Pressemitteilung

03.07.2014 10:00 Uhr in Wirtschaft und Unternehmen

BRAIN-Partnerschaft mit AnalytiCon Discovery

Neuer Unternehmensverbund nimmt eine international führende Rolle bei Wirkstoffen in Gesundheit & Ernährung ein


(Mynewsdesk)

Zwingenberg und Potsdam, 03. Juli 2014 – Das Biotechnologieunternehmen BRAIN und der Naturstoffspezialist AnalytiCon Discovery GmbH in Potsdam gehen eine einzigartige Partnerschaft im Wachstumssegment Gesundheit und Ernährung ein. Durch die Übernahme der Mehrheit der AnalytiCon Anteile durch BRAIN entsteht ein international führender Unternehmensverbund mit einem weltweit einzigartigen Zugang auf umfangreiche Naturstoff-, Mikroorganismen-, Pflanzen- und Genbibliotheken und den damit verbundenen Technologien zur Identifizierung, Entwicklung und Produktion naturstoffbasierter Erzeugnisse für Konsumenten und Kooperationspartner.

Durch die Etablierung dieses Verbunds sind langjährige Forschungs- und Entwicklungsarbeiten im Themenumfeld von Naturstoffen und natürlichen Extrakten einerseits sowie umfangreiche Plattformen zur Aufdeckung der biologischen Aktivität und damit von Struktur-Wirkungsbeziehungen auf der anderen Seite zusammengeführt. Beide Unternehmen verfügen jeweils über mehr als 20 Jahre Forschungs- und Entwicklungserfahrung im industriellen Umfeld und haben bereits seit fast 10 Jahren in einer Vielzahl von Industrieprojekten erfolgreich zusammen gearbeitet.

Die AnalytiCon-Unternehmensanteile wurden von den bisherigen langjährigen Investoren Sobera Capital GmbH und KBB Kapitalbeteiligungsgesellschaft mbH sowie weiteren Gesellschaftern an die BRAIN verkauft. Der Gesellschafterkreis wird damit ausschließlich aus der BRAIN, dem Management und weiteren Schlüsselmitarbeitern des Unternehmens gebildet. Über die Details der Transaktion wurde Stillschweigen vereinbart.

Die neu geschaffene Konstellation vereinigt die komplementären Disziplinen Naturstoff-Chemie und -Biologie. Ebenso wird der Zugang zu natürlichen Ressourcen (gern auch als „Werkzeugkasten der Natur“ bezeichnet) synergistisch erweitert, indem durch den Unternehmensverbund neben der Vielzahl der hoch diversen Mikroorganismen auch die hinsichtlich des umfangreichen Sekundärmetabolismus bekannten Pflanzen als Quelle für Naturstoffe und innovative Produktionssysteme verfügbar gemacht werden. BRAIN und AnalytiCon streben gemeinschaftlich an, für jede aufkommende technische Fragestellung die wirtschaftlich optimale Lösung zu finden und umzusetzen.

Die Intensivierung der gemeinsamen Aktivitäten ist insbesondere für den stark wachsenden „Health & Nutrition“ Sektor von Interesse, wo von den Marktteilnehmern und den Endkunden „all natural“ Konzepte in Kombination mit nachgewiesenen biologischen Wirkungen immer bedeutender werden.

„AnalytiCon kooperiert seit vielen Jahren intensiv mit den Drug Discovery Einheiten der Pharmabranche. Das eröffnet die Möglichkeit, in der neuen Konstellation der beiden Unternehmen verstärkt Grenzbereiche zwischen den Disziplinen Pharma, Ernährung und Kosmetik zu adressieren“, freut sich Dr. Lutz Müller-Kuhrt, Geschäftsführer der AnalytiCon, auf die Zusammenarbeit mit BRAIN. „AnalytiCon wird dabei mit dem bisherigen Team als unabhängig agierendes Unternehmen bestehen bleiben und durch den langjährigen Partner BRAIN im Verbund weiter gestärkt“.

„Die sich in der Konstellation eingestellte Synergie der beiden Disziplinen von Biotechnologie und Naturstoffchemie führt die beiden Partner zu einer Schlüsselposition für voll integrierte Wirkstoffentwicklungen. Sie ist in dieser Breite auch international gesehen einmalig“, stellt Dr. Holger Zinke, CEO der BRAIN AG, die Bedeutung des neu formierten Verbunds heraus. „Der Zusammenschluss vereinigt die Entwicklung von neuartigen Screening-Tests mit dem direkten Zugang zu einem unerschöpflichen Naturstoff-Pool und der Möglichkeit, gefundene Naturstoff-Kandidaten durch chemische Synthesen hinsichtlich ihrer Eigenschaften wie Stabilität, Löslichkeit oder Effizienz zusätzlich noch zu optimieren“.

Zukünftig ermöglicht dies den beiden Unternehmen verstärkt eigene Entwicklungen bis in den Konsumgütermarkt zu entwickeln. Hierzu kooperieren die Unternehmen bereits seit Februar 2013 in der strategischen Allianz NatLifE 2020, welche die Identifizierung, Entwicklung und Produktion von natürlichen Nutraceuticals und Cosmeceuticals für verbesserte Formulierungen im Lebensmittel- und Kosmetikmarkt zum Ziel hat.

Die Arbeiten der 22 Partner in der strategischen Allianz sind auf 9 Jahre angelegt und werden vom Bundesministerium für Bildung und Forschung unterstützt. Das Gesamtvolumen beträgt 30 Mio. Euro. Mittel- und langfristig soll somit ein neues „Natural Product“ Geschäft aufgebaut werden. Damit rücken beide Verbund-Partner auf der Wertschöpfungskette gemeinsam nach vorn.

BRAIN AG - Engineering Biology.

Die BRAIN AG gehört in Europa zu den technologisch führenden Unternehmen auf dem Gebiet der industriellen „weißen“ Biotechnologie. Im Rahmen von strategischen Kooperationen identifiziert und entwickelt die BRAIN AG für Industrieunternehmen in der Chemie-, Pharma-, Kosmetik- und Nahrungsmittelbranche innovative Produkte und Lösungen auf Basis der in der Natur vorhandenen aber bislang unerschlossenen biologischen Vielfalt. Die aktiven Produktkomponenten ermittelt die BRAIN AG im unternehmenseigenen „BioArchive“, das zu den umfangreichsten Archiven seiner Art gehört. Seit der Unternehmensgründung im Jahr 1993 ist die BRAIN AG über 100 strategische Kooperationen mit nahezu allen relevanten Akteuren der chemischen Industrie eingegangen. Zu den Kooperationspartnern zählen unter anderem BASF, Bayer Schering, Clariant, DSM, Emscher Genossenschaft, Evonik, Fuchs, Henkel, Nutrinova, RWE, Sandoz, Südzucker und Symrise. Das Unternehmen beschäftigt zurzeit 120 hoch qualifizierte Mitarbeiter.
Die 2010 initiierte Industrialisierungsstrategie (BioIndustrial), welche als zweite Säule des Geschäftes neben dem Kooperationsgeschäft (BioScience) aufgebaut wurde, konnte erfolgreich ausgebaut werden. Sie erlaubt der BRAIN AG in der BRAIN Gruppe den Zugriff auf die gesamte Wertschöpfungskette verschiedener lukrativer Märkte von der Identifizierung biologischer Lösungen, deren Entwicklung sowie der Implementierung dieser in den Zielindustrien. Zurzeit sind in der BRAIN Gruppe sechs erfolgreich am Markt agierende Unternehmen konsolidiert.

Herr Dr. Martin Langer

BRAIN AG
Darmstädter Str. 34-36
64673 Zwingenberg
Deutschland

EMail:Kontakt aufnehmen
Website:www.brain-biotech.de
Telefon:+49-6251-9331-16
<h1>BRAIN-Partnerschaft mit AnalytiCon Discovery</h1><h2>Neuer Unternehmensverbund nimmt eine international führende Rolle bei Wirkstoffen in Gesundheit & Ernährung ein</h2><br/>
 
Weitere Pressemitteilungen
 

High-Tech Prozessoptimierung von Biogasanlagen

Zwingenberg, 05.10.2015: Das Biotechnologie-Unternehmen BRAIN AG gibt die Optimierung im Prozess der Biogas-Produktion aus Abfallströmen bekannt. In dem zum Teil vom BMBF co-finanzierten ...

05.10.2015 10:00 Uhr in Wirtschaft und Unternehmen
 

Gesundheitsoekonomische Betrachtungen ernaehrungsabhaengiger Krankheiten

Zwingenberg und Halle (Saale), 15.09.2015 – Das Biotechnologieunternehmen BRAIN AG und die Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg haben in einer gemeinsamen wissenschaftlichen Arbeit ...

15.09.2015 10:00 Uhr in Wirtschaft und Unternehmen
 

BRAIN und WeissBioTech geben gemeinsame Forschungskooperation bekannt

Zwingenberg und Ascheberg, 12.08.2015 – Das Biotechnologieunternehmen BRAIN AG und der Enzymspezialist WeissBioTech GmbH haben eine Kooperation zur gemeinsamen Forschung und Entwicklung von ...

12.08.2015 10:00 Uhr in Wirtschaft und Unternehmen