11.11.2013 20:30 Uhr in Wirtschaft und Events und Preise

Industrie-Designerin Mona Mijthab und die Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) gewinnen BESTFORM-Award 2013

Am Montagabend wurden bei der Abschlussveranstaltung in der Experimentellen Fabrik in Magdeburg vor knapp 100 Gästen aus Wirtschaft, Politik, Kultur und Medien die BESTFORM-Awards


(Mynewsdesk) in den Kategorien „Produkt“ und „Kommuni­kation“ vergeben.

Die ersten Preise sind mit 10.000 Euro dotiert, die zweiten mit jeweils 5.000 Euro und die dritten Preise mit 2.500 Euro. Alle Preisträger erhalten zudem von der Investitionsbank Sachsen-Anhalt ein vorhaben- und kundenbezogenes Intensivcoaching.

Industrie-Designern Mona Mijthab und die Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) sind die ersten Preisträger des Landeswettbewerbes BESTFORM 2013 in der Kategorie „Produkt“.

Die freischaffende Designerin Mona Mijthab aus Magdeburg und die GIZ mit Sitz in Eschborn und Bonn haben es sich zur Aufgabe gemacht, die zum Teil katastrophale sanitäre Situation in den dicht besiedelten städtischen Armutsvierteln von Entwicklungsländern zu verbessern. Dafür haben sie „mobile Sanitation“, kurz MoSan, entwickelt, eine kleine leichte Sitztoilette, die ohne Strom und Wasser auskommt. Aus den Exkrementen werden Rohstoffe wie Biogas, Kompostdünger und Feuerbriketts gewonnen, die der Bevölkerung zu Gute kommen.

Das innovative Design und die Herangehensweise überzeugten die Expertenjury: „MoSan wirkt nachhaltig und verbessert die Lebenssituation in den Entwicklungsländern. Es wurde eine Lösung mit den Ressourcen vor Ort und mit den Menschen erdacht. Das ist ein besonderer Aspekt.“

Zweitplatzierte in der Kategorie „Produkt“ ist die Partnerschaft der Magdeburger Mathias Bertram & Martin Liedecke GbR, „faktor m – büro für gestaltung und konstruktion“ und der Aimess GmbH mit Sitz in Burg (Jerichower Land), die gemeinsam ein 3-D-Messverfahren optimiert haben.

Den dritten Platz belegen der Magdeburger Designer Stefan Griebsch und die HASOMED GmbH. Der Kreative und das Magdeburger Medizintechnikunternehmen stellten ein neues Reha-Produkt vor, das die Behandlung von Schlaganfall-Opfern schneller und effektiver macht.

In der Kategorie „Kommunikation“ vergab die Jury einen zweiten Platz und zwei dritte Plätze. Das Jury-Statement: „Es gibt ein gutes, reiches Potenzial an Kommunikationsstrategien. Wir hatten elf Einreichungen mit guter Qualität, aber wir wollen noch mehr davon sehen.“

Die toolboxx-media UG (haftungsbeschränkt) und der gemein­nützige Verein Grundleger (beide aus Magdeburg) können sich über einen zweiten Platz freuen. Mit einem neuartigen, modularen Softwaretool wollen die Wirtschaftspartner Beratungsleistungen verwalten und auswerten.

Mit einem dritten Platz wurden die Graepel Seehausen (Altmark) GmbH & Co. KG und der Designer Rüdiger Laleike aus Stendal aus­gezeichnet, die ein Maßnahmepaket zur Verbesserung der Firmen­kommunikation entwickelt haben.

Ebenfalls mit einem dritten Platz zeichnet das Land Sachsen-Anhalt die hallesche Hoss PR Agentur für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit GmbH und die Hallesche Verkehrs-AG aus, die eine „Techniklinie“ in Halle (Saale) etablieren möchten.

Insgesamt wurden 38 Bewerbungen von Partnern aus der Kreativwirtschaft und anderen Branchen eingereicht – 27 in der Kategorie „Produkt“, 11 in der Kategorie „Kommunikation“. Studierende, Freischaffende, große und mittelständische Firmen, Vereine sowie Institutionen beteiligten sich am ersten BESTFORM-Award, mit dem das Land Sachsen-Anhalt Neuland beschritten hat.

„Kreative Köpfe und Unternehmergeist schaffen neue Wege für die Wirtschaft. Mit BESTFORM bringen wir sie zusammen“, sagte Manfred Maas, Chef der Investitionsbank, einer der Schirmherren des Wett­bewerbes. „Gute Konzepte brauchen aber zugleich eine sichere Finan­zierung. Hierfür macht sich die Investitionsbank stark.“

Marco Tullner, Staatssekretär im Ministerium für Wissenschaft und Wirtschaft undebenfalls BESTFORM-Schirmherr, erklärte in seiner Laudatio: „Mit BESTFORM wollen wir zeigen, wie innovativ unsere Kreativen sind und dass man als Unternehmer den Mut haben sollte, hinterfragt zu werden und neue Wege zu gehen. Der Preis ist ein Signal an alle, die noch skeptisch auf solche Netzwerke schauen. Denn BESTFORM zeigt: Eine Partnerschaft zwischen Kreativen und Wirtschaft hilft allen weiter.“

Pressekontakt: Manuela Bock, BESTFORM-Team, Tel.: +49 391 568 9945, manuela.bock@img-sachsen-anhalt.de

Die Pressemeldung ist ab 12. November, die Pressefotos ab 13. No­vem­ber auch online unter www.bestform2013.de/downloads, www.kreativ-sachsen-anhalt.de, www.investieren-in-sachsen-anhalt.de abrufbar.

IMG Sachsen-Anhalt mbH

Die Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH (IMG) ist die Ansiedlungs- und Marketingagentur des deutschen Bundeslandes Sachsen-Anhalt.

Die Mitarbeiter der IMG bieten alle Leistungen rund um die Ansiedlung im Land – von der Akquisition bis zum Produktionsstart. Außerdem vermarktet die IMG den Wirtschafts- und Wissenschaftsstandort nach außen und zeichnet sich verantwortlich für das Tourismusmarketing im In- und Ausland.

Das Land Sachsen-Anhalt ist einziger Gesellschafter der IMG. Aufsichtsratsvorsitzender ist der Minister für Wirtschaft und Wissenschaft, Hartmut Möllring.

Die Ansiedlung von Unternehmen im Land Sachsen-Anhalt wird aktiv von der IMG begleitet und unterstützt. Zum Anderen betreut die IMG im Auftrag des Landes die hier ansässigen Unternehmen. Unser Service ist vertraulich und kostenfrei.

<h1>Industrie-Designerin Mona Mijthab und die Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) gewinnen BESTFORM-Award 2013</h1><h2>Am Montagabend wurden bei der Abschlussveranstaltung in der Experimentellen Fabrik in Magdeburg vor knapp 100 Gästen aus Wirtschaft, Politik, Kultur und Medien die BESTFORM-Awards </h2><br/>
 
Weitere Pressemitteilungen von IMG Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH Pressemappe zur Pressemappe
 
„Dafür stehen wir früher auf“ – Haseloff überreicht Preise/ Schüler aus Hohenmölsen Jahressieger 2013 (Pressemitteilung)

„Dafür stehen wir früher auf“ – Haseloff überreicht Preise/ Schüler aus Hohenmölsen Jahressieger 2013

Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff hat am Donnerstag in Magdeburg die Jahressieger 2013 der EU-Strukurfondskampagne „Dafür stehen wir früher auf“ ausgezeichnet. Im Rahmen der Kampagne waren die Sachsen-Anhalter aufgerufen, mit Video- oder Fotobeiträgen zu zeigen, wofür sie sich in Sachsen-Anhalt engagieren. „Ich freue mich über die große ...

 
Unsichtbares sichtbar machen (Pressemitteilung)

Unsichtbares sichtbar machen

Das Unternehmen betreibt am Standort Bitterfeld-Wolfen – inmitten der Chemieregion von Sachsen-Anhalt – zwei Hochleistungs-Elektronenbeschleuniger. Beide Anlagen werden für das gezielte Modifizieren der Stoffeigenschaften von Kunststoffen und Kunststoffbauteilen, für die Sterilisation von Medizinprodukten und Verpackungen sowie für das Veredeln von Edelsteinen und ...

 
Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt  zum Jahresauftakt auf der SwissPlastics 2014 in Luzern (Pressemitteilung)

Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt zum Jahresauftakt auf der SwissPlastics 2014 in Luzern

20.01.13. Magdeburg/Luzern. „Innovationen machen das Rennen – halten Sie Schritt“. Unter diesem Motto findet vom 21. bis 23. Januar im schweizerischen Luzern die 4. SwissPlastics statt, zu der sich über 300 Aussteller aus der Kunststoffindustrie – darunter zahlreiche Branchenleader – angesagt haben. „Wir treten in der Schweiz an, um einerseits Investoren ...