Pressemitteilung

12.09.2018 09:36 Uhr in Wirtschaft

Tausche defekte Waschmaschine gegen neues Smartphone: Zurich innoviert Schadenregulierung

(Mynewsdesk) Bonn, 12.09.2018: Eine neue Online-Plattform der Zurich Versicherung bietet Kunden zukünftig die Freiheit, Entschädigungsleistungenfür ihre Sach- oder Haftpflichtschäden individuell zu wählen. Noch während der Schadensmeldung kann der Kunde so zum Beispiel den Schaden an der Waschmaschine regulieren lassen. Dabei kann er direkt ein Ersatzgerät online bestellen, oder – sollte sich sein Bedarf verändert haben – sich stattdessen für eines der zahlreichen Produkte aus dem Onlineshop entscheiden.

Schnelle Entschädigung, digital und individuell

Eine Kundenumfrage von YouGov im Auftrag von Zurich zeigt einmal mehr: Kunden wünschen individuelle Lösungen. Auch im Schadensfall möchten rund 70 Prozent eine flexible Erstattung ihres Schadens erhalten, die zu ihnen passt. Zusammen mit dem Plattform-Anbieter Scalepoint hat Zurich daher ein Online-Schadenportal geschaffen, das Kunden im Schadensfall schnellen Ersatz und individuelle Möglichkeiten der Entschädigung bietet.

3 – 2 – 1 – Shopping!

Mit dem neuen Service erfahren Zurich Kunden bereits während der telefonischen Schadensmeldung beim Versicherer die zu erwartende Entschädigungshöhe. Gleichzeitig wird diese Summe als Gutschrift ins persönliche Zurich Online-Schadenportal gestellt. Der geschädigte Kunde erhält anschließend einen Zugriffslink auf das Portal, wo er seine Entschädigungsleistung individuell auswählen kann. Hier lässt sich zum einen das beschädigte Produkt direkt neu bestellen, oder - hat sich sein Bedarf verändert und der Kunde wünscht kein Ersatzgerät - kann er auch aus einem breiten Portfolio anderer Produkte wählen. So kann beispielsweise die Entschädigungsleistung der defekten Waschmaschine eingelöst werden, um das neue Smartphone zu bestellen. Wird die Entschädigungsgutschrift dabei überschritten, lässt sich die Differenz bequem mit Kreditkarte bezahlen. Wer sich noch nicht entscheiden möchte, kann die Entschädigungshöhe aber auch in einen höherwertigen Gutschein zahlreicher Online-Shoppingportale umwandeln oder sich klassisch den Betrag bar auf sein Konto auszahlen lassen.

Schadenbearbeitung leichtgemacht

Die neue Schadenplattform bietet Kunden nicht nur Freiheit in der Wahl ihrer Entschädigungsleistung, sie unterstützt auch Zurich Sachbearbeiter bei der Regulierung. Diese erhalten Hilfe bei der Wertermittlung der gemeldeten Schäden durch einen auf der Plattform integrierten Produkt-Katalog, der dem Versicherer technische Details und Geräteempfehlungen auflistet. So können die Schadenbearbeiter Kunden schnell und transparent ein entsprechendes Ersatzgerät vermitteln. Durch im Portal hinterlegte Abschläge unterstützt Scalepoint außerdem automatisch bei der Ermittlung des Zeitwerts von Haftpflichtschäden.

Neue Rolle der Versicherer

Zurich bietet Kunden damit ein selbstbestimmtes Kundenerlebnis, das digital und einfach von der Schadenmeldung bis hin zur Neubestellung des Ersatzgerätes führt. Schäden können so im Interesse des Kunden schneller bearbeitet werden. Die Regulierung durch den Versicherer ist innerhalb eines Tages abgeschlossen, da der Zeitwert der Geräte sofort und transparent ermittelt werden kann – alles in einem persönlichen Telefonat und mit wenigen Klicks. „Innovationen verändern die Ansprüche unserer Kunden. Wir möchten unsere Kunden in ihrem Alltag unterstützen und ihnen größtmögliche Freiheit und ein positives Erlebnis in einer unangenehmen Situation, wie einem Versicherungsschaden bieten“, so Horst Nussbaumer, Vorstand Operations & Claims der Zurich Gruppe Deutschland. „Das neue Online-Portal bildet die veränderte Rolle der Versicherer ab. Es geht nicht mehr nur um die Regulierung, sondern auch darum, den Kunden bei der Auswahl neuer Geräte oder Alternativen beratend zur Seite zu stehen. Gleichzeitig bieten wir ihnen mit unserem Service größtmögliche Freiheit indem sie die entsprechende Lösung wählen können, die am besten zu ihnen passt.“


Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Zurich Gruppe Deutschland

Zurich Gruppe Deutschland

Die Zurich Gruppe in Deutschland gehört zur weltweit tätigen Zurich Insurance Group. Mit Beitragseinnahmen (2017) von über 5,5 Milliarden EUR, Kapitalanlagen von mehr als 48 Milliarden EUR und rund 4.900 Mitarbeitern zählt Zurich zu den führenden Versicherungen im Schaden- und Lebensversicherungsgeschäft in Deutschland. Sie bietet innovative und erstklassige Lösungen zu Versicherungen, Vorsorge und Risikomanagement aus einer Hand. Individuelle Kundenorientierung und hohe Beratungsqualität stehen dabei an erster Stelle.

<h1>Tausche defekte Waschmaschine gegen neues Smartphone: Zurich innoviert Schadenregulierung</h1>
 
Weitere Pressemitteilungen
 
Wolf Frederic Kupatt für weitere fünf Jahre als CEO der amedes-Gruppe bestätigt (Pressemitteilung)

Wolf Frederic Kupatt für weitere fünf Jahre als CEO der amedes-Gruppe bestätigt

Hamburg/Göttingen. Der Aufsichtsrat der amedes Holding GmbH hat in seiner jüngsten Sitzung die vorzeitige Vertragsverlängerung von Wolf Frederic Kupatt, dem Vorsitzenden der Geschäftsführung, beschlossen. „Dem Aufsichtsrat ist es ein wichtiges Anliegen, mit dieser frühzeitigen Entscheidung die bisherigen Leistungen von Herrn Kupatt zu würdigen, und allen ...

12.09.2018 08:18 Uhr in Sozialpolitik und Gesundheit
Pressemitteilung enthält BilderBild
 
Pressekonferenz zum Welt-Alzheimertag 2018 am 17. September in Berlin  (Pressemitteilung)

Pressekonferenz zum Welt-Alzheimertag 2018 am 17. September in Berlin

Deutschlands Alzheimer-Forscher, die behandelnden Ärzte und die Selbsthilfevereinigung von Menschen mit Demenz und ihren Angehörigen wollen in einer gemeinsamen Pressekonferenz auf die Situation der 1,7 Millionen Demenzkranken und ihrer Familien in Deutschland hinweisen, die aktuelle Situation aufzeigen, neue Initiativen vorstellen und zum Handeln auffordern. Wir laden Sie hiermit ein ...

11.09.2018 14:21 Uhr in Vermischtes und Gesundheit
Pressemitteilung enthält BilderBild
 
„Alkohol – kein Thema mehr im Straßenverkehr?“ (Pressemitteilung)

„Alkohol – kein Thema mehr im Straßenverkehr?“

Aschersleben (nr/bo). Angesichts sinkender Fallzahlen bei Unfällen mit Personenschäden unter Alkoholeinfluss scheint das Thema „Alkoholmissbrauch im Straßenverkehr“ seine Brisanz verloren zu haben. Einerseits haben die unter anderem jahrelange außerordentlich intensive Aufklärung der Umsetzer-Verbände des Deutschen Verkehrssicherheitsrates, so auch des ...

11.09.2018 12:48 Uhr in Wissenschaft und Essen & Trinken
Pressemitteilung enthält BilderBild