Pressemitteilung

04.07.2014 09:48 Uhr in Wirtschaft

Vermögensverwalter empfehlen: Immobilien im Einzelfall verkaufen

(Mynewsdesk) München, 04.07.2014. Unabhängige Vermögensverwalter schätzen die Preisentwicklung auf dem deutschen Immobilienmarkt kritisch ein. Dies ergab eine Umfrage der V-BANK (www.v-bank.com) und des manager magazins online unter 35 deutschen Gesellschaften. Fast 60 Prozent der Befragten sehen zumindest in Boomregionen wie München, Hamburg, Teilen Berlins sowie der Rheinschiene überhitzte Preise. Bereits im Oktober 2013 warnte die Deutsche Bundesbank erstmals vor einer möglichen Immobilienblase.

Fast 60 Prozent der Umfrageteilnehmer empfehlen ihren Kunden, die derzeitige Preissituation zu ihren Gunsten zu nutzen. Insbesondere: vermietete Immobilien jetzt zu verkaufen. Es sollte sich dabei aber immer um eine Einzelfallentscheidung handeln.

Damit sich aktuell ein Kauf auszahlt, sollte eine Immobilie mindestens eine Rendite von vier Prozent erzielen, urteilen drei Viertel der Vermögensprofis. Diese Rendite sei in vielen deutschen A-Lagen im Moment jedoch nicht mehr erzielbar. Dazu müssten Käufer auf Objekte mittlerer Qualität in B Standorten ausweichen, was mit erhöhten Investitionsrisiken verbunden sei.

Daher raten 40 Prozent der befragten Vermögensverwalter ihren Kunden inzwischen davon ab, Immobilien neu zu kaufen. Als Alternative favorisieren sie indirekte Anlagemöglichkeiten wie offene Immobilienfonds, Immobilienaktien sowie geschlossene Immobilienfonds.

Wer ein Haus kaufen oder verkaufen möchte, muss nichts überstürzen. Angesichts anhaltender Negativzinsen rechnen Vermögensverwalter derzeit nicht damit, dass sich die Lage auf dem deutschen Immobilienmarkt in den kommenden zwölf Monaten entspannt. Mit rückläufigen Preisen sei erst dann zu rechnen, wenn Hypothekenzinsen um ein bis zwei Prozentpunkte steigen. Alle Umfrageteilnehmer schätzen jedoch, dass diese auf Jahressicht entweder gleich hoch bleiben oder noch weiter sinken.


Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im V-BANK AG.

V-BANK AG

Die V-BANK fokussiert sich als Bank der Vermögensverwalter mit ihrem Geschäftsmodell ganz auf die Depot- und Kontoführung sowie auf die Wertpapierabwicklung für bankenunabhängige Vermögensverwalter und ausgewählte Kunden wie Family Offices. Mit ihrer Zielgruppe „bankenunabhängige Vermögensverwalter“ setzt die moderne Privatbank auf einen Wachstumsmarkt, der in Deutschland erst am Beginn seiner Entwicklung steht. Aufgrund einer effizienten IT-Plattform und schlanker Strukturen beansprucht das Institut für sich, das beste Preis-Leistungs-Verhältnis am Markt anzubieten. Ende Juni 2014 verwaltete die V-BANK für 313 Geschäftspartner Mandantengelder in Höhe von 9,3 Milliarden Euro. Hauptaktionär ist die Wüstenrot und Württembergische AG mit 48,9 Prozent. Die weiteren Aktienanteile halten bankenunabhängige Vermögensverwalter sowie Management und Mitarbeiter. Die V-BANK beschäftigte Ende Juni 2014 54 Mitarbeiter.

<h1>Vermögensverwalter empfehlen: Immobilien im Einzelfall verkaufen</h1>
 
Weitere Pressemitteilungen
 
Steckdosen-Skandal im Tiergarten Nürnberg?? (Pressemitteilung)

Steckdosen-Skandal im Tiergarten Nürnberg??

Nach einem Bericht der Mediengruppe DerWesten: http://www.derwesten.de/wirtschaft/eine-million-kinderschutz-steckdosen-muessen-ueberprueft-werden-id11855722.html will das Elektro-Unternehmen Gira jetzt in einer riesigen Rückrufaktion defekte Bauteile von Kinderschutz-Steckdosen aus dem Verkehr ziehen. „Fehler bei unsachgemäßen Umgang mit der Steckdose könnten unter ...

26.05.2016 13:21 Uhr in Kultur und Politik
Pressemitteilung enthält BilderBild
 
Die Top-Metropolen in Deutschland  (Pressemitteilung)

Die Top-Metropolen in Deutschland

Glitzernde Lichter, ein buntes Nachtleben und eine ordentliche Portion Trubel – das alles verspricht ein Aufenthalt in der Großstadt. "Mainstream oder der Blick hinter die Kulissen – Reisen in die 'Big Citys' lohnen sich aus vielerlei Hinsicht. Hier kann man geschichtlich und kulturell seinen Horizont erweitern, aber auch die Möglichkeiten zum Abschalten nutzen. Der ...

26.05.2016 12:33 Uhr in Unterhaltung und Reise
Pressemitteilung enthält BilderBild
 
Magdeburger Hafen will Wege in den Iran ebnen (Pressemitteilung)

Magdeburger Hafen will Wege in den Iran ebnen

Mit Umschlag und Lagerung, Transport und Logistik sowie Ansiedlung und Infrastruktur ist die Transportwerk Magdeburger Hafen GmbH breit aufgestellt. Der größte Hafen Mitteldeutschlands sucht zudem stets neue Geschäftsfelder. Sein Geschäftsführer Karl-Heinz Ehrhardt nutzt jetzt die Gelegenheit und reist am kommenden Wochenende mit einer Wirtschaftsdelegation unter Leitung ...

26.05.2016 10:57 Uhr in Vermischtes und Kfz-Markt
Pressemitteilung enthält BilderBild