06.12.2012 09:00 Uhr in Finanzen

Transparenz-Offensive von Life Forestry

Teil III: Teakholzinvestments – Durchblick beim Preis


(Mynewsdesk) Stans (CH), 06.12.2012. Investments in tropisches Edelholz haben den Vorteil, dass sie doppelt gewinnen: vom raschen Holzwachstum und von den seit Jahren kräftig steigenden Preisen für Edelholz. Doch der Markt gilt als intransparent, weil es keinerlei Preisindex oder einheitlichen Börsenpreis gibt. Lambert Liesenberg, Geschäftsführer des Direktinvestment-Anbieters Life Forestry Switzerland, bringt im Rahmen einer Transparenz-Offensive Licht ins Preisdunkel.

Herr Liesenberg, warum gibt es bei Teakholz solch grosse Preisdifferenzen?

Die Preisspanne für tropisches Edelholz kann sich zwischen 200 und 4.000 Dollar pro Kubikmeter bewegen. Die grosse Differenz kann vor allem mit dem Ursprung des Holzes erklärt werden: Wurde es auf Baumplantagen angebaut – oder wurde dafür Bäume des selten gewordenen Naturteaks in Myanmar geschlagen? Wer in Deutschland zum Beispiel bei Life Forestry ein Investment in tropische Edelhölzer erwirbt, investiert glücklicherweise in domestizierte Teakbäume. Folgerichtig sollten in der Ertragsprognose die Preise für Plantagenteak angesetzt werden.

Woraus setzt sich der Preis zusammen?

Der Marktpreis setzt sich aus Faktoren wie dem Anbauland und -standort, dem Alter der Bäume, der Holzqualität zum Erntezeitpunkt, dem Vorhandensein einer Zertifizierung, der Wertschöpfungsstufe und dem Absatzmarkt zusammen. Life Forestry ist ein Anbieter des oberen Qualitätssegments, der hochwertiges, FSC®-zertifiziertes Teakholz in Costa Rica und Ecuador anbaut. Jeder Schritt in der Aufzucht der Teakholzbäume ist einem strengen Qualitätsmanagement unterworfen und zielt darauf ab, Holz zu Höchstpreisen zu produzieren.

Wie berechnen Anbieter den Absatzpreis?

Generell kann gesagt werden, dass der Absatzpreis massgeblich über die Holzqualität definiert wird. Um zu einer realistischen Einschätzung der Preisentwicklung zu kommen, nutzt Life Forestry zahlreiche Quellen. Neben den eigenen weltweiten Vertriebs- und Handelskontakten, werden die Daten von lokalen Händlern bis zu internationalen Handelsorganisationen und Verarbeitern ausgewertet, und aus ihren Preisangaben ein stets sehr konservativer Mittelwert gebildet.

Was sind glaubwürdige Quellen für die Import- und Exportpreise von Teakholz auf dem internationalen Holzmarkt?

Zu den international anerkannten Quellen zählen die International Tropical Timber Association (ITTO), die FAO sowie die Handelskammern in den Import- und Exportländern.

Welche Preise werden aktuell für Teakholz bezahlt?

Ein Beispiel zu den Importpreisen für Teakholz: Im Dezember 2011 zahlten indische Importeure für Teakholzstämme („logs“) aus Plantagen in Costa Rica zwischen 350 und 650 Dollar pro Kubikmeter ab Hafen in Costa Rica (Quelle: ITTO Tropical Timber Market Report, 15. Dezember 2011). Diese Preise beziehen sich auf „erntereife“, d.h. mindestens 20 Jahre alte Teakholzbäume. Werden diese Stämme zu Schnittholz verarbeitet und in Hamburg an den Baustoffhandel weiter verkauft, so kostet das Holz ab Lager bereits 2.399 Euro (3.114 Dollar) netto pro Kubikmeter – ein stolzer Preis (Quelle: Optimum Baudienstleistungen und Baustoffhandel, http://www.teak.optimum-baudienstleistungen.de ).

Wie stark beeinflusst die Zertifizierung von Tropenholz die Preise?

Davon abgesehen, dass Holz ohne klar nachweisbare und zugelassene Herkunft demnächst in Europa gänzlich verboten wird: Der Unterschied macht sich für Anleger ganz klar bezahlt – deshalb haben wir unsere Teakholzplantagen frühzeitig für eine Zertifizierung vorbereitet. So gehen die Experten vom Internationalen Teak Workshop, der 2007 von ITTO veranstaltet wurde, von einem Preiszuwachs von 20 Prozent für zertifiziertes im Vergleich zu nicht-zertifiziertem Holz aus.

Welche Preise sind der Ertragsprognose von Life Forestry zugrunde gelegt?

In der Ertragsprognose von Life Forestry sind drei Preisszenarien enthalten. So werden die Renditeberechnungen auf der Basis von jährlichen Teakpreissteigerungen von 0 Prozent, 3 Prozent und 6 Prozent erstellt. Bereits unser mittleres Szenario mit seinen 3 Prozent folgt dabei einer konservativen Einschätzung, denn der Durchschnittspreis für Teakholz aus Plantagen und aus natürlichem Wuchs ist laut ITTO zwischen 1998 und 2010 um 4,8 Prozent pro Jahr gestiegen. Experten aller forstwirtschaftlichen Institutionen gehen davon aus, dass er in den kommenden Jahren deutlich schneller wachsen wird: Schon jetzt entwickelt sich die Nachfrage aus China und Indien so stark, dass die Teakholzproduktion schon lange nicht mehr Schritt halten kann.

Über Life Forestry Switzerland AG:

Die Life Forestry Switzerland AG ist einer der führenden Anbieter von Direktinvestments in Teakbäume der höchsten Plantagen-Qualitätsstufe. Die Kunden erwerben Eigentum an Baumbeständen in Costa Rica und Ecuador, die nach 20-jähriger Pflege geerntet und verkauft werden. Durch strengste professionelle Standards bei der Auswahl der Anbaugebiete und dem forstwirtschaftlichen Anbau wird eine Holzqualität erreicht, die sich im internationalen Holzmarkt mit Teakholz aus Naturwäldern messen kann. Life Forestry bekennt sich konsequent zur Zertifizierung durch den FSC® (Forest Stewardship Council®). Alle Teak-Plantagen sind bereits oder werden noch zertifiziert. Über eine GPS-Vermessung der Plantagen und der einzelnen Parzellen kann der Standort der Bäume jederzeit bestimmt werden. Teakholzinvestments von Life Forestry stehen für eine hohe finanzielle Performance in Verbindung mit einem messbaren ökologischen und sozialen Mehrwert.

<h1>Transparenz-Offensive von Life Forestry</h1><h2>Teil III: Teakholzinvestments – Durchblick beim Preis </h2><br/>
 
Weitere Pressemitteilungen von Life Forestry Switzerland AG Pressemappe zur Pressemappe
 
Life Forestry: Waldanleger brauchen verlässliches Geschäftsmodell (Pressemitteilung)

Life Forestry: Waldanleger brauchen verlässliches Geschäftsmodell

Stans (CH), 12. November 2013. Das Angebot an Waldinvestments ist in den letzten Jahren kräftig gewachsen. Seit geschlossene Fonds aufgrund von hohen Verkaufsprovisionen und nachlässigem Management in die Kritik geraten sind, schätzen immer mehr Anleger die Vorteile von Direktinvestments in Wald. Life Forestry: http://www.lifeforestry.com erklärt, was die Stärken von ...

12.11.2013 17:12 Uhr in Finanzen und Wirtschaft
Pressemitteilung enthält BilderBild
 
Forstwirtschaft auf dem Pferderücken  (Pressemitteilung)

Forstwirtschaft auf dem Pferderücken

Stans (CH), 08. Oktober 2013. Tropische Edelholzplantagen sind Orte, wo moderne Technologien und alte Traditionen Hand in Hand gehen. Auf den Fincas von Life Forestry Ecuador sind noch heute Pferde das wichtigste Fortbewegungsmittel. Teakholz-Plantagen: http://www.teakinvestment.de nachhaltig bewirtschaftet Ein Pferd als „Freizeitvergnügen“? Für die meisten Bewohner von ...

08.10.2013 10:03 Uhr in Wirtschaft und Finanzen
Pressemitteilung enthält BilderBild
 
Durchblick im globalen Teakholzmarkt  (Pressemitteilung)

Durchblick im globalen Teakholzmarkt

Stans (CH), 26. September 2013. Wie lege ich mein Geld am besten an? Laut einer internationalen Studie von ING-DiBa und Ipsos Marktforschung verspüren deutsche Anleger im europäischen Vergleich den grössten Nachholbedarf in puncto Finanzbildung. Life Forestry hat bereits 2012 eine Transparenz-Offensive gestartet, um das Wissen über Waldinvestments und den globalen ...

26.09.2013 09:00 Uhr in Finanzen
Pressemitteilung enthält BilderBild