Pressemitteilung

26.03.2013 12:15 Uhr in Wirtschaft und Sozialpolitik

Demografieforscher Steffen Kröhnert: Die Zweierbeziehung wird in den Städten von morgen nicht mehr den großen Stellenwert haben

Außerdem in der aktuellen Ausgabe von forum Nachhaltig Wirtschaften: Kühe grasen in Hochhäusern und Hongkong verbraucht am wenigsten Benzin


(Mynewsdesk) München, 26. März 2013. Die Zahl der über 80-Jährigen wird sich in Deutschland bis 2040 verdoppeln. Das verändert die Gesellschaft in den Metropolen der Zukunft. „Ich erwarte eine Pluralisierung der Lebensformen“, sagt Steffen Kröhnert. „Die Zweierbeziehung wird nicht mehr den großen Stellenwert haben“. Das sei ein Grund, weshalb alte Menschen in den Städten von morgen weniger häufig vereinsamen. Denn diese Generation wird nicht mehr so stark auf einen Ehepartner fixiert sein, sondern mehrere Beziehungen geführt und Erfahrungen mit Wohngemeinschaften gemacht haben, meint Kröhnert. Unternehmen seien gefragt, das Potenzial der Menschen im „Dritten Lebensalter“ zu heben. Diese SeniorInnen seien „relativ wohlhabend“ und lebten nach Eintritt ins Rentenalter noch zehn Jahre bei guter Gesundheit.

Zukunftsforscher Matthias Horx erklärt im forum-Interview, weshalb wir unsere Produkte künftig wieder in der Region produzieren werden und weshalb Hongkong so wenig Sprit benötigt. „Je dichter eine Stadt besiedelt ist, desto weniger verbrauchen ihre Bewohner Rohstoffe, weil man kurze Wege nutzt. So verzeichnen vertikale Städte, wie Hongkong, den geringsten Benzinverbrauch pro Person. Zudem löst die Glokalisierung die Globalisierung ab. „Die Löhne in China, Indonesien, Brasilien und in Schwellenländern steigen massiv, was dazu führt, dass man wieder auf regionale Produktionen umsteigt. Man wird nicht mehr die Einzelteile nach China verschiffen, dort zusammensetzen und dann das Gerät hier wieder verkaufen. Diese Entwicklung sehen Sie heute schon deutlich in Amerika, aber auch in Europa im Bereich der Lebensmittel- oder der Energieproduktion“, so Horx.

Außerdem und jetzt auch im forum E-Paper:

Tokio lernt von Dardesheim
Eine Gemeinde pfeift auf Atomenergie und produziert sauberen Strom für 40.000 Menschen

Intelligente Städte, die uns den Atem rauben
Dort grasen Kühe in energieautarken Hochhäusern

Nachhaltiges Glück
So entstanden Starbucks und die Carmina Burana

Grün und langweilig
CSR-Reklame bringt Werber ins Schwitzen

Mehrgenerationenwohnen
Mörder, Alkoholiker und Familien leben unter einem Dach

forum Nachhaltig Wirtschaften „Städte von morgen“ ist ab sofort für 7,50 € zzgl. 3,00 € Porto und Versand (innerhalb Deutschlands) online (auch als pdf und e-paper) sowie ab 2. April im Buchhandel und an Kiosken erhältlich. Das e-paper lässt sich auf PC, Mac und Linux-Computer lesen. Für die Lektüre auf den mobilen Endgeräten iPad, iPhone und iPod touch gibt es die kostenlose Keosk-App. forum Nachhaltig Wirtschaften erscheint im ALTOP-Verlag und berichtet vierteljährlich über neue Entwicklungen, Trends und Erfolgsbeispiele zur unternehmerischen Verantwortung. Unter www.forum-csr.net finden sich die Inhalte des Magazins, News und Termine.
 

ALTOP Verlags- und Vertriebsgesellschaft für umweltfreundliche Produkte mbH

Das Magazin forum Nachhaltig Wirtschaften ist ein Produkt des ALTOP Verlags. ALTOP steht für "All Love to our Planet". Seit über 25 Jahren setzt sich der Verlag für die Förderung grüner Lösungen, Produkte und Dienstleistungen ein. Weitere regelmäßig erscheinende Produkte sind das Alternative Branchenbuch "Eco-World" und das "B.A.U.M.-Jahrbuch" sowie die Events "Storytelling" und "SusCon" (www.suscon.net).

Herr Fritz Lietsch

ALTOP Verlags- und Vertriebsgesellschaft für umweltfreundliche Produkte mbH
Gotzinger Str. 48
81371 München
Deutschland

EMail:Kontakt aufnehmen
Website:www.forum-csr.net
Telefon:089-746611-0
<h1>Demografieforscher Steffen Kröhnert: Die Zweierbeziehung wird in den Städten von morgen nicht mehr den großen Stellenwert haben</h1><h2>Außerdem in der aktuellen Ausgabe von forum Nachhaltig Wirtschaften: Kühe grasen in Hochhäusern und Hongkong verbraucht am wenigsten Benzin </h2><br/>
 
Weitere Pressemitteilungen
 

Mediendebatte: Wenn Journalisten zu Aktivisten werden

München, 17. Dezember 2013. Einen guten Journalisten erkenne man daran, dass er sich auch mit einer guten Sache nicht gemein mache. Ob das Diktum des ehemaligen Tagesthemen-Moderators Hanns ...

17.12.2013 13:00 Uhr in Medien und Journalismus
 

Klimaforscher Mojib Latif: New York und Sylt sind gefährdet

München, 25. September 2013. Besonders betroffen vom Klimawandel sind küstennahe Städte wie New York, sagt Klimaforscher Mojib Latif in der aktuellen forum Nachhaltig Wirtschaften: ...

25.09.2013 11:24 Uhr in Klimapolitik und Unternehmen
 

Starköchin Sarah Wiener: "Wir essen totes, sterilisiertes Kunstessen"

München, 4. September 2013. "Das ist unsere Nahrungsrealität: Wir essen weitgehend totes, sterilisiertes und stark verarbeitetes Kunstessen", sagt Starköchin Sarah Wiener in ...

04.09.2013 10:30 Uhr in Essen & Trinken und Bio