Pressemitteilung

15.05.2014 11:03 Uhr in Wirtschaft und Software

Darf's ein bisschen mehr sein?

DATEV forciert Marktplatz Mittelstand für Lösungen von Softwarepartnern


(Mynewsdesk) Nürnberg, 15. Mai 2014: Die DATEV eG baut ihren Marktplatz Mittelstand im Internet weiter aus. Auf dieser Plattform präsentieren Softwarepartner branchenspezifische Software, die optimal auf die Unternehmenslösungen von DATEV abgestimmt ist. So erleichtert der IT-Dienstleister seinen Anwendern die aufwendige Suche nach kompatiblen Programmen für unterschiedlichste Anforderungen im Unternehmen. Die Auswahl der auf dem Marktplatz Mittelstand vertretenen Softwarepartner füllt sich stetig mit neuem Leben. Im vergangenen Jahr sind insgesamt zwölf neue Partnerlösungen hinzugekommen, für 2014 ist ein Ausbau in ähnlicher Größenordnung geplant.

DATEV-Software für den Einsatz in Unternehmen ist grundsätzlich branchenübergreifend ausgerichtet und unterstützt die Kernprozesse im Betrieb. Doch viele Unternehmen benötigen darüber hinaus, je nach Branche und Organisationsstruktur, ergänzende Lösungen und Funktionen. Eine Reihe von Programmen ausgewählter Softwarepartner ergänzt hier bedarfsgerecht das DATEV-Angebot der Unternehmenssoftware. Gelistet sind die Lösungen auf dem Marktplatz Mittelstand sowohl nach Branchenbezug als auch nach Funktionen. Unternehmen, die eine dort aufgeführte Software wählen, können sicher sein, dass diese die DATEV-Programme optimal und mit aktuell gepflegten Schnittstellen ergänzt. So sind Doppelerfassungen und Datenabgleiche zwischen den Systemen ausgeschlossen, was Zeit spart und Fehler zu vermeiden hilft.

Bezogen werden können die Lösungen ausschließlich direkt vom jeweiligen DATEV-Softwarepartner, der auch den Service für seine Anwendungen und Schnittstellen leistet. Um Partner im DATEV-Marktplatz Mittelstand zu werden, durchlaufen Software-Anbieter einen definierten Auswahlprozess, denn die angebotenen Lösungen müssen die DATEV-Programme bedarfsgerecht ergänzen. Dabei zählt nicht allein die Softwarequalität des Dienstleisters. Auch eine professionelle Vertriebsstruktur und ein ausgezeichneter Service für die Anwender gehören zu den Selektionskriterien.

Diese und weitere Pressemitteilungen finden Sie unter: http://www.datev.de/portal/ShowPage.do?pid=dpi&nid=162643

Über DATEV eG

Die DATEV eG ist das Softwarehaus und der IT-Dienstleister für Steuerberater, Wirtschaftsprüfer und Rechtsanwälte sowie deren zumeist mittelständische Mandanten. Mit über 40.000 Mitgliedern, nahezu 6.800 Mitarbeitern und einem Umsatz von 844 Millionen Euro (Geschäftsjahr 2014) zählt die DATEV zu den größten Informationsdienstleistern und Softwarehäusern in Europa. So belegt das Unternehmen zum Beispiel Platz 3 im bekannten Lünendonk-Ranking der deutschen Softwarehäuser. Das Leistungsspektrum umfasst vor allem die Bereiche Rechnungswesen, Personalwirtschaft, betriebswirtschaftliche Beratung, Steuern, Enterprise Resource Planning (ERP), IT-Sicherheit sowie Weiterbildung und Consulting. Mit ihren Lösungen verbessert die 1966 gegründete Genossenschaft mit Sitz in Nürnberg gemeinsam mit ihren Mitgliedern die betriebswirtschaftlichen Prozesse von 2,5 Millionen Unternehmen, Kommunen, Vereinen und Institutionen.

<h1>Darf's ein bisschen mehr sein?</h1><h2>DATEV forciert Marktplatz Mittelstand für Lösungen von Softwarepartnern</h2><br/>
 
Weitere Pressemitteilungen von Datev eG Pressemappe zur Pressemappe
 
Neue DATEV-Schnittstelle optimiert Datenaustausch mit dem Steuerberater für viele Unternehmen (Pressemitteilung)

Neue DATEV-Schnittstelle optimiert Datenaustausch mit dem Steuerberater für viele Unternehmen

Nürnberg, 08. Oktober 2015: Für Unternehmen, die selbst keine DATEV-Lösung im Einsatz haben, verspricht eine neue Schnittstelle den verbesserten Transfer von Belegdaten über die Cloud an den Steuerberater. Über die DATEVconnect online getaufte Verbindung lassen sich Cloud-basierte ERP-Lösungen anderer Anbieter einfach und bequem mit dem DATEV-System verknüpfen. ...

08.10.2015 11:12 Uhr in Wirtschaft und Software
Pressemitteilung enthält BilderBild
 
Nicht ohne Risiko: Partnerschaft als Nachfolgeoption (Pressemitteilung)

Nicht ohne Risiko: Partnerschaft als Nachfolgeoption

Nürnberg, 29. September 2015: Frühzeitig einen Partner in die eigene Kanzlei aufzunehmen und ihn mit einer geringen Beteiligung auszustatten, um ihm zu gegebener Zeit die Geschäfte zu übertragen, erscheint zunächst einmal als äußerst elegante Nachfolgeregelung. Dass dabei auch Einiges schief gehen kann und es gegebenenfalls eines zweiten Anlaufs bedarf, ...

29.09.2015 11:03 Uhr in Wirtschaft und Software
Pressemitteilung enthält BilderBild
 
Nachfolgeformen: Jetzt, gleich oder später? (Pressemitteilung)

Nachfolgeformen: Jetzt, gleich oder später?

Nürnberg, 17. September 2015: Rund drei Viertel aller Kanzleien werden heute innerhalb der Familie übertragen. Treten Sohn oder Tochter das unternehmerische Erbe an, gilt dies noch immer als das Ideal einer gelungenen Nachfolgeregelung. Doch nicht nur wenn geeigneter Nachwuchs fehlt, sollten auch andere mögliche Perspektiven beleuchtet werden - etwa die frühzeitige Aufnahme ...

17.09.2015 10:33 Uhr in Wirtschaft und Software
Pressemitteilung enthält BilderBild