Pressemitteilung

21.10.2014 18:12 Uhr in Wirtschaft

Bedeutung von FSC-Siegel wächst

(Mynewsdesk)

Life Forestry begrüsst fortschreitende Zertifizierung auch in Deutschland 


Stans (CH), 21.10.2014. Die Zahl der Wälder und Forste, die vom FSC® (Forest Stewardship Council®) zertifiziert werden, nimmt auch in Deutschland kontinuierlich zu. Der neuste Meilenstein ist die Zertifizierung des Landeswaldes Baden-Württemberg, der erst im Frühjahr 2014 das bekannte Gütesiegel erhielt. Life Forestry begrüsst die wachsende Anerkennung des FSC® Siegels in Deutschland, dem Ursprungsland der internationalen Prüforganisation. Als Pionier für den Anbau von nachhaltigem tropischen Edelholz mit einer Anbaufläche von knapp 4.000 Hektar lässt Life Forestry seit 2008 seine Baumplantagen vom FSC® zertifizieren.


Dass ein Unternehmen den Prüfprozess des FSC® erfolgreich besteht, ist dabei noch längst keine Selbstverständlichkeit. Zum Audit gehört der persönliche Besuch auf den Baumplantagen eines Holzproduzenten. Hier wird die ökologisch-nachhaltige Bewirtschaftung überprüft und ein grosses Augenmerk auf den Naturschutz gelegt. Doch damit allein ist es nicht getan. Viel wichtiger sind die vorbereitenden Schritte, die bei Life Forestry schon vor der Anlage einer neuen Pflanzung beginnen. Kann das Unternehmen nachweisen, dass für die Pflanzung kein Urwald gerodet wurde? Ist das Samenmaterial für die Bäume frei von gentechnischen Veränderungen? Wurden die Böden ordnungsgemäss entwässert? Wie aufwendig die Vorbereitungen auf eine FSC® Zertifizierung sein können, zeigt auch das Beispiel des Landeswalds Baden-Württemberg, für dessen Audit eine Vorlaufzeit von zwei Jahren nötig war.

Gerade bei Standorten ausserhalb der Industrienationen prüft der FSC®  aber auch die sozialen Standards der Unternehmen. So kann Life Forestry nachweisen, dass für alle Mitarbeiter faire Löhne gezahlt werden, Sozial- und Krankenversicherungen abgeschlossen sind und überdies an den einzelnen Standorten Unterstützung für Bildungsprojekte und kommunale Einrichtungen erfolgt.

Life Forestry: Nach der Prüfung ist vor der Prüfung Ein FSC® Audit endet damit, dass die Waldprüfer bei Bedarf eine Liste von Optimierungsmassnahmen für die Bewirtschaftung der Baumplantagen erstellen. Innerhalb von einem Jahr müssen die Forstwirte und Waldarbeiter dafür sorgen, dass diese Verbesserungen umgesetzt werden – sonst gibt es bei der nächsten Waldprüfung Probleme, die im schlimmsten Fall den Entzug des Gütesiegels bedeuten können.

Bei Life Forestry erhalten Kunden eine Garantie, dass ihr Baumbestand bis zur Ernte gemäss den Richtlinien des FSC® gepflegt und bewirtschaftet wird. Deshalb werden Anregungen des FSC® wie z.B. Pflegemassnahmen oder Arbeitssschutz mit grösster Sorgfalt umgesetzt und auf umfassenden Fotostrecken festgehalten. Die Waldeigentümer von Life Forestry können auf diese Weise den Prozess der Zertifizierung, aber auch das Wachstum der Bäume kontinuierlich mitverfolgen.

Seit mehr als 20 Jahren prüft der FSC® die Umsetzung einer nachhaltigen Forstwirtschaft mit Vertretungen in 79 Ländern und ist mit einem Ergebnis von 184 Millionen Hektar zertifizierter Waldfläche der grösste und bekannteste Anbieter von Waldzertifizierungen. Das FSC® Siegel ziert inzwischen Rundholzlieferungen aus Lateinamerika ebenso wie Möbel aus heimischen Hölzern. Wichtig ist das Gütesiegel vor allem für forstwirtschaftliche Betriebe, die ihr Holz in den Handel bringen und ein Zeichen für eine nachhaltige, legale Holzproduktion setzen möchten. Life Forestry bekennt sich zum FSC®  zertifizierten Holz, weil es die natürlichen Ressourcen schont und gleichzeitig bessere Preise erzielt als nicht-zertifiziertes Holz.


Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Life Forestry Switzerland AG.

Life Forestry Switzerland AG

Die
Life Forestry Switzerland AG ist einer der führenden Anbieter von
Direktinvestments in Teakbäume der höchsten Plantagen-Qualitätsstufe. Die
Kunden erwerben Eigentum an Baumbeständen in Costa Rica und Ecuador, die nach
20-jähriger Pflege geerntet und verkauft werden. Durch strengste professionelle
Standards bei der Auswahl der Anbaugebiete und dem forstwirtschaftlichen Anbau
wird eine Holzqualität erreicht, die sich im internationalen Holzmarkt mit
Teakholz aus Naturwäldern messen kann. Life Forestry bekennt sich konsequent
zur Bewirtschaftung nach den Prinzipien des FSC® (Forest Stewardship
Council®). Zahlreiche
Teak-Plantagen sind bereits oder werden noch zertifiziert. Über eine
GPS-Vermessung der Plantagen und der einzelnen Parzellen kann der Standort der
Bäume jederzeit bestimmt werden. Teakholzinvestments von Life Forestry stehen
für eine hohe finanzielle Performance in Verbindung mit einem messbaren
ökologischen und sozialen Mehrwert.

<h1>Bedeutung von FSC-Siegel wächst</h1>
 
Weitere Pressemitteilungen
 
Steckdosen-Skandal im Tiergarten Nürnberg?? (Pressemitteilung)

Steckdosen-Skandal im Tiergarten Nürnberg??

Nach einem Bericht der Mediengruppe DerWesten: http://www.derwesten.de/wirtschaft/eine-million-kinderschutz-steckdosen-muessen-ueberprueft-werden-id11855722.html will das Elektro-Unternehmen Gira jetzt in einer riesigen Rückrufaktion defekte Bauteile von Kinderschutz-Steckdosen aus dem Verkehr ziehen. „Fehler bei unsachgemäßen Umgang mit der Steckdose könnten unter ...

26.05.2016 13:21 Uhr in Kultur und Politik
Pressemitteilung enthält BilderBild
 
Die Top-Metropolen in Deutschland  (Pressemitteilung)

Die Top-Metropolen in Deutschland

Glitzernde Lichter, ein buntes Nachtleben und eine ordentliche Portion Trubel – das alles verspricht ein Aufenthalt in der Großstadt. "Mainstream oder der Blick hinter die Kulissen – Reisen in die 'Big Citys' lohnen sich aus vielerlei Hinsicht. Hier kann man geschichtlich und kulturell seinen Horizont erweitern, aber auch die Möglichkeiten zum Abschalten nutzen. Der ...

26.05.2016 12:33 Uhr in Unterhaltung und Reise
Pressemitteilung enthält BilderBild
 
Magdeburger Hafen will Wege in den Iran ebnen (Pressemitteilung)

Magdeburger Hafen will Wege in den Iran ebnen

Mit Umschlag und Lagerung, Transport und Logistik sowie Ansiedlung und Infrastruktur ist die Transportwerk Magdeburger Hafen GmbH breit aufgestellt. Der größte Hafen Mitteldeutschlands sucht zudem stets neue Geschäftsfelder. Sein Geschäftsführer Karl-Heinz Ehrhardt nutzt jetzt die Gelegenheit und reist am kommenden Wochenende mit einer Wirtschaftsdelegation unter Leitung ...

26.05.2016 10:57 Uhr in Vermischtes und Kfz-Markt
Pressemitteilung enthält BilderBild