Pressemitteilung

19.09.2014 11:27 Uhr in Wirtschaft

Erdüberlastungstag: 2014 so früh wie nie

(Mynewsdesk) Stans (CH), 19.09.2014. Weniger als acht Monate brauchte die Menschheit dieses Jahr, um den „Tag der Erdüberlastung" zu erreichen: Den Zeitpunkt, zu dem mehr  Ressourcen verbraucht wurden, als den Menschen innerhalb eines Jahres zur Verfügung stehen. Das berechnet das Global Footprint Network, eine Nonprofit-Organisation, die jedes Jahr den weltweiten Bedarf an Wäldern, Flächen, Bauland, Anbauflächen, Wasser und Nutztieren errechnet und den global verfügbaren Ressourcen gegenüberstellt. Der frühe Eintritt hat überall auf der Welt besorgte Reaktionen in der Öffentlichkeit ausgelöst. 

„Wenn private Haushalte derart über ihre Verhältnisse leben würden, wäre ihre Lebensgrundlage innerhalb von kürzester Zeit aufgezehrt“, sagt Lambert Liesenberg, Geschäftsführer des Schweizer Edelholzproduzenten Life Forestry. Die Weltbevölkerung benötigt mit ihrer derzeitigen Lebens- und Wirtschaftsweise bereits heute das 1,5-fache der Erde, um ihren Ressourcenhunger zu befriedigen. Wissenschaftlicher, Politiker und Wirtschaftsexperten sind sich schon lange einig, dass nur die weltweite Umstellung auf eine nachhaltige Wirtschaftsweise ein vorschnelles Versiegen der globalen Ressourcen aufhalten kann. Einen wichtigen Beitrag dazu leisten nachhaltige Investments in Wald, sauberes Wasser oder Ressourceneffizienz. Das geht auch aus einem Beitrag der Finanzjournalistin Susanne Bergius im Handelsblatt Business Briefing Nachhaltige Investments hervor. Der Erdüberlastungstag zeige, „wie bedeutsam es ist, eine Gru?ne Transformation von Wirtschaft und Gesellschaft zu realisieren. Dafu?r sind, keine Frage, enorme Investitionen erforderlich.“





Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Life Forestry Switzerland AG.

Life Forestry Switzerland AG

Die
Life Forestry Switzerland AG ist einer der führenden Anbieter von
Direktinvestments in Teakbäume der höchsten Plantagen-Qualitätsstufe. Die
Kunden erwerben Eigentum an Baumbeständen in Costa Rica und Ecuador, die nach
20-jähriger Pflege geerntet und verkauft werden. Durch strengste professionelle
Standards bei der Auswahl der Anbaugebiete und dem forstwirtschaftlichen Anbau
wird eine Holzqualität erreicht, die sich im internationalen Holzmarkt mit
Teakholz aus Naturwäldern messen kann. Life Forestry bekennt sich konsequent
zur Bewirtschaftung nach den Prinzipien des FSC® (Forest Stewardship
Council®). Zahlreiche
Teak-Plantagen sind bereits oder werden noch zertifiziert. Über eine
GPS-Vermessung der Plantagen und der einzelnen Parzellen kann der Standort der
Bäume jederzeit bestimmt werden. Teakholzinvestments von Life Forestry stehen
für eine hohe finanzielle Performance in Verbindung mit einem messbaren
ökologischen und sozialen Mehrwert.

<h1>Erdüberlastungstag: 2014 so früh wie nie</h1>
 
Weitere Pressemitteilungen
 
Biologische Gerüste für die regenerative Medizin (Pressemitteilung)

Biologische Gerüste für die regenerative Medizin

In einem einzigartigen Elektrospinnverfahren hat die SpinPlant GmbH in Halle (Saale) in Kooperation mit dem Fraunhofer-Institut für Werkstoffmechanik (IMWS) ein neuartiges Kollagenvlies hergestellt. Der Unterschied zu allen vergleichbaren Produkten: Das stabile native Kollagenvlies (biologic scaffolds) Kombination aus Nano- und Mikroporosität mit Nano- und. Dies ist noch nie zuvor ...

19.10.2017 09:21 Uhr in Multimedia
Pressemitteilung enthält BilderBild
 
Hörgeräte Zöllner in Hannover feiert das 15jährige Jubiläum (Pressemitteilung)

Hörgeräte Zöllner in Hannover feiert das 15jährige Jubiläum

Hörgeräte Zöllner in Hannover feiert im Oktober 2017 das 15jährige Geschäftsjubiläum und berät und testet seit 2002 kompetent und unabhängig bei allen Fragen rund um das Hören und um alle Arten von Hörgeräten Am 21.10.2002 begann Frau Almuth Zöllner in der Marienstraße 46 in Hannover ihre Selbständigkeit als ...

19.10.2017 09:03 Uhr in Gesundheit
Pressemitteilung enthält BilderBild
 
Osteopathie: Interdisziplinäre Zusammenarbeit stärken / Verband der Osteopathen Deutschland: Bedenken bayerischer Ärztefunktionäre ohne Grundlage   (Pressemitteilung)

Osteopathie: Interdisziplinäre Zusammenarbeit stärken / Verband der Osteopathen Deutschland: Bedenken bayerischer Ärztefunktionäre ohne Grundlage

„Hochqualifizierte Osteopathen mit einer hervorragenden diagnostischen Ausbildung sind längst Teil der Gesundheitsversorgung in Deutschland, wozu auch Bayern zählt. Weder drohen Parallelstrukturen noch Gefahren für Patienten“, teilt die Vorsitzende des Verbandes der Osteopathen Deutschland (VOD) e.V. Prof. Marina Fuhrmann anlässlich einer Äußerung des ...

18.10.2017 18:27 Uhr in Gesundheit
Pressemitteilung enthält BilderBild