Pressemitteilung

17.05.2013 10:36 Uhr in Wirtschaft und Software

E-Mail bleibt Sicherheitsschwachstelle in den Unternehmen

DsiN veröffentlicht 3. Studie zur IT-Sicherheitslage im Mittelstand


(Mynewsdesk) Berlin/Nürnberg, 17. Mai 2013: Während sich das Bewusstsein für IT-Sicherheit in den mittelständischen Unternehmen in Deutschland insgesamt positiv entwickelt und nahezu alle Betriebe inzwischen für einen hinreichenden Internetschutz sorgen, besteht bei der Absicherung der E-Mail-Kommunikation weiterhin Nachholbedarf. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Erhebung des Vereins Deutschland sicher im Netz (DsiN) und des IT-Dienstleisters DATEV eG zur IT-Sicherheitslage im Mittelstand.

Die Nutzung von E-Mail und Internet ist demnach im vergangenen Jahr weiter gestiegen. Nahezu alle befragten Unternehmen verwenden beide Medien heute für die Abwicklung ihrer Geschäfte. Dabei kommt die E-Mail auf einen Durchdringungsgrad von 97 Prozent, das Internet sogar auf 98 Prozent. Erfreuliche 99 Prozent davon sichern ihren Internetzugang sowie ihre Daten, das Einspielen von Sicherheits-Updates nehmen 97 Prozent der Unternehmen ernst. Obwohl auch die E-Mail als Kommunikationsmedium aus dem geschäftlichen Alltag nicht mehr wegzudenken ist, ergreifen allerdings lediglich 44 Prozent der Befragten Maßnahmen zum Schutz ihrer Informationen auf dem Weg zum Empfänger. Mit einer Verschlechterung um zwei Prozent gegenüber dem Vorjahr ist dies der einzige Wert in der Befragung, der sich negativ entwickelt hat.

Mobilnutzung und Cloud sind Handlungsfelder der Zukunft

Daneben zeichnen sich zwei weitere Felder ab, in denen Handlungsbedarf besteht. So hat die Nutzung von Smartphones, Tablet-PCs und Netbooks um 14 Prozentpunkte zugenommen. Die Absicherung der mobilen Geräte stagniert dagegen mit 82 Prozent auf einem verbesserungsbedürftigen Niveau. Neu in die Abfrage integriert wurde im vergangenen Jahr der Themenbereich Cloud Computing. Bereits 17 Prozent der befragten Unternehmen arbeiten heute mit Cloud-Anwendungen. Allerdings sind nur einem knappen Drittel dieser Cloud-Nutzer (32 Prozent) die Sicherheitsanforderungen und rechtlichen Rahmenbedingungen dafür umfänglich geläufig, während 27 Prozent sie überhaupt nicht kennen.

Die ausführliche Studie "IT-Sicherheitslage im Mittelstand 2013" steht auf den DsiN-Internetseiten und auf www.dsin-blog.de zum Download bereit. Basis der Erhebung sind die Ergebnisse des "DsiN-Sicherheitschecks", mit dem sich kleine und mittelständische Unternehmen kostenfrei im Internet über den Stand ihrer Informationssicherheit informieren können. Entsprechend der individuellen Ergebnisse liefert der Check produktneutrale und herstellerübergreifende Handlungsempfehlungen, um die Einhaltung von Datenschutz- und Datensicherheitsregeln zu verbessern.

Konzipiert wurde der Sicherheitscheck vom DsiN-Mitglied DATEV mit Unterstützung weiterer Vereinsmitglieder wie BITKOM, SAP und Sophos. Seit 2010 ist er unter www.sicher-im-netz.de verfügbar. Die anonymen Befragungsergebnisse wertet DsiN gemeinsam mit DATEV seit 2011 jährlich in Form der Sicherheitsstudie aus. Für das Jahr 2012 konnte dabei auf eine Basis von mehr als 1.500 durchgeführten Sicherheitschecks zurückgegriffen werden.

Diese und weitere Pressemitteilungen finden Interessierte im DATEV-Pressearchiv unter http://www.datev.de/portal/ShowPage.do?pid=dpi&nid=144758

Über DsiN
Produktneutral und herstellerübergreifend ist Deutschland sicher im Netz e.V. zentraler Ansprechpartner für Verbraucher und mittelständische Unternehmen. Bei DsiN engagieren sich Unternehmen, Vereine und Branchenverbände. Sie leisten mit ihren konkreten Handlungsversprechen einen praktischen Beitrag für mehr IT-Sicherheit. Seit Juni 2007 ist das Bundesministerium des Innern Schirmherr für DsiN. Auf Sicher-im-Netz.de sind die wichtigsten Infos zu finden und auf DsiN-Blog.de können Unternehmer mit IT-Sicherheitsexperten diskutieren.




Über DATEV eG

Die DATEV eG ist das Softwarehaus und der IT-Dienstleister für Steuerberater, Wirtschaftsprüfer und Rechtsanwälte sowie deren zumeist mittelständische Mandanten. Mit rund 40.500 Mitgliedern, mehr als 6.800 Mitarbeitern und einem Umsatz von 881 Millionen Euro (Geschäftsjahr 2015) zählt die DATEV zu den größten Informationsdienstleistern und Softwarehäusern in Europa. So belegt das Unternehmen Platz 4 im Ranking der deutschen Softwarehäuser (Quelle: Statista). Das Leistungsspektrum umfasst vor allem die Bereiche Rechnungswesen, Personalwirtschaft, betriebswirtschaftliche Beratung, Steuern, Kanzleiorganisation, Enterprise Resource Planning (ERP), IT-Dienstleistungen sowie Weiterbildung und Consulting. Mit ihren Lösungen verbessert die 1966 gegründete Genossenschaft mit Sitz in Nürnberg gemeinsam mit ihren Mitgliedern die betriebswirtschaftlichen Prozesse von 2,5 Millionen Unternehmen, Kommunen, Vereinen und Institutionen.

<h1>E-Mail bleibt Sicherheitsschwachstelle in den Unternehmen</h1><h2>DsiN veröffentlicht 3. Studie zur IT-Sicherheitslage im Mittelstand</h2><br/>
 
Weitere Pressemitteilungen von Datev eG Pressemappe zur Pressemappe
 
19. Highschool-Jahr für Schüler des Dürer-Gymnasiums (Pressemitteilung)

19. Highschool-Jahr für Schüler des Dürer-Gymnasiums

Nürnberg, 12. Juli 2016: Am gestrigen Abend übergaben die Rückkehrer des vergangenen Highschool-Jahres den Staffelstab an ihre Nachfolger: In der mittlerweile 19. Auflage gehen auch 2016 Schülerinnen und Schüler des Dürer-Gymnasiums mit Unterstützung der DATEV eG: https://www.datev.de/ für ein Jahr auf eine US-amerikanische Highschool. Personalvorstand ...

12.07.2016 10:45 Uhr in Wirtschaft und Software
Pressemitteilung enthält BilderBild
 
„DATEV 2025“: Strategische Handlungsfelder für die Zukunft (Pressemitteilung)

„DATEV 2025“: Strategische Handlungsfelder für die Zukunft

Nürnberg, 11. Juli 2016: Die DATEV: https://www.datev.de/ hat ihre strategischen Handlungsfelder für die Zukunft vorgestellt: „DATEV 2025“ verfolgt das Ziel, die digitale Transformation betriebswirtschaftlicher Prozesse voranzutreiben und sowohl die Genossenschaft wie auch ihre Mitglieder und deren Mandanten rechtzeitig auf den einhergehenden Wandel vorzubereiten. In den ...

11.07.2016 09:42 Uhr in Wirtschaft und Software
Pressemitteilung enthält BilderBild
 
Steuerberater genießen hohes Ansehen bei Unternehmen (Pressemitteilung)

Steuerberater genießen hohes Ansehen bei Unternehmen

Nürnberg, 08. Juli 2016: Steuerberater: https://www.datev.de/web/de/top-themen/steuerberater/ genießen bei ihren Mandanten weiterhin ein hohes Ansehen. Den Beratern bleiben ihre Unternehmenskunden außerdem langfristig treu. Beide stehen in regelmäßigem Kontakt und pflegen eine stark von gegenseitigem Vertrauen geprägte Geschäftsbeziehung. Dies sind die ...

08.07.2016 10:33 Uhr in Wirtschaft und Software
Pressemitteilung enthält BilderBild