Pressemitteilung

30.06.2014 12:27 Uhr in Wirtschaft und Bildungspolitik

170 neue Studenten-Apartments im Kölner Stadtteil Zollstock

Vermietung beginnt / Projekt der GBI AG im Rahmen der SMARTments-Reihe / Wohnsituation für Studierende in Köln im Deutschland-Vergleich angespannt / Attraktive Renditen für Anleger


(Mynewsdesk) Köln, 23. Juni 2014 – Die Bauarbeiten an der neuen Wohnanlage für Studenten und Auszubildende im Kölner Stadtteil Zollstock sind weit vorangeschritten. In dem Gebäude am Hö-ninger Weg 115, das die GBI AG als eines ihrer Projekte unter der Marke SMARTments stu-dent anbietet, können mit dem Start des Wintersemesters insgesamt 191 Studierende und Auszubildende in 170 Apartments einziehen. Die Ein-Zimmer-Apartments sind im Schnitt 20 Quadratmeter groß, vollmöbliert, mit Bad, Kitchenette und moderner Technik (Schließkarte, Internet- und TV-Anschluss) ausgestattet. Ein Hausmanager ist zentraler Ansprechpartner in allen Fragen zum Apartment. „Die Studenten und Auszubildenden zahlen monatlich im Durchschnitt 475 Euro als Mietpauschale, inklusive aller Nebenkosten. Das macht die Wohnkosten gut kalkulierbar“, erläutert Gerrit Ernst, Geschäftsführer der Nord Project Immo-bilien und Beteiligungsgesellschaft. Die Tochtergesellschaft der GBI AG hat bei der Wohnan-lage die kaufmännische Projektleitung und die Projektsteuerung inne. Gerrit Ernst geht zudem davon aus, dass einige Unternehmen kleinere Kontingente an Zimmern nutzen und an Auszubildende weitergeben werden: „Für Firmen in den großen Metropolen wird es immer wichtiger, bei der Suche nach Fachkräfte-Nachwuchs gleich ein Wohn-Angebot zur Verfü-gung zu stellen.“ Eine Etage wird zudem „löffelfertig“ eingerichtet, also sogar inklusive aller benötigten Alltags-Gegenstände wie Besteck oder Bettwäsche. Dieses All-Inclusive-Angebot richtet sich hauptsächlich an internationale Studenten, die ohne eigenen Hausstand aus dem Ausland nach Köln kommen.

Lage und Infrastruktur sind hervorragend
Mit der Fertigstellung beginnt direkt die – provisionsfreie – Vermietung der Apartments, durch den Betreiber der Wohnanlage, die FDS gemeinnützige Stiftung. „Wir erwarten, dass die Zimmer schnell vergeben sein werden“, erklärt Michael Blind, Geschäftsführer der FDS. De-ren Pachtzahlung ist abgesichert über einen 20-jährigen Garantievertrag mit der Moses Mendelssohn Vermögensverwaltungs GmbH & Co. KG, einer Gesellschafterin der GBI AG. An private Anleger im Teileigentum vertrieben wurde das Objekt in Kooperation mit der KSK-Immobilien GmbH innerhalb von nur drei Monaten. „Die privaten Anleger können etwa fünf Prozent Bruttorendite erzielen“, erläutert Frank Kessel, Leiter Investmentimmobilien der KSK-Immobilien GmbH. Auch der Betrieb der Wohnanlage durch die FDS gemeinnützige Stiftung, die in diesem Bereich mehr als 40 Jahre Erfahrung hat, sei ein wichtiges Investitionsargument gewesen. Kessel: „Das gibt Sicherheit und bringt aufgrund des gemeinnützigen Charakters zudem Kostenvorteile“.

Die Erwartung einer schnellen Vermietung resultiert beispielsweise aus Erfahrungen aus SMARTments-Projekten in Frankfurt und Hamburg, wo ebenfalls eine schnelle Vermietung erfolgte. Das entscheidende ist dafür eine gute Standort-Entscheidung. Diese fällt die GBI AG auf Grundlage umfangreicher Marktbeobachtungen und Untersuchungen der eigenen Research-Abteilung. „Dabei ergab sich für diese Lage im Norden von Zollstock eine schnelle Anbindung sowohl zu den universitären Einrichtungen als auch zu den studentischen Kom-munikationszentren“, betont Dr. Stefan Brauckmann, Leiter Research & Analyse bei der GBI AG. „Auch Auszubildende können aufgrund der günstigen Verkehrslage schnell ihre Arbeits-plätze erreichen.“

Die Untersuchungen ergaben zudem, dass die Wohn-Situation für die 80.000 Kölner Studen-ten im deutschlandweiten Vergleich sehr stark angespannt ist. Brauckmann: „Dazu trägt ne-ben dem hohen Mietniveau unter anderem das geringe Angebot von Wohnheimplätzen bei. Außerdem gewinnt Köln als Exzellenz-Universität eine immer größere überregionale Anzie-hungskraft auf angehende Studierende.“ Im Deutschland-Ranking zum Studienjahr 2013/2014 ist es deshalb für Studenten nur in München, Hamburg und Frankfurt schwieriger, eine Unterkunft zu finden.

Mietinteressenten können sich unter www.smartments.de registrieren, den Betreiber FDS gemeinnützige Stiftung kontaktieren oder einen Besichtigungstermin vereinbaren.

Hinweis:
* Der Tradition der Moses-Mendelssohn-Stiftung, einer Gesellschafterin der GBI AG, folgend, trägt jedes Apartmenthaus für Studierende und andere Auszubildende den Namen einer verdienten jüdischen Persönlichkeit, die aufgrund ihrer Biographie mit der Stadt verbunden war. Die Immobilie in Köln-Zollstock heißt Alphons Silbermann Haus. Der Soziologe Alphons Silbermann (1909-2000) emigrierte 1933 in die Niederlande und 1938 über Paris weiter nach Australien. 1963 kehrte er nach Deutschland zurück und wurde Professor an der Universität Köln und Direktor des Instituts für Mas-senkommunikationsforschung. Silbermann hinterließ dem Moses Mendelssohn Zentrum, seinen schriftlichen Nachlass sowie seine 2.500 Bände umfassende Arbeitsbibliothek.

Über die Nord Project Immobilien und Beteiligungsunternehmen GmbH:

Die Nord Project Immobilien wurde 2000 als Gruppe für operative Immobiliengeschäfte und Beteiligung an Objektgesellschaften gegründet. Das Know-how fließt in eine ausgewählte Anzahl maßgeschneiderter Produkte, in kompetente Beratung und Dienstleistungen rund um die Immobilie. Seit der Gründung wurde jährlich ein Bauvolumen von ca. 8 – 10 Mio. € mit steigender Tendenz betreut. Mit dieser Ausrichtung ist es gelungen, ein diversifiziertes Portfolio aus eigenen Projekten, Aufträgen als Generalübernehmer, Geschäftsbesorgungs- und Dienstleistungsaufträgen mit strategischer Ausrichtung und langfristigen Partnern zusammenzustellen und die Geschäftsfelder Wohnungsbau, Boardinghouse und Apartmentkonzepte deutlich zu intensivieren. Das Unternehmen ist seit 2011 im Unternehmensverbund der GBI AG / Moses Mendelssohn Stiftung. Geschäftsführer sind Gerrit M. Ernst und Jürgen Paul (MRICS).

Über die KSK-Immobilien GmbH:

Ob Gewerbe oder Wohnen: Seit mehr als 18 Jahren bringt die KSK-Immobilien GmbH als Immobili-enmakler der Kreissparkasse Köln Angebot und Nachfrage nach Immobilien im Rheinland zusammen und hat sich dabei zum größten Makler im Rheinland entwickelt. Die KSK-Immobilien GmbH greift dabei auf das leistungsstarke Sparkassen-Netzwerk zurück: Neben den rund 130 eigenen Mitarbeitern wird sie von den rund 2.000 Vertriebsmitarbeitern der Kreissparkasse Köln unterstützt. www.ksk-
immobilien.de

Über die GBI AG (Gesellschaft für Beteiligungen und Immobilienentwicklungen):

Die GBI AG entwickelt Immobilienprojekte hauptsächlich in den Bereichen Hotel- und Wohnungsbau. Allein oder mit Partnern konnten seit der Gründung im Jahr 2001 Hotel- und Apartmentprojekte in Deutschland mit einem Volumen von rund einer Milliarde Euro verkauft bzw. platziert werden. Intensiviert hat die GBI AG seit 2010 ihr Engagement in der Entwicklung und im Bau von Studentenapartments. Unter dem Namen „SMARTments“ sind bis 2017 mehr als 1.700 Apartmentplätze u.a. in Hamburg, Frankfurt/M., Darmstadt, Mainz und Köln fertiggestellt oder geplant. Inzwischen gibt es innerhalb der SMARTments-Marke zudem zwei andere Bereiche für Projektentwicklungen: SMARTments business und SMARTments living. Muttergesellschaften der GBI AG sind mit jeweils 50%iger Beteiligung die Frankonia Vermögensverwaltungs- und Beteiligungsgesellschaft und die Moses Mendelssohn Vermögens-Verwaltungsgesellschaft GmbH & Co. KG. Vorstände der GBI AG sind Ralph-Dieter Klossek (Vorstandssprecher), Reiner Nittka, Markus Beugel, Engelbert Maus, Gerrit M. Ernst und Dagmar Specht.
Http://www.gbi.ag

<h1>170 neue Studenten-Apartments im Kölner Stadtteil Zollstock </h1><h2>Vermietung beginnt / Projekt der GBI AG im Rahmen der SMARTments-Reihe / Wohnsituation für Studierende in Köln im Deutschland-Vergleich angespannt / Attraktive Renditen für Anleger</h2><br/>
 
Weitere Pressemitteilungen
 
KEO etabliert sich als der Spezialist für EEBus-basierte Interoperabilität im Internet of Things (Pressemitteilung)

KEO etabliert sich als der Spezialist für EEBus-basierte Interoperabilität im Internet of Things

Auf der diesjährigen Light + Building wird der VDE Geräte live auf Konformität testen. Die gezeigten Demonstrationen verwenden die EEBus Integration von KEO. Nach der Internationalen Funkausstellung IFA 2015 und dem Mobile World Congress in Barcelona vor einem Monat, ermöglicht KEO somit auch bei der Light + Building die EEBus Interoperabilität. Auf der IFA wurde ...

14.03.2016 09:48 Uhr in Wirtschaft und IT/Hightech
Pressemitteilung enthält BilderBild
 
Die Nachfrage nach Arbeitsplätzen in Deutschland wird durch die Digitalisierung weiter steigen (Pressemitteilung)

Die Nachfrage nach Arbeitsplätzen in Deutschland wird durch die Digitalisierung weiter steigen

Zusätzliche Arbeitsplätze erwartet fast jedes vierte Großunternehmen in Deutschland (23 Prozent) durch die Umstellung des Geschäfts auf digitale Abläufe (´Digitale Transformation'). Nur 18 Prozent gehen von einem Arbeitsplatzabbau aus, 59 Prozent von konstanten Beschäftigtenzahlen. Das ergibt eine repräsentative Befragung der Beratungsgesellschaft ...

02.03.2016 14:33 Uhr in Wirtschaft und Politik
Pressemitteilung enthält BilderBild
 
EEBus Initiative demonstriert auf dem Mobile World Congress in Barcelona gemeinsam mit OCF die globale Interoperabilität im Internet of Things (Pressemitteilung)

EEBus Initiative demonstriert auf dem Mobile World Congress in Barcelona gemeinsam mit OCF die globale Interoperabilität im Internet of Things

Vergangenes Jahr verbündeten sich zwei der führenden internationale Allianzen für ein standardisiertes Internet of Things (IoT): Die US amerikanische OCF und die in Europa gestartete EEBus Initiative. Auf dem Mobile World Congress (MWC) in Barcelona demonstrieren beide Partner nun zum ersten Mal der Öffentlichkeit mit Geräten, wie diese Zusammenarbeit in der Realität ...

23.02.2016 06:15 Uhr in Wirtschaft und IT/Hightech
Pressemitteilung enthält BilderBild