Pressemitteilung

24.11.2014 11:48 Uhr in Wirtschaft und Energie

Befesa eröffnet am 3.12.2014 in Bernburg (Saale) sein erstes Aluminium-Recyclingwerk in Deutschland

(Mynewsdesk) Der Ministerpräsident von Sachsen-Anhalt, Dr. Reiner Haseloff, eröffnet am 3. Dezember 2014 gemeinsam mit Roland Oelschläger (CEO Befesa-Eigentümer Triton), Javier Molina (CEO Befesa), Romeo Kreinberg (CoB Befesa) und dem Oberbürgermeister von Bernburg (Saale), Henry Schütze, Befesas erstes Aluminium-Zweitschmelzwerk in Deutschland.

Rund 60 Arbeitsplätze werden in Bernburg (Saale) geschaffen. Das Werk wird jährlich aus 130.000 Tonnen Aluminium-Schrott 90.000 Tonnen Aluminium gewinnen. Aluminiumrecycling benötigt nur fünf Prozent der Energie, die bei der Herstellung des primären Aluminiums benötigt wird.
Wichtigster Abnehmer des recycelten Aluminiums ist die Automotive-Industrie.

Zwischen 12:30-13:10 Uhr sprechen:

  • Dr. Reiner Haseloff, Ministerpräsident von Sachsen-Anhalt

  • Roland Oelschläger, Triton Beratungsgesellschaft GmbH

  • Romeo Kreinberg, Chairman of the Board, Befesa

  • Henry Schütze, Oberbürgermeister von Bernburg (Saale)


Im Anschluss erfolgt eine Begehung mit offizieller Inbetriebnahme des Werks. Es sind hier vier Film- und Fotostationen eingeplant. Der Rundgang endet um 13:35 Uhr.

Wir laden Sie herzlich zu dieser Veranstaltung ein!
Datum: Mittwoch, 03. Dezember 2014
Zeit: 12:30 Uhr
Ort: Befesa Aluminium Germany GmbH
Adresse: Claude-Breda-Straße 6, 06406 Bernburg (Saale)

Über Ihre Rückmeldung bis zum 01.12.2014 würden wir uns freuen.
Kontakt:
insignis - Agentur für Kommunikation GmbH (GPRA)
Steffen Buch
Berliner Allee 9-11, 30175 Hannover
Tel.: +49 (0)5 11 - 33 65 15 16
Fax: +49 (0)5 11 - 33 65 15 33
E-Mail: steffen.buch@insignis.de
www.insignis.de

Bildunterschrift: Blick in ein BEFESA-Werk; Bildeigner: BEFESA Gruppe


Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH.

Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH

Hintergrund zur IMG Sachsen-Anhalt mbH

Die Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH (IMG) ist die Ansiedlungs- und Marketingagentur des deutschen Bundeslandes Sachsen-Anhalt. 

Die Mitarbeiter der IMG bieten alle Leistungen rund um die Ansiedlung im Land – von der Akquisition bis zum Produktionsstart. Außerdem vermarktet die IMG den Wirtschafts- und Wissenschaftsstandort nach außen und zeichnet verantwortlich für das Tourismusmarketing im In- und Ausland. 

Das Land Sachsen-Anhalt ist einziger Gesellschafter der IMG. Weiterführende Informationen zu unseren Leistungen finden Sie hier.: http://www.investieren-in-sachsen-anhalt.de/wir-ueber-uns

<h1>Befesa eröffnet am 3.12.2014 in Bernburg (Saale) sein erstes Aluminium-Recyclingwerk in Deutschland</h1>
 
Weitere Pressemitteilungen
 
?Studienfinanzierung: Studienfonds beugen Überschuldung vor (Pressemitteilung)

?Studienfinanzierung: Studienfonds beugen Überschuldung vor

Studienfonds sind mit ihrer einkommensabhängigen Rückzahlung für Studenten eine Alternative zur Finanzierung des Studiums geworden. Das Modell hebelt alle Faktoren aus, die bei einem klassischen Kredit zu Überschuldung führen können. Knapp 170.000 Studenten in Deutschland nutzen Kredite, um ihr Studium ganz oder teilweise zu finanzieren. Studienkredite werden ...

21.07.2016 13:51 Uhr in Vermischtes
Pressemitteilung enthält BilderBild
 
Systemische Endothel-/Lymphtherapie mittels der systemisch aktiven „Physikalischen Gefäßtherapie"   (Pressemitteilung)

Systemische Endothel-/Lymphtherapie mittels der systemisch aktiven „Physikalischen Gefäßtherapie"

Systemische Endothel-/Lymphtherapie mittels der systemisch aktiven „physikalischen Gefäßtherapie BEMER®“ Die technologisch patentierte „physikalische GefäßtherapieBEMER®“ ist systemisch wirksam und basiert auf der Endothel-vermittelten Wirksamkeit NO-(Stickstoffmonoxid)-abhängiger Prozesse (1). Wissenschaftlich abgesichert verbessert ...

21.07.2016 12:18 Uhr in Wissenschaft und Sozialpolitik
Pressemitteilung enthält BilderBild
 
GTÜ: Klimaanlage sorgt bei großer Hitze für mehr Sicherheit (Pressemitteilung)

GTÜ: Klimaanlage sorgt bei großer Hitze für mehr Sicherheit

Wenn die Temperaturen auf 30 Grad und mehr klettern, steigt auch das Unfallrisiko deutlich an, warnen die Sicherheitsexperten der GTÜ. Denn bei starker Körpererwärmung stellen sich zahlreiche Risikofaktoren ein: verminderte Konzentration, geringere Sehschärfe, Müdigkeit und nachlassendes Reaktionsvermögen - alles in allem eine gefährliche Mischung. Beginnt bei ...

21.07.2016 11:03 Uhr in Kfz-Markt
Pressemitteilung enthält BilderBild