19.07.2013 10:00 Uhr in Wirtschaft und Unternehmen

Face-Lifting für eine Welle der Sympathie!

Sachsen-Anhalts Kreative sind in Bestform – vor allem dann, wenn sie gemeinsam mit Unternehmen anderer Branchen gemeinsam an Projekten und Produkten arbeiten.


(Mynewsdesk) Solche Partnerschaften möchte das Land Sachsen-Anhalt mit dem erstmals ausgelobten Wettbewerb Bestform 2013“ befördern. Gemeinsam tüfteln, arbeiten, Strategien entwickeln und offen für den Anderen sein, das soll herauskommen, wenn die Branchen aufeinandertreffen. Sachsen-Anhalt wird immer interessanter für Kreative. Die Standortfaktoren für Existenzgründer stimmen: Lebensumstände, geringe Mieten, Fördergelde sind nur einige Faktoren, die Absolventen der Unis und Hochschulen als positiv hervorheben. Wir beschreiben mit einem Beispiel, welche innovativen Ideen hier bei uns um Land entstehen.
---
In Magdeburg schafft junge Architektur modernen städtebaulichen Magneten. Nach einem Aufsehen erregenden Face-Lifting zieht der längste Plattenbau im Magdeburger Stadtkern alle Blicke auf sich. Eine schwungvolle Fassade bringt Abwechslung in die eher unspektakuläre Nachkriegsarchitektur der Landeshauptstadt und könnte wie das nahe gelegene Hundertwasserhaus zum Magneten für Städtetouristen werden. Das Unikat des Architekturbüros arc Architekturconzept ist preisverdächtig.
Lesen Sie die vollständige Präsentation des aussergewöhnlichen unter http://lsaurl.de/FaceLift

IMG Sachsen-Anhalt mbH

Die Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH (IMG) ist die Ansiedlungs- und Marketingagentur des deutschen Bundeslandes Sachsen-Anhalt.

Die Mitarbeiter der IMG bieten alle Leistungen rund um die Ansiedlung im Land – von der Akquisition bis zum Produktionsstart. Außerdem vermarktet die IMG den Wirtschafts- und Wissenschaftsstandort nach außen und zeichnet sich verantwortlich für das Tourismusmarketing im In- und Ausland.

Das Land Sachsen-Anhalt ist einziger Gesellschafter der IMG. Aufsichtsratsvorsitzender ist der Minister für Wirtschaft und Wissenschaft, Hartmut Möllring.

Die Ansiedlung von Unternehmen im Land Sachsen-Anhalt wird aktiv von der IMG begleitet und unterstützt. Zum Anderen betreut die IMG im Auftrag des Landes die hier ansässigen Unternehmen. Unser Service ist vertraulich und kostenfrei.

<h1>Face-Lifting für eine Welle der Sympathie!</h1><h2>Sachsen-Anhalts Kreative sind in Bestform – vor allem dann, wenn sie gemeinsam mit Unternehmen anderer Branchen gemeinsam an Projekten und Produkten arbeiten. </h2><br/>
 
Weitere Pressemitteilungen von IMG Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH Pressemappe zur Pressemappe
 
„Dafür stehen wir früher auf“ – Haseloff überreicht Preise/ Schüler aus Hohenmölsen Jahressieger 2013 (Pressemitteilung)

„Dafür stehen wir früher auf“ – Haseloff überreicht Preise/ Schüler aus Hohenmölsen Jahressieger 2013

Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff hat am Donnerstag in Magdeburg die Jahressieger 2013 der EU-Strukurfondskampagne „Dafür stehen wir früher auf“ ausgezeichnet. Im Rahmen der Kampagne waren die Sachsen-Anhalter aufgerufen, mit Video- oder Fotobeiträgen zu zeigen, wofür sie sich in Sachsen-Anhalt engagieren. „Ich freue mich über die große ...

 
Unsichtbares sichtbar machen (Pressemitteilung)

Unsichtbares sichtbar machen

Das Unternehmen betreibt am Standort Bitterfeld-Wolfen – inmitten der Chemieregion von Sachsen-Anhalt – zwei Hochleistungs-Elektronenbeschleuniger. Beide Anlagen werden für das gezielte Modifizieren der Stoffeigenschaften von Kunststoffen und Kunststoffbauteilen, für die Sterilisation von Medizinprodukten und Verpackungen sowie für das Veredeln von Edelsteinen und ...

 
Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt  zum Jahresauftakt auf der SwissPlastics 2014 in Luzern (Pressemitteilung)

Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt zum Jahresauftakt auf der SwissPlastics 2014 in Luzern

20.01.13. Magdeburg/Luzern. „Innovationen machen das Rennen – halten Sie Schritt“. Unter diesem Motto findet vom 21. bis 23. Januar im schweizerischen Luzern die 4. SwissPlastics statt, zu der sich über 300 Aussteller aus der Kunststoffindustrie – darunter zahlreiche Branchenleader – angesagt haben. „Wir treten in der Schweiz an, um einerseits Investoren ...