Pressemitteilung

01.07.2015 09:51 Uhr in Wirtschaft und Vermischtes

Neues Portal für die Suche nach einem qualifizierten Bestatter im Internet

Bundesverband Deutscher Bestatter weist den Weg


(Mynewsdesk) Immer mehr Geschäfte werden heutzutage im Internet abgewickelt: Auch in einem so sensiblen Bereich wie dem Bestattungswesen werden in naher Zukunft etwa 20% aller Bestattungsaufträge zumindest über das Internet bei der Suche angebahnt oder initiiert, schätzen Experten. Doch wie können Angehörige auf diesem Wege einen qualifizierten und damit seriösen Bestatter finden? Der Bundesverband Deutscher Bestatter bietet nun auf www.bestatter.de einen neuen Wegweiser an.

Kein Ranking nach Preis, sondern nach Wohnort

Im Gegensatz zu anderen Vermittlungsportalen lockt die Bestattersuche des BDB nicht mit dem vermeintlich billigsten Preis, sondern hilft bei der Suche nach einem ortsnahen Bestatter, dem man vertrauen kann. Denn auf www.bestatter.de werden keine Vermittlungsprovisionen fällig, die weder für Angehörige noch für Bestatter sinnvoll sind, sondern meist nur dem Internet-Vermittler nützen.

Die Reihenfolge des Suchergebnisses wird allein durch die Eingabe des Ortes, der Postleitzahl und des gewünschten Radius bestimmt. Die Ergebnisliste zeigt die Leistungen der verschiedenen ortsnahen Institute wie z. B. das Qualitätssiegel „Markenzeichen“ oder das Vorhandensein von Abschiedsräumen in Form von Piktogrammen. Dann werden dem Suchenden einige grundlegende Fragen nach gewünschter Bestattungsart, dem Bestattungsort, der Trauerfeier und besonderen Wünschen gestellt. Diese geben für die anschließende Anfrage bei einem Bestatter eine erste Orientierung, was gewünscht ist, ohne dass der Suchende schon letztverbindlich eine Bestattung beauftragt. Schließlich schickt der Nutzer die Anfrage ab und erhält spätestens nach 48 Stunden maximal drei unverbindliche Angebote von Bestattungsunternehmen der ausgewählten Region.

Beratung und seriöser Kostenvoranschlag

Denn der BDB und seine Unternehmen stehen auf dem Standpunkt: Nach der ersten Kontaktaufnahme per Internet sollte eine persönliche Beratung erfolgen, um den Angehörigen bestmöglich betreuen zu können. Am Ende steht ein seriöser vergleichbarer Kostenvoranschlag des Bestatters, so dass die Hinterbliebenen genau wissen, was auf sie zukommt.


Pressekontakt:
Bundesverband Deutscher Bestatter e. V.
Volmerswerther Str. 79
40221 Düsseldorf
Telefon: ++49 (0)211 / 16 00 8 - 10
Fax: ++49 (0)211 / 16 00 8 - 60
Ansprechpartner: Oliver Wirthmann, Geschäftsführer – Kuratorium Deutsche Bestattungskultur e. V.
E-Mail: info@bestatter.de
www.bestatter.de




<h1>Neues Portal für die Suche
nach einem qualifizierten Bestatter im Internet
</h1><h2>Bundesverband Deutscher Bestatter weist den Weg</h2><br/>
 
Weitere Pressemitteilungen
 
Wandel und Trends in der Bestattungskultur (Pressemitteilung)

Wandel und Trends in der Bestattungskultur

Im Spannungsfeld von Individualität und Anonymität sucht eine mobile, säkularisierte Gesellschaft nach einem neuen Kontext für den Tod. Dabei kann es um die Verknüpfung von virtuellen Formen des Gedenkens in Form von QR-Codes auf einem Grabstein genauso gehen wie um den Wunsch, Mensch und Tier gemeinsam zu bestatten. Vor ungefähr 20 Jahren war die Erdbestattung in ...

14.10.2015 10:57 Uhr in Kultur und Vermischtes
Pressemitteilung enthält BilderBild
 
Bestattungsvorsorge vor dem Zugriff des Sozialamts geschützt (Pressemitteilung)

Bestattungsvorsorge vor dem Zugriff des Sozialamts geschützt

Eine angemessene Bestattungsvorsorge ist vor dem Zugriff staatlicher Behörden sicher. Oft versuchen Sozialämter ganz gezielt, Antragssteller zur Auflösung der Bestattungsvorsorge zu überreden, um beispielsweise Heimkosten zu decken. Das ist aber häufig nicht rechtens, wie verschiedene Urteile gezeigt haben, worauf Antje Bisping, Justiziarin des Bundesverbandes Deutscher ...

24.09.2015 09:48 Uhr in Finanzen und Sozialpolitik
Pressemitteilung enthält BilderBild
 
Mut an den letzten Schritt zu denken (Pressemitteilung)

Mut an den letzten Schritt zu denken

Haben Sie schon für Ihre Bestattung vorgesorgt? Mitten im Leben denkt niemand gerne an den Tod. Doch im Sterbefall muss heute jeder Mensch für seine eigene oder die Bestattung seiner Angehörigen selbst aufkommen. Wie die Finanzen im Todesfall aussehen, ist angesichts eventuell anfallender Pflege- und Heimkosten kaum vorherzusehen. Wer vorsorgt, entlastet seine Angehörigen. ...

04.05.2015 11:54 Uhr in Finanzen und Sozialpolitik
Pressemitteilung enthält BilderBild