04.07.2013 09:00 Uhr in Wirtschaft und Wirtschaftspolitik

Mit Correa auf dem aufsteigenden Ast

Life Forestry berichtet über Waldwirtschaft in Ecuador


(Mynewsdesk) Stans (CH), 04.07.2013. Rafael Correas wirtschaftliche Erfolge sorgen seit Jahren für Schlagzeilen. Auch im Forstwirtschaftssektor des waldreichen Andenstaats kann sich die Bilanz des Präsidenten sehen lassen. Waldinvestoren bewerten Ecuador als einen der attraktivsten Standorte für den Anbau von tropischen Edelhölzern.

Edelholz-Investments von Life Forestry

Seit 2008 betreibt Life Forestry Edelholzplantagen in Ecuador, wo seine Tochtergesellschaft Life Forestry Ecuador S.A. hochwertiges und FSC zertifiziertes Teakholz anbaut. Die Wahl des Standorts hat sich für die Kunden von Life Forestry als äußerst vorteilhaft erwiesen: Seit Rafael Correa 2007 die Regierung von Ecuador übernahm, hat das Land eine Stabilität und Prosperität erreicht, die zahlreiche globale Unternehmen und Investoren anzieht. Der Ausbau der Infrastruktur, Investitionen in Bildung und Gesundheit und nicht zuletzt eine progressive Umweltpolitik haben das internationale Ansehen des einst armen Agrarstaats steigen lassen.

Auch die Forstwirtschaft Ecuadors hat unter Correas Politik deutliche Fortschritte erzielt. Seit seinem Amtsantritt 2007 sind allein die Exporte von industriellem Rundholz um das Sechsfache gestiegen.

Mehr als die Hälfte des Rundholzes, das in Ecuador geerntet wird, stammt inzwischen aus Plantagenanbau und nicht aus Waldbeständen, die möglicherweise illegal abgeholzt wurden.

Teakholz für Indien und China

Der überwiegende Teil der Tropenhölzer wird an Indien verkauft, dem derzeit größten Importeur von tropischem Edelholz. Experten gehen davon aus, dass auch China in Zukunft seine Holzimporte aus Ecuador stark erhöhen wird. Dies gilt besonders für Teakholz aus ecuadorianischen Plantagen, denn wie Indien sucht China nach Alternativen zu den weltweit sinkenden Beständen von wildem Teakholz. Ecuador unterhält aufgrund seiner Erdölvorkommen und seiner starken landwirtschaftlichen Produktion bereits heute sehr gute Handelsbeziehungen mit China.

Nachhaltigkeit made in Ecuador

Für die Kunden von Life Forestry ist neben der wirtschaftlichen und politischen Stabilität des Anbaulandes entscheidend, dass ihr Holz ökologisch und sozial nachhaltig produziert wird. Bei der Life Forestry Ecuador S.A. werden ihre Bäume auf Plantagen angebaut, die nach den strengen nachhaltigen Kriterien des FSC® (Forest Stewardship Council®) gepflegt und später zertifiziert werden. Auch außerhalb der Plantagen von Life Forestry hat die ecuadorianische Forstwirtschaft an Nachhaltigkeit zugelegt: 41.200 Hektar bepflanzte Waldfläche wurden nach Angaben des FSC® von Unternehmen des Waldprüfinstituts in Ecuador zertifiziert – eine noch überschaubare Zahl, die das Land jedoch zwischen 2005 und 2010 um das Doppelte steigern konnte. Darüber hinaus stärkt die im September 2008 von Ecuador verabschiedete Verfassung die Rechte von tausenden von Ureinwohnern, die mehrheitlich in Waldgebieten leben, und verbietet das Abholzen von Bäumen in Schutzgebieten.

Die produktiv genutzte Waldfläche in Ecuador umfasst heute 4,51 Millionen Hektar von insgesamt 9.87 Millionen Hektar, davon ca. 175.000 Plantagen und andere bepflanzte Waldflächen (Quelle: ITTO Country Profiles, SFM Latin America and the Carribean 2011) Weitere Informationen zum Thema Investition in Teakplantagen finden Sie auf den Seiten von Life Forestry: http://www.lifeforestry.com/ sowie http://www.teakinvestment.de/

Über Life Forestry Switzerland AG:

Die Life Forestry Switzerland AG ist einer der führenden Anbieter von Direktinvestments in Teakbäume der höchsten Plantagen-Qualitätsstufe. Die Kunden erwerben Eigentum an Baumbeständen in Costa Rica und Ecuador, die nach 20-jähriger Pflege geerntet und verkauft werden. Durch strengste professionelle Standards bei der Auswahl der Anbaugebiete und dem forstwirtschaftlichen Anbau wird eine Holzqualität erreicht, die sich im internationalen Holzmarkt mit Teakholz aus Naturwäldern messen kann. Life Forestry bekennt sich konsequent zur Zertifizierung durch den FSC® (Forest Stewardship Council®). Alle Teak-Plantagen sind bereits oder werden noch zertifiziert. Über eine GPS-Vermessung der Plantagen und der einzelnen Parzellen kann der Standort der Bäume jederzeit bestimmt werden. Teakholzinvestments von Life Forestry stehen für eine hohe finanzielle Performance in Verbindung mit einem messbaren ökologischen und sozialen Mehrwert.

<h1>Mit Correa auf dem aufsteigenden Ast</h1><h2>Life Forestry berichtet über Waldwirtschaft in Ecuador</h2><br/>
 
Weitere Pressemitteilungen von Life Forestry Switzerland AG Pressemappe zur Pressemappe
 
Life Forestry: Waldanleger brauchen verlässliches Geschäftsmodell (Pressemitteilung)

Life Forestry: Waldanleger brauchen verlässliches Geschäftsmodell

Stans (CH), 12. November 2013. Das Angebot an Waldinvestments ist in den letzten Jahren kräftig gewachsen. Seit geschlossene Fonds aufgrund von hohen Verkaufsprovisionen und nachlässigem Management in die Kritik geraten sind, schätzen immer mehr Anleger die Vorteile von Direktinvestments in Wald. Life Forestry: http://www.lifeforestry.com erklärt, was die Stärken von ...

12.11.2013 17:12 Uhr in Finanzen und Wirtschaft
Pressemitteilung enthält BilderBild
 
Forstwirtschaft auf dem Pferderücken  (Pressemitteilung)

Forstwirtschaft auf dem Pferderücken

Stans (CH), 08. Oktober 2013. Tropische Edelholzplantagen sind Orte, wo moderne Technologien und alte Traditionen Hand in Hand gehen. Auf den Fincas von Life Forestry Ecuador sind noch heute Pferde das wichtigste Fortbewegungsmittel. Teakholz-Plantagen: http://www.teakinvestment.de nachhaltig bewirtschaftet Ein Pferd als „Freizeitvergnügen“? Für die meisten Bewohner von ...

08.10.2013 10:03 Uhr in Wirtschaft und Finanzen
Pressemitteilung enthält BilderBild
 
Durchblick im globalen Teakholzmarkt  (Pressemitteilung)

Durchblick im globalen Teakholzmarkt

Stans (CH), 26. September 2013. Wie lege ich mein Geld am besten an? Laut einer internationalen Studie von ING-DiBa und Ipsos Marktforschung verspüren deutsche Anleger im europäischen Vergleich den grössten Nachholbedarf in puncto Finanzbildung. Life Forestry hat bereits 2012 eine Transparenz-Offensive gestartet, um das Wissen über Waldinvestments und den globalen ...

26.09.2013 09:00 Uhr in Finanzen
Pressemitteilung enthält BilderBild