02.08.2013 09:00 Uhr in Wirtschaft und Unternehmen

GTÜ-Jubiläum: 50 Millionen Hauptuntersuchungen

(Mynewsdesk) Jubiläum bei der GTÜ Gesellschaft für Technische Überwachung: Im Juli hat die Stuttgarter Prüf- und Sachverständigenorganisation die 50-millionste Fahrzeug-Hauptuntersuchung durchgeführt und damit ihre Kompetenz für Sicherheit im Straßenverkehr eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Millionen von Autofahrerinnen und Autofahrern haben in den 23 Jahren amtlicher Prüftätigkeit der GTÜ ihr Vertrauen geschenkt. „Mit mittlerweile 50 Millionen erteilten Prüfplaketten hat die GTÜ rein statistisch gesehen den gesamten Fahrzeugbestand auf Deutschlands Straßen mehr als einmal unter die Lupe genommen“, bilanziert Geschäftsführer Rainer de Biasi die Erfolgsgeschichte der GTÜ.

Im November 1990 wurde von einem GTÜ-Prüfingenieur die erste amtliche Plakette nach einer bestandenen Hauptuntersuchung (HU) auf das Kennzeichen eines Pkw geklebt. Dies war zugleich die erste HU, die von einem freiberuflichen Sachverständigen durchgeführt wurde und bedeutete das Ende des jahrzehntelangen Monopols der Überwachungsorganisationen TÜV und Dekra.

Heute zählt die GTÜ zu den großen Sachverständigenorganisationen in Deutschland. Sie hat sich als dritte Kraft fest etabliert und baut ihren Marktanteil Jahr für Jahr kontinuierlich aus. Aktuell liegt dieser bei rund 15 Prozent. Damit ist mehr als jedes siebte Auto von der GTÜ geprüft unterwegs. Für das Gesamtjahr 2013 rechnet die GTÜ mit vier Millionen Hauptuntersuchungen. Bei der jährlichen Zufriedenheitsstudie des deutschen Kundenmonitors belegt die GTÜ in Folge jeweils den ersten Platz. Damit stehen die GTÜ-Partner mit Service und Leistung an der Spitze der Prüforganisationen.

Neben der amtlichen Fahrzeuguntersuchung, diversen Kfz-Dienstleistungen und dem Oldtimerservice zählt zum Portfolio der GTÜ auch der Technische Dienst, der Gutachten zur Typ- und Einzelgenehmigung von Neufahrzeugen und Fahrzeugteilen erstellt.

Getreu dem Motto „Mehr Service für Sicherheit“ baut die GTÜ ihre Leistungen stetig weiter aus. 2.300 selbständige, hauptberuflich tätige Kfz-Sachverständige und deren qualifizierte Mitarbeiter prüfen und beraten bundesweit in mehr als 18.000 Kfz-Betrieben sowie in eigenen Prüfstellen.

Stuttgart, den 02. August 2013

GTÜ Gesellschaft für Technische Überwachung mbH

Die GTÜ Gesellschaft für Technische Überwachung mbH ist die größte amtlich anerkannte Überwachungsorganisation freiberuflicher Kfz-Sachverständiger in Deutschland. Über 2.000 selbstständige und hauptberuflich tätige Kfz-Sachverständige und deren qualifizierte Mitarbeiter prüfen in rund 18.000 Prüfstützpunkten in Kfz-Fachwerkstätten und Autohäusern sowie in eigenen Prüfstellen der GTÜ-Vertragspartner. Sie führen im Namen und für Rechnung der GTÜ durch:
- Hauptuntersuchung (HU) inklusive "Abgasuntersuchung" nach § 29 StVZO (amtliche Prüfplakette)
- Sicherheitsprüfungen (SP) nach § 29 StVZO
- Änderungsabnahmen nach § 19 Abs. 3 StVZO (z. B. Räder-/Reifen-Umrüstung, Anhängerkupplung, Tieferlegung)
- Untersuchungen nach BOKraft
- ADR/ GGVS-Prüfungen.

Ihre Experten für Sicherheit!
http://www.gtue.de

<h1>GTÜ-Jubiläum: 50 Millionen Hauptuntersuchungen</h1>
 
Weitere Pressemitteilungen von GTÜ Gesellschaft für Technische Überwachung Pressemappe zur Pressemappe
 
GTÜ testet Lackkratzerpolituren (Pressemitteilung)

GTÜ testet Lackkratzerpolituren

Moderne Autolacke sind dank ihrer schützenden Klarlackschicht robust genug, um auch nach Jahren fast wie neu zu glänzen. Den schönen Schein stören jedoch mit der Zeit immer mehr Kratzer. Da verewigen sich Schrammen aus schlecht gewarteten Waschanlagen ebenso wie die Folgen unbedachten Parkens neben Sträuchern und Hecken oder Schleifspuren, die unachtsame Passanten mit ...

 

GTÜ-Wintertipp: Erste Hilfe für schwache Autobatterien

Frost und Kälte belasten den Stromhaushalt im Auto extrem. Heckscheiben-, Stand- und Sitzheizung verbrauchen zusätzlich zu all den anderen "Stromfressern" oft mehr Energie, als ...

 

GTÜ-Wintertipp: Angepasster Fahrstil gegen ungewollte Rutschpartie

Die kalte Jahreszeit stellt immer wieder besondere Anforderungen an Fahrer und Fahrzeug. Ein anderer Fahrstil ist gefordert. Um sicher bei winterlichen Straßenverhältnissen von A nach B zu ...