Pressemitteilung

13.01.2016 12:42 Uhr in Vermischtes

Und? Was macht ihr so nach dem Abi?

(Mynewsdesk) Acht harte Schuljahre sind geschafft. Endlich Freiheit! Wenn da nicht diese Ratlosigkeit wäre: „Und? Was machst du so nach dem Abi?“ –„Ääääh…“

Eine wichtige Entscheidung zwischen rund 400 Ausbildungsberufen und über 11.000 Studiengängen muss getroffen werden. Dieses Überangebot an Möglichkeiten kann einem schon mal den Kopf verdrehen. So geht es wohl vielen Abiturienten. Demnach erstmal chillen, Abstand vom Alltag gewinnen, neue Ideen sammeln. Bei der Suche nach Orientierung, Abenteuer und Tatendrang hilft AIFS weiter. Vielleicht ins Ausland? Ein neues Land kennenlernen und die Sprachkenntnisse aufpolieren? Ein Auslandsaufenthalt bietet viel Platz für die persönliche Entfaltung und erste Erfahrungen in der Arbeitswelt. Einfach mal was ganz anderes machen eben – weg von zu Hause bevor der Ernst des Lebens wieder beginnt. Ob als Au Pair, Rucksackreisender oder Projekthelfer – sicher ist eine Menge Spaß, Freunde fürs Leben und nachhaltige Eindrücke einer fremden Kultur.

Lea, eine ehemalige Teilnehmerin war als Au Pair in Toronto und sagt dazu „das Schönste an all dem ist, dass ich nun eine zweite Familie habe, am anderen Ende der Welt, mit der ich weiterhin einen engen Kontakt habe und hoffentlich bald wieder besuchen werde.“ Worüber sich alle Returner einig sind: Die Erfahrung im Ausland machte sie selbstständiger, fördert nachhaltig die Sprachkenntnisse und weckt die Lust am Reisen!

AIFS informiert am 27.01.2016 um 17:30 Uhr kostenlos über alle Möglichkeiten eines Auslandsaufenthaltes als Gap Year. Dabei können sich Interessenten mit ehemaligen Teilnehmern und AIFS Mitarbeitern austauschen.


Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im AIFS.

AIFS

AIFS ist eine Tochter der American Institute For Foreign Study Group (AIFS), dem weltweit führenden Anbieter im Bereich Educational Travel. Der Hauptsitz ist in Stamford, Connecticut, USA. Neben der Geschäftsstelle in Bonn gibt es weltweit weitere u. a. in Australien, England und Polen sowie eine Zweigniederlassung in Österreich.

Seit der Gründung im Jahr 1964 haben mehr als 1,5 Millionen junge Menschen weltweit an den Programmen von AIFS teilgenommen. Aus dem deutschsprachigen Raum wagen jährlich an die 5.000 Teilnehmer mit uns den Sprung in ein neues Land, um dort Sprachen zu erlernen und neue Kulturen zu erleben.

Wir bereiten junge Menschen umfassend auf den Auslandsaufenthalt vor, buchen die Flüge, unterstützen die Teilnehmer und deren Familien vor ab, während und nach ihrem Auslandsaufenthalt in allen Belangen.

<h1>Und? Was macht ihr so nach dem Abi?</h1>
 
Weitere Pressemitteilungen
 
Steckdosen-Skandal im Tiergarten Nürnberg?? (Pressemitteilung)

Steckdosen-Skandal im Tiergarten Nürnberg??

Nach einem Bericht der Mediengruppe DerWesten: http://www.derwesten.de/wirtschaft/eine-million-kinderschutz-steckdosen-muessen-ueberprueft-werden-id11855722.html will das Elektro-Unternehmen Gira jetzt in einer riesigen Rückrufaktion defekte Bauteile von Kinderschutz-Steckdosen aus dem Verkehr ziehen. „Fehler bei unsachgemäßen Umgang mit der Steckdose könnten unter ...

26.05.2016 13:21 Uhr in Kultur und Politik
Pressemitteilung enthält BilderBild
 
Die Top-Metropolen in Deutschland  (Pressemitteilung)

Die Top-Metropolen in Deutschland

Glitzernde Lichter, ein buntes Nachtleben und eine ordentliche Portion Trubel – das alles verspricht ein Aufenthalt in der Großstadt. "Mainstream oder der Blick hinter die Kulissen – Reisen in die 'Big Citys' lohnen sich aus vielerlei Hinsicht. Hier kann man geschichtlich und kulturell seinen Horizont erweitern, aber auch die Möglichkeiten zum Abschalten nutzen. Der ...

26.05.2016 12:33 Uhr in Unterhaltung und Reise
Pressemitteilung enthält BilderBild
 
Magdeburger Hafen will Wege in den Iran ebnen (Pressemitteilung)

Magdeburger Hafen will Wege in den Iran ebnen

Mit Umschlag und Lagerung, Transport und Logistik sowie Ansiedlung und Infrastruktur ist die Transportwerk Magdeburger Hafen GmbH breit aufgestellt. Der größte Hafen Mitteldeutschlands sucht zudem stets neue Geschäftsfelder. Sein Geschäftsführer Karl-Heinz Ehrhardt nutzt jetzt die Gelegenheit und reist am kommenden Wochenende mit einer Wirtschaftsdelegation unter Leitung ...

26.05.2016 10:57 Uhr in Vermischtes und Kfz-Markt
Pressemitteilung enthält BilderBild