14.11.2013 14:57 Uhr in Wirtschaft

EU-Strukturfondskampagne des Landes Sachsen-Anhalt - Händel und seine Erben

Händel-Mozart-Stipendiatin Paulina Lakomy (17): „Für meinen Traum möchte ich alles geben.“


(Mynewsdesk) Der berühmteste Sohn der Stadt Halle (Saale) ist Georg Friedrich Händel, einer der einflussreichsten Musiker aller Zeiten. Vom 13. bis 17. November lädt die Stiftung Händel-Haus Freunde der Barockmusik nach Halle zur Veranstaltungsreihe „Händel im Herbst-Tage“. Die teilnehmenden renommierten, internationalen Künstler wie beispielsweise William Christie sind ein gutes Beispiel für die lebendige Kultur in Sachsen-Anhalt.

Doch was wäre Händel ohne seine Erben? Die Schülerin und Händel-Mozart-Stipendiatin Paulina Lakomy gehört zum musikalischen Nachwuchs des Bundeslandes und begeistert sich für Querflöte und Klavier. Unter dem Motto „Zukunftsmusik“ erzählt sie in einem Filmportrait im Rahmen der EU-Strukturfondskampagne des Landes Sachsen-Anhalt „Dafür stehen wir früher auf“ von ihrer Leidenschaft für Musik. Der Beitrag ist auf der Kampagnenwebsite unter www.dafuer-stehen-wir-frueher-auf.de abrufbar.

Die aus Beesenstedt stammende Paulina Lakomy ist eine der beiden diesjährigen Preisträgerinnen des Händel-Mozart-Stipendiums. Seit 2005 ist sie Schülerin der Latina in den Franckeschen Stiftungen zu Halle, ein Landesgymnasium mit sprachlichem sowie musikalischem Zweig. Hier hat Paulina auch die Möglichkeit, bei der Star-Pianistin Ragna Schirmer zu lernen. Junge Musikbegabte in einer Stadt mit großer Tradition weiter voran zu bringen, ist Ragna Schirmer als Verehrerin von Händel eine Herzensangelegenheit.

Die Franckeschen Stiftungen setzen sich seit ihrer Gründung um 1700 für die Förderung von Bildung und Talent ein. Die bereits damals vorbildliche Schulstadt ist heute eine unabhängige Einrichtung, die umfassendes Wissen und die Fähigkeit zum sozialen Handeln vermitteln will. Inmitten des einzigartigen historischen Bauensembles lernen, arbeiten und leben mehr als 4.000 Menschen.

Mit diesem lebendigen musealen Raum stehen die Franckeschen Stiftungen auf der deutschen Vorschlagliste für das UNESCO-Welterbe. Damit das reiche kulturelle Erbe Sachsen-Anhalts geschützt und gepflegt und über die Grenzen des Bundeslandes hinaus bekannt gemacht wird, stellt die EU Mittel aus dem EFRE, dem europäischen Fonds für regionale Entwicklung, bereit.

Paulina Lakomys Liebe zur Querflöte entstand im Alter von fünf Jahren. Sie hörte das Instrument in einem Gottesdienst und war sofort fasziniert. „Die Musik verbindet alle Völker auf der Erde. Es ist eine Sprache, die jeder versteht“, erzählt sie. Leicht zu erlernen ist diese Sprache jedoch nicht. Paulina arbeitet hart und unermüdlich. Sie möchte Flöte studieren, auch wenn es viel Konkurrenz gibt und immer weniger Orchester. „Ich lass mich nicht abschrecken. Wenn man nicht ehrgeizig ist, dann schafft man es nicht, seinen Traum zu leben!“ sagt sie.

Wie Georg Friedrich Händel ist Paulina die einzige in ihrer Familie, die sich für Musik so sehr begeistert, dass sie diese Leidenschaft auch zu ihrem Beruf machen möchte. Dazu braucht es Perfektion, die nur mit großer Ausdauer, Disziplin und vor allem viel Zeit zum Üben zu erreichen ist. Manchmal fällt es schwer, dies mit den Anforderungen der Schule zu vereinbaren, zumal im nächsten Jahr das Abitur ansteht. Wenn Paulina zwischen Proben und Lernen Zeit hat, trifft sie sich mit ihren Freunden in der Innenstadt von Halle – am liebsten unter dem Händeldenkmal.

Paulina Lakomy ist derzeit auch in den Kinos in Sachsen-Anhalt zu sehen. Dort läuft ein Kinotrailer mit verschiedenen Protagonisten der Kampagne. Er soll die Menschen im Land animieren, im Rahmen des Film- und Fotowettbewerbs unter: www.dafuer-stehen-wir-frueher-auf.de selbst ihre Geschichte zu erzählen. Einsendeschluss hierfür ist der 6.12.2013. Als Gewinn für den besten Beitrag des Jahres wurde eine Europareise für zwei Personen mit dem Interrail-Ticket inklusive Trekkingpaket ausgelobt.

Infokasten EU-Strukturfonds:

Mit der EFRE- und ESF-Förderung sollen gezielt Wachstum und Beschäftigung in der Region verbessert werden. Für Sachsen-Anhalt stehen im Förderzeitraum 2007 – 2013 dafür insgesamt 2,6 Milliarden Euro zur Verfügung. Die neue EU-Strukturfondskampagne des Landes Sachsen-Anhalt wird ebenfalls zu 100% aus Mitteln der EU-Strukturfonds finanziert. Hierfür stehen insgesamt 2,5 Millionen Euro zur Verfügung. Die EU-Strukturfonds bestehen aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) für den Ausbau der Infrastruktur und dem Europäischen Sozialfonds (ESF) für Ausbildungs- und Förderprogramme. Beide sind für das Land Sachsen-Anhalt eine Erfolgsgeschichte für sich. Durch die Unterstützung von zahlreichen lokalen Projekten konnten schon nahezu 46.000 Arbeitsplätze im Land gesichert werden. Auf diese Erfolge einmal aufmerksam zu machen, ist ein Schwerpunkt der Kampagne.

<h1>EU-Strukturfondskampagne des Landes Sachsen-Anhalt - Händel und seine Erben </h1><h2>Händel-Mozart-Stipendiatin Paulina Lakomy (17): „Für meinen Traum möchte ich alles geben.“ </h2><br/>
 
Weitere Pressemitteilungen von IMG Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH Pressemappe zur Pressemappe
 
„Dafür stehen wir früher auf“ – Haseloff überreicht Preise/ Schüler aus Hohenmölsen Jahressieger 2013 (Pressemitteilung)

„Dafür stehen wir früher auf“ – Haseloff überreicht Preise/ Schüler aus Hohenmölsen Jahressieger 2013

Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff hat am Donnerstag in Magdeburg die Jahressieger 2013 der EU-Strukurfondskampagne „Dafür stehen wir früher auf“ ausgezeichnet. Im Rahmen der Kampagne waren die Sachsen-Anhalter aufgerufen, mit Video- oder Fotobeiträgen zu zeigen, wofür sie sich in Sachsen-Anhalt engagieren. „Ich freue mich über die große ...

 
Unsichtbares sichtbar machen (Pressemitteilung)

Unsichtbares sichtbar machen

Das Unternehmen betreibt am Standort Bitterfeld-Wolfen – inmitten der Chemieregion von Sachsen-Anhalt – zwei Hochleistungs-Elektronenbeschleuniger. Beide Anlagen werden für das gezielte Modifizieren der Stoffeigenschaften von Kunststoffen und Kunststoffbauteilen, für die Sterilisation von Medizinprodukten und Verpackungen sowie für das Veredeln von Edelsteinen und ...

 
Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt  zum Jahresauftakt auf der SwissPlastics 2014 in Luzern (Pressemitteilung)

Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt zum Jahresauftakt auf der SwissPlastics 2014 in Luzern

20.01.13. Magdeburg/Luzern. „Innovationen machen das Rennen – halten Sie Schritt“. Unter diesem Motto findet vom 21. bis 23. Januar im schweizerischen Luzern die 4. SwissPlastics statt, zu der sich über 300 Aussteller aus der Kunststoffindustrie – darunter zahlreiche Branchenleader – angesagt haben. „Wir treten in der Schweiz an, um einerseits Investoren ...