Pressemitteilung

22.01.2014 10:57 Uhr in Vermischtes und Wirtschaft

Was kommt nach der Milchquote? Agrarreform wird umgesetzt

(Mynewsdesk) Berlin, 21.01.2014 – Nach jahrelanger Diskussion konnten sich Ministerrat, Kommission und Parlament auf einen Kompromiss bei der Agrarreform 2020 einigen: Die in 1984 eingeführte Milchquote wird 2015 abgeschafft und die Milchmengensteuerung wieder in die Hand der Milcherzeuger gegeben. „Eine richtige Entscheidung“, so der Vorsitzende des Milchindustrie-Verbandes, Dr. Karl-Heinz Engel anlässlich der Grünen Woche in Berlin und dem dort schon traditionell stattfindenden „Milchpolitischen Frühschoppen“.

Milcherzeuger und Molkereien bereiten sich auf den 1. April 2015 bereits jetzt vor. Der Wegfall der Milchquote macht eine noch engere Abstimmung und Information über die geplanten Milchliefermengen notwendig. Die deutschen Molkereien, ob privat oder auch genossenschaftlich organisierte, befragen derzeit ihre Lieferanten zu Wünschen und Plänen. „Aber nicht vorgesehen ist die Einrichtung einer Molkereiquote oder vergleichbarer Regelungen“, so der Vorsitzende.

Gegenüber den Vorschlägen aus Frankreich über eine sogenannte „Molkereimengensteuerung in Krisenzeiten“ hatte der Verband bereits in der Vergangenheit eine ablehnende Haltung gezeigt. Sollten Krisen tatsächlich am Milchmarkt entstehen, werden diese sicherlich nicht durch bürokratisch schwierige Marktordnungsmaßnahmen zu beseitigen sein. „Und auch die Wissenschaft lehnte nach genauer Prüfung das System ab“, so Dr. Engel.

Hingewiesen wird auch, dass kaum jemand weltweit ein Milchquotensystem anwendet. Lediglich im noch abgeschotteten Kanada wird es praktiziert. In allen anderen Ländern und Sektoren wurden Mengenquoten abgeschafft. Vor diesem Hintergrund ist es richtig, dass die Diskussion um eine Fortführung der Quote in Europa nun beendet ist.

Die Molkereien sind gut vorbereitet und konzentrieren sich auf den Markt. Die erwarteten zusätzlichen Milchmengen dürfte der Weltmilchmarkt aufnehmen, wenn auch festzustellen bleibt: die Preisvolatilität bleibt bestehen.



Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Milchindustrie-Verband e.V..

Milchindustrie-Verband e.V.

Der Milchindustrie-Verband e.V. (MIV) repräsentiert etwa 100
leistungsstarke, mittelständische Unternehmen der deutschen Milch- und
Molkereiwirtschaft. Diese stellen mit einem Jahresumsatz von rund 23
Milliarden Euro mit den größten Bereich der deutschen
Ernährungsindustrie dar.

<h1>Was kommt nach der Milchquote? Agrarreform wird umgesetzt</h1>
 
Weitere Pressemitteilungen
 
Die Presse-Event-und Modelagentur aus Berlin. WPB World Press Berlin UG  (Pressemitteilung)

Die Presse-Event-und Modelagentur aus Berlin. WPB World Press Berlin UG

Wir erstellen für Ihr Unternehmen eigene Inviduelle Pressemitteilungen inkl. einiger Firmenfotos für einen fairen Preis. WPB World Press Berlin UG Wir sind die Presse-Event und Modelagentur aus Berlin. Die Firma wird seit August 2012 von dem Geschäftsführer Dirk Meerkamp geführt, der gleichzeitig auch Gesellschafter der Firma ist. Wir erstellen auch für Ihr ...

13.04.2017 17:12 Uhr in Marketing und Telefonie
Pressemitteilung enthält BilderBild
 
Joseph Morgan, Hollywood Chefvampir aus The Originals kommt zum Halloween Horror Event Fearcon nach Bonn (Pressemitteilung)

Joseph Morgan, Hollywood Chefvampir aus The Originals kommt zum Halloween Horror Event Fearcon nach Bonn

Wir holen Joseph Morgan aus The Originals und The Vampire Diaries zum ersten Mal auf eine deutsche Convention – Der Halloween Horror Event FearCon, der dieses Jahr zum ersten Mal stattfindet - im Bonner Maritim Hotel. Joseph Morgan spielt in der Hauptrolle des „Klaus“ in der The CW Erfolgsserie Die Originals. In Episode 317, „Hinter dem schwarzen Horizont“, ...

13.04.2017 15:21 Uhr in Kultur und Trends
Pressemitteilung enthält BilderBild
 
Sylt tut gut! (Pressemitteilung)

Sylt tut gut!

Salz auf der Haut und eine erfrischende Brise vom Meer - das sind nur einige der Zutaten, aus denen sich das berühmte Sylter Reizklima zusammensetzt. Und das gibt es auf der Insel rund um die Uhr, nachweislich unbelastet, dafür reich an Mineralien und gratis noch dazu. Spaziergänge am Flutsaum sind so erfrischend wie entspannend und dazu noch pure Heilkraft. Warum das Sylter Klima ...

13.04.2017 12:18 Uhr in Reise
Pressemitteilung enthält BilderBild