranstaltung und Speakern beim Treffen der Spielebranche vertreten Das media:net berlinbrandenburg reiht sich mit seinen Initiativen games:net und BerlinBalticNordic.net in die zahlreichen Veranstaltungen unter dem Dach der International Games Week ein. Ein Networking-Highlight der Woche ist das Matchmaking Dinner am 25. April. Es versammelt ...

19.04.2017 14:06 Uhr in Multimedia
Pressemitteilung enthält BilderBild
 
Sachsen-Anhalt: Industrial Automation im Film (Pressemitteilung)

Sachsen-Anhalt: Industrial Automation im Film

Industrial Automation im Film HIER haben Ingenieure die besten Anlagen. Nur wer auf moderne Automatisierungstechnologien setzt, wird im digitalen Wettlauf vorne dabei sein. Viele Lösungen sind bereits verfügbar, worauf es dabei ankommt und welche Lösungen wann effizient sind erzählen drei erfolgreiche Unternehmen aus Sachsen-Anhalt. HIER : ...

19.04.2017 13:57 Uhr in Vermischtes und Kfz-Markt
Pressemitteilung enthält BilderBild