07.08.2013 11:30 Uhr in Wirtschaft und Transport

GTÜ mit neuem Oldtimer-Ratgeber

Tipps und Informationen aus der Praxis für die Praxis


(Mynewsdesk) Die Begeisterung für Oldtimer ist ungebrochen, die Zahl der Fans und Liebhaber nimmt stetig zu. Wer (noch) keinen eigenen Oldtimer besitzt, ist fasziniert von der Optik und Technik historischer Automobile. Auf Deutschlands Straßen sind derzeit knapp 300.000 Klassiker mit H-Kennzeichen unterwegs – Tendenz steigend.

Auch die GTÜ fühlt sich mit ihren zahlreichen Oldtimer-Dienstleitungen der Szene eng verbunden. Für viele Sachverständige sind die meist liebevoll gepflegten und häufig aufwändig restaurierten Schätzchen ein ganz besonderes Anliegen. Der neue praktische GTÜ-Oldtimer-Ratgeber (gedruckt und zum Download) ergänzt nun die breite Palette des GTÜ-Rund-um-Service-Angebots für Klassiker.

Auf 32 Seiten im handlichen DIN-A5-Format finden sich Experten-Ratschläge zur erfolgreichen Suche nach dem Traumwagen, Tipps zum unbeschwerten Oldtimerkauf und zur Wertermittlung des Schätzchens. Die Qual der Wahl beim richtigen Kennzeichen und die Zulassung werden ebenso beleuchtet wie das 1x1 der Oldtimer-Versicherung.

Beim Werterhalt des Klassikers dreht sich alles um Wartung, Reparatur und Pflege. Worauf bei An- und Umbauten im zeitgenössischen Stil zu achten ist, beschreibt anschaulich GTÜ-Oldtimerexperte Herbert F. Schulze, der gemeinsam mit anderen GTÜ-Partnern die Beiträge für den Ratgeber verfasst hat.

Der neue Oldtimer-Ratgeber steht im Internet unter www.gtue.de/oldtimerratgeber zum Download bereit. Zudem ist er kostenfrei bei den GTÜ-Partnern vor Ort oder über die GTÜ-Zentrale in Stuttgart erhältlich und kann unter http://presse.gtue.de angefordert werden.

Stuttgart, den 07. August 2013

GTÜ Gesellschaft für Technische Überwachung mbH

Die GTÜ Gesellschaft für Technische Überwachung mbH ist die größte amtlich anerkannte Überwachungsorganisation freiberuflicher Kfz-Sachverständiger in Deutschland. Über 2.000 selbstständige und hauptberuflich tätige Kfz-Sachverständige und deren qualifizierte Mitarbeiter prüfen in rund 18.000 Prüfstützpunkten in Kfz-Fachwerkstätten und Autohäusern sowie in eigenen Prüfstellen der GTÜ-Vertragspartner. Sie führen im Namen und für Rechnung der GTÜ durch:
- Hauptuntersuchung (HU) inklusive "Abgasuntersuchung" nach § 29 StVZO (amtliche Prüfplakette)
- Sicherheitsprüfungen (SP) nach § 29 StVZO
- Änderungsabnahmen nach § 19 Abs. 3 StVZO (z. B. Räder-/Reifen-Umrüstung, Anhängerkupplung, Tieferlegung)
- Untersuchungen nach BOKraft
- ADR/ GGVS-Prüfungen.

Ihre Experten für Sicherheit!
http://www.gtue.de

<h1>GTÜ mit neuem Oldtimer-Ratgeber</h1><h2>Tipps und Informationen aus der Praxis für die Praxis</h2><br/>
 
Weitere Pressemitteilungen von GTÜ Gesellschaft für Technische Überwachung Pressemappe zur Pressemappe
 
GTÜ testet Lackkratzerpolituren (Pressemitteilung)

GTÜ testet Lackkratzerpolituren

Moderne Autolacke sind dank ihrer schützenden Klarlackschicht robust genug, um auch nach Jahren fast wie neu zu glänzen. Den schönen Schein stören jedoch mit der Zeit immer mehr Kratzer. Da verewigen sich Schrammen aus schlecht gewarteten Waschanlagen ebenso wie die Folgen unbedachten Parkens neben Sträuchern und Hecken oder Schleifspuren, die unachtsame Passanten mit ...

 

GTÜ-Wintertipp: Erste Hilfe für schwache Autobatterien

Frost und Kälte belasten den Stromhaushalt im Auto extrem. Heckscheiben-, Stand- und Sitzheizung verbrauchen zusätzlich zu all den anderen "Stromfressern" oft mehr Energie, als ...

 

GTÜ-Wintertipp: Angepasster Fahrstil gegen ungewollte Rutschpartie

Die kalte Jahreszeit stellt immer wieder besondere Anforderungen an Fahrer und Fahrzeug. Ein anderer Fahrstil ist gefordert. Um sicher bei winterlichen Straßenverhältnissen von A nach B zu ...