Pressemitteilung

30.05.2018 10:18 Uhr in Wirtschaft

Prognose voll erfüllt: Kommerzielle Zwischenausforstung auf Teakplantagen

(Mynewsdesk) Stans (CH), 30.05.2018. Wer in Teakbäume investiert hat, blickt mit Spannung auf die Ergebnisse kommerzieller Zwischenausforstungen. Denn hier zeigt sich, ob der Anbieter gut kalkuliert und gearbeitet hat – das Ergebnis ist wegweisend für den final zu erwartenden Gewinn. Die Anleger der Life Forestry Switzerland AG können sich jetzt über hervorragende Nachrichten freuen.

Zwischenausforstungen sind die hohe Kunst der Baumpflege. Hier kann man entweder eine Menge falsch machen oder aber den Grundstein für eine perfekte Holzqualität legen. Gerade für ein Edelholz wie Teak sollte diese Massnahme nur von absoluten Forstexperten durchgeführt werden. Doch wie können Investoren wissen, ob sie auf die Aussagen eines Anbieters Verlass ist? „Bei den Zwischenausforstungen zeigt sich, ob die vom Anbieter kommunizierten Prognosen realistisch sind“, erklärt Lambert Liesenberg, Geschäftsführer der Life Forestry Switzerland AG.

Warum muss zwischendurch ausgeforstet werden?

Anfangs werden die jungen Bäume auf den Life Forestry Plantagen in einem Abstand von 3 beziehungsweise 3,5 Metern gepflanzt. Dadurch stehen auf einem Hektar Fläche zunächst rund 800 bis 1100 Bäume. Schon nach kurzer Zeit berühren sich allerdings die Blätter der benachbarten Pflanzen und treten so in einen Wettbewerb um Sonnenlicht und Nährstoffe aus dem Boden. Die Folge: Zunächst wachsen die Bäume rasch und beinahe senkrecht nach oben, um möglichst viel Licht abzubekommen. Nach etwa drei Jahren erhalten die einzelnen Bäume jedoch nicht mehr genügend Licht, das Wachstum verlangsamt sich.

„Um das zu verhindern, führen nachhaltig und professionell agierende Plantagenbetreiber rechtzeitig eine erste Zwischenausforstung durch, die man Ausdünnung nennt“, so Liesenberg. „Ein erfahrener Forstingenieur erkennt die besten und gesündesten Bäume und schafft mit der Zwischenausforstung den nötigen Platz, damit diese Bäume weiter optimal gedeihen können.“ Üblicherweise erfolgt dieser Schritt im dritten und im siebten Jahr, danach verbleiben noch gut 400 Bäume pro Hektar auf der Plantage.

Erste Auszahlungen für Baumeigentümer

Die nächsten Ausforstungen finden im zehnten und fünfzehnten Jahr nach Pflanzung statt. „Mittlerweile sind die Bäume so gross gewachsen, dass ihr Holz kommerziell verwertet werden kann“, sagt Liesenberg. „Für die Anleger entstehen dabei erste nennenswerte Erlöse.“ Gerade hat die Life Forestry Switzerland AG Zwischenausforstungen auf ihren Teakplantagen „Terra Verde II“, „Santa Lucia“, „Santa Elena 07“ und „Santa Monica“ abgeschlossen und kann zu ihrer vollsten Zufriedenheit verkünden: „Die Holzverkaufserlöse erfüllen unsere Prognosen in vollem Umfang.“ Damit können sich knapp 1.000 Baumeigentümer und Teakinvestoren auf eine Auszahlung freuen.

Dafür sei ausserdem das FSC-Siegel mitverantwortlich, erklärt Liesenberg. „Nur nachweislich zertifiziertes Holz findet die entsprechenden Abnehmer und erzielt somit höchstmögliche Verkaufserlöse.“ Für alle Investoren sind das hervorragende Nachrichten. Denn wenn nach 20 Jahren schliesslich das Ende der Rotationszeit erreicht ist, werden die verbliebenen Bäume geerntet. Die Chancen, dass auch hier die Verkaufsprognosen erfüllt werden, stehen bestens.


Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Life Forestry Switzerland AG

Life Forestry Switzerland AG

Die Life Forestry Switzerland AG ist einer der führenden Anbieter von Direktinvestments in Teakbäume der höchsten Plantagen-Qualitätsstufe. Die Kunden erwerben Eigentum an Baumbeständen in Costa Rica und Ecuador, die nach 20-jähriger Pflege geerntet und verkauft werden. Durch strengste professionelle Standards bei der Auswahl der Anbaugebiete und dem forstwirtschaftlichen Anbau wird eine Holzqualität erreicht, die sich im internationalen Holzmarkt mit Teakholz aus Naturwäldern messen kann. Life Forestry bekennt sich konsequent zur Bewirtschaftung nach den Prinzipien des FSC® (Forest Stewardship Council®). Zahlreiche Teak-Plantagen sind bereits oder werden noch zertifiziert. Über eine GPS-Vermessung der Plantagen und der einzelnen Parzellen kann der Standort der Bäume jederzeit bestimmt werden. Teakholzinvestments von Life Forestry stehen für eine hohe finanzielle Performance in Verbindung mit einem messbaren ökologischen und sozialen Mehrwert.

<h1>Prognose voll erfüllt: Kommerzielle Zwischenausforstung auf Teakplantagen</h1>
 
Weitere Pressemitteilungen
 
Delfintherapievermittler „dolphin aid“ geht in die Berufung gegen das Wal- und Delfinschutz-Forum (Pressemitteilung)

Delfintherapievermittler „dolphin aid“ geht in die Berufung gegen das Wal- und Delfinschutz-Forum

Im Oktober vergangenen Jahres unterlag der Düsseldorfer Delfintherapievermittler „dolphin aid“ vor dem Landgericht Köln (AZ 28 O368/16) mit einer Klage gegen das Wal- und Delfinschutz-Forum (WDSF) in 20 Klagepunkten. Am Donnerstag, den 07.06.2018 um 11.30 Uhr, findet vor dem OLG Köln die Berufungsverhandlung statt. Das WDSF kritisiert auf seiner Homepage: ...

04.06.2018 13:33 Uhr in Kultur und Politik
Pressemitteilung enthält BilderBild
 
Sonne tanken auf traumhaften Schweizer Sommerterrassen (Pressemitteilung)

Sonne tanken auf traumhaften Schweizer Sommerterrassen

Im Winter gehört das Après-Ski auf der Terrasse eines Berggasthauses oder eines Hotels genauso zu einem gelungenen Skitag wie das Käsefondue danach. Doch auch wenn kein Schnee mehr liegt und die Temperaturen in den T-Shirt-Bereich klettern, sind viele Schweizer Sonnenterrassen bewirtschaftet und ein beliebtes Ausflugsziel. Sonnenliebhaber finden Erholung und Entspannung inmitten ...

04.06.2018 11:51 Uhr in Reise
Pressemitteilung enthält BilderBild
 
DACHSER erweitert LCL-Serviceangebot (Pressemitteilung)

DACHSER erweitert LCL-Serviceangebot

Als Marktführer im deutschen und europäischen Stückgutmarkt betreibt DACHSER ein dichtes Landverkehrsnetz. Auch in der Seefracht knüpft der Logistikdienstleister ein engmaschiges Sammelgutnetzwerk. In diesem Jahr werden 26 neue LCL-Verbindungen (Less than Container Load) aufgeschaltet. Bei sechs bereits bestehenden Diensten erhöht DACHSER die Frequenz von 14-tägig ...

04.06.2018 11:36 Uhr in Wissenschaft und Wirtschaft
Pressemitteilung enthält BilderBild