Pressemitteilung

22.01.2014 14:51 Uhr in Wirtschaft

Visa Deutschland wächst zweistellig und baut Zahlungsinnovationen weiter aus

(Mynewsdesk)

Visa führt 2014 die digitale Geldbörse V.me by Visa in Deutschland ein. Kunden können damit bald alle Kredit- und Bankkarten von Visa für Online-Zahlungen nutzen / 1,7 Millionen kontaktlose Visa Karten ausgegeben / Mobiles Bezahlen mit Vodafone und Visa wird ausgeweitet / 25 Millionen V PAY Bankkarten im Markt (+7 Mio.)

Frankfurt am Main, 22. Januar 2014 – Deutsche Verbraucher sind derzeit im Besitz von mehr als 46 Millionen Bank- und Kreditkarten von Visa Europe. Im vergangenen Jahr haben die deutschen Mitgliedsinstitute von Visa Europe 1,1 Millionen neue Visa Karten (+6 Prozent / gesamt: 16,7 Mio. Karten) und 7 Millionen zusätzliche V PAY Bankkarten (+39 Prozent / gesamt: 25 Mio. Karten) an ihre Kunden ausgegeben; dazu kommen 4,6 Millionen Visa Plus Karten.

Eine Steigerung von 16 Prozent zeigt sich bei der Gesamtanzahl der Transaktionen mit Visa Karten in Deutschland. Die Ausgaben im Handel stiegen um 11 Prozent. Auch das Wachstum im Online-Handel folgt diesem Trend: Die Umsätze bei Internetkäufen mit Visa Karten verzeichneten im vergangenen Jahr ein Plus von 25 Prozent.

Kontaktloses Bezahlen mit Visa hat 2013 ebenfalls an Fahrt aufgenommen. Folgende deutsche Banken geben bislang kontaktlose Visa Karten an ihre Kunden aus: BW-Bank, comdirect, DKB, Hanseatic Bank, Landesbank Berlin, Postbank, Targobank und die Volkswagen Bank. Neu hinzu-gekommen ist Cortal Consors. Insgesamt sind 1,7 Millionen kontaktlose Visa Karten im deutschen Markt. Ottmar Bloching, Geschäftsführer von Visa Europe in Deutschland, bestätigt diesen Trend: „Immer mehr Visa Karteninhaber können die Vorteile des kontaktlosen Bezahlens nutzen.
Damit können sie bequem, schnell und sicher im Handel bezahlen.“

Auch auf Händlerseite gab es insbesondere im Herbst 2013 viel Bewegung, wie der starke Anstieg an Akzeptanzstellen deutlich zeigt: 35.000 Terminals in Deutschland akzeptieren kontaktlose Zahlungen mit Visa und V PAY. In Deutschland ist der Einsatz von kontaktlosen Visa und V PAY Karten unter anderem bei folgenden Händlern möglich: Aral, star/Orlen, Shell (ab April 2014), Galeria Kaufhof, Karstadt, Douglas, Thalia, Christ, AppelrathCüpper, Hussel, Relay, HIT-Supermärkte, Kamps-Backstuben und Taxi Frankfurt. Zuletzt neu hinzugekommen sind Kaiser’s Tengelmann und Starbucks. Ottmar Bloching betont: „Der Ausbau der Akzeptanz steht auch 2014 im Fokus, ins-besondere im Einzelhandel und bei Restaurantketten. Wir gewinnen täglich neue Händler hinzu, weil das kontaktlose Bezahlen von Kleinbeträgen für den Handel sicher, schnell und kostengünstig ist.“

Mobiles Bezahlen mit Vodafone und Visa wird 2014 ausgeweitet

Im Dezember 2013 hat Visa Deutschland eine Kooperation mit Vodafone zum kontaktlosen mobilen Bezahlen mit dem Smartphone in Düsseldorf gestartet, die in den kommenden Wochen auf weitere Großstädte Deutschlands ausgeweitet wird. „Wir freuen uns sehr über die Partnerschaft mit Vodafone, die mobiles Bezahlen in Deutschland einen großen Schritt nach vorn bringt. Die mobile Vodafone Wallet ermöglicht es deutschen Verbrauchern mit Vodafone SmartPass erstmals, die Vorteile einer wirklich offenen mobilen Wallet zu erleben, die sich auf das Vertrauen, die Sicherheit und die Akzeptanz der Marke Visa stützt“, so Bloching. Das Bezahlverfahren Vodafone SmartPass basiert auf einer aufladbaren Visa Prepaid Karte und ermöglicht einen einfachen und sicheren Bezahlvorgang. Das kontaktlose Bezahlen mit der Vodafone Wallet kann mit einem NFC-fähigen Smartphone oder einem NFC-Sticker bei allen 35.000 Akzeptanzstellen deutschlandweit genutzt werden.

V.me by Visa ermöglicht Online-Zahlungen mit Kredit- und Bankkarte

Wie der Anstieg der Ausgaben im Onlinehandel zeigt, gewinnen Einkäufe im Internet weiterhin an Beliebtheit. Visa Europe wird ab dem vierten Quartal 2014 die digitale Geldbörse V.me by Visa in Deutschland einführen. Neun deutsche Mitgliedsbanken planen, ihren Kunden diesen bequemen und sicheren Bezahlservice anzubieten. Nach der vollständigen Einführung von V.me by Visa können über 40 Millionen Bank- und Kreditkarten von Visa Europe in der digitalen Geldbörse V.me by Visa hinterlegt werden – über 16 Millionen Visa Kreditkarten und auch alle 25 Millionen V PAY Bankkarten. Damit trägt V.me by Visa dem Wunsch deutscher Bankkunden Rechnung: Neben der Kreditkarte wollen sie die täglich im Handel genutzte Bankkarte auch für Online-Einkäufe verwenden. Dabei bleiben die Daten des Karteninhabers geschützt und werden nicht an den Händler übermittelt – dies kommt dem Sicherheitsbedürfnis von deutschen Verbrauchern entgegen.

V PAY als europäische Bankkarte weiter etabliert

Die Anzahl der V PAY Karten im deutschen Markt ist weiter stark gestiegen: Insgesamt wurden 25 Millionen (+7 Mio.) V PAY Bankkarten von den Visa Mitgliedsbanken an Verbraucher ausgegeben. V PAY ist die Bankkarte von Visa Europe für den täglichen Einkauf im europäischen Handel. V PAY Transaktionen sind besonders sicher, da sie – statt des Magnetstreifens – ausschließlich die Chiptechnologie verwenden. Seit der Einführung 2007 gibt es bei V PAY keinen Skimming-Fall, was sich auch in der aktuellen Betrugsstatistik der Deutschen Kreditwirtschaft widerspiegelt: Im Jahr 2013 gingen Skimming-Fälle am Geldautomaten im Vergleich zum Vorjahr um mehr als ein Drittel zurück. Das stärkt das Vertrauen der Verbraucher in die bequeme und sichere Kartenzahlung zusehends. Visa Europe strebt bis Ende 2015 insgesamt 80 Millionen V PAY Karten in Europa an.

Bewegung im gesamten europäischen Markt

Zurzeit sind europaweit 500 Millionen Visa Karten im Umlauf. Mehr als jeder siebte Euro, den Verbraucher in Europa ausgeben, wird mit einem Produkt von Visa bezahlt. Im vergangenen Geschäftsjahr (Stichtag 30. September 2013) erreichte der Gesamtumsatz mit Visa Karten zwei Billionen Euro; die Ausgaben im stationären Handel stiegen um 8,5 Prozent. Auch im Online-Handel zeigte sich 2013 erneut ein überdurchschnittliches Wachstum von 20 Prozent. Dies geht einher mit der Einführung von V.me by Visa, der ersten digitalen Geldbörse für ganz Europa, die bereits von Banken und anderen Finanzinstituten in vier Ländern angeboten wird: Frankreich, Großbritannien, Polen und Spanien.

Kontaktloses Bezahlen hat sich in vielen Märkten etabliert und wächst europaweit weiterhin deutlich. Kontaktloses Bezahlen ist heute in doppelt so vielen Ländern verfügbar wie vor einem Jahr; die Transaktionen haben sich fast verdreifacht und die Anzahl der Kontaktlosterminals hat sich ebenfalls nahezu verdoppelt. Gleichzeitig laufen in ganz Europa derzeit 62 Projekte zum mobilen Bezahlen bzw. sind in Vorbereitung.

„Ich freue mich, Teil dieser Erfolgsgeschichte zu sein. Wir erreichen die Mehrheit der Verbraucher – in Europa gibt es so viele Visa Karten wie Einwohner (500 Millionen). Mehr als jeder siebte Euro wird mit einer Visa Karte bezahlt“, sagt Nicolas Huss, CEO von Visa Europe.

„Auf dieser guten Basis werden wir weiter aufbauen. Wir werden unsere zukünftigen Zahlungs¬lösungen schnell in die Breite tragen, um mit der Einführung von neuen Technologien und dem Wachstum im mobilen und im Online-Handel Schritt zu halten. Dazu werden wir Visa Europe noch effizienter führen. Darüber hinaus werden wir weiter eng mit Regulatoren zusammenarbeiten, um vorteilhafte Lösungen für beide Seiten zu finden. Und wir werden noch flexibler agieren, um den Ansprüchen unserer Kunden und Partner in Europa zu genügen“, so Huss.

„Als Mitgliedsorganisation liegt unser Fokus auf europäischen Lösungen für alle Beteiligten am Vier-Parteien-Modell. Unser anhaltender Erfolg ist wichtig für die europäische Wirtschaft, denn elektronische Zahlungen treiben den Handel an, ersetzen ineffizientes und teures Bargeld und bekämpfen die Schattenwirtschaft. Wenn wir erfolgreich sind, dann ist das gut für Banken, kartenausgebende Institute und Akquirer, da wir in ihrem Sinne Investitionen in die Zahlungs-innovationen tätigen. Wenn wir erfolgreich sind, dann ist das gut für Händler und Unternehmen, denn wir ermöglichen es ihnen, Geschäfte schneller, sicherer und einfacher über verschiedene Wege abzuwickeln. Und es ist gut für Verbraucher, da sie Zahlungen mit Vertrauen und einem Gefühl von Sicherheit tätigen können“, betont Huss.




Diese Pressemitteilung - wurde via Mynewsdesk versendet - http://www.mynewsdesk.com

Visa Europe

Visa Europe ist eine Organisation für Zahlungstechnologie im
Besitz unter der Führung von Mitgliedsbanken und
Zahlungsserviceanbietern aus 36 europäischen Ländern.


Visa Europe stellt eine innovative elektronische
Zahlungstechnologie für Millionen von europäischen Verbrauchern,
Unternehmen und Verwaltungsstellen zur Verfügung. Zuständig für die
Ausgabe der Karten, für die Akquise der Händler und für die
Festlegung von Kartengebühren für Händler und Verbraucher sind die
Mitgliedsbanken.


Visa Europe betreibt eine leistungsstarke, kostengünstige
Transaktionsplattform und versteht sich als Dienstleister für seine
Mitglieder. Der Überschuss wird reinvestiert und dazu verwendet,
Kapital¬ausstattung und Rücklagen aufzustocken. In den vergangenen
sechs Jahren hat Visa Europe mehr als eine Milliarde Euro in neue
Technologien und Infrastruktur investiert.


In Europa sind 470 Millionen Visa Karten im Umlauf und mehr als
jeder siebte Euro wird mit einer Visa Karte bezahlt. Knapp 80
Prozent der kartenbasierten Zahlungsvorgänge werden mit Debitkarten
ausgeführt: Im Jahr 2012 (Stichtag 31. Dezember) wurden 105
Billionen Euro mit Visa Debitkarten ausgegeben. Die jährlichen
Ausgaben mit Visa Karten im Onlinehandel überstiegen 2012 zum
ersten Mal 200 Milliarden Euro und machten damit mehr als 20
Prozent des Geschäftsvolumens von Visa Europe aus.


Seit 2004 ist Visa Europe, mit Sitz in Großbritannien, ein von
dem amerikanischen Konzern Visa Inc. unabhängiges Unternehmen mit
einer exklusiven, unwiderruflichen und unbefristeten Lizenz für
Europa. Beide Unternehmen kooperieren jedoch, um eine globale
Interoperabilität zu gewährleisten. Als dezidiert europäisches
Zahlungssystem geht Visa Europe auf die spezifischen
Marktanforderungen der europäischen Banken und ihrer Kunden –
Karteninhaber und Händler – ein und unterstützt so das Anliegen der
Europäischen Kommission, einen echten Binnenmarkt für den
Zahlungsverkehr zu schaffen.


Weitere Informationen unter www.visa.de: http://www.visa.de/www.visa.de

<h1>Visa Deutschland wächst zweistellig und baut Zahlungsinnovationen weiter aus</h1>
 
Weitere Pressemitteilungen
 

IBM Verse macht E-Mail fit für die Zukunft der Arbeit – mittels Cloud, Social, Analytics und Top-Design

- Inbox wird intelligenter Assistent für die Organisation und Priorisierung von Aufgaben und Geschäftskontakten Ehningen - 18 Nov 2014: IBM hat die Geschäfts-E-Mail neu erfunden: ...

24.11.2014 17:12 Uhr in Elektronik und Hardware
 

Mit Microsoft voRWEgehen: Umstieg auf Office 365 setzt beim Versorger neue Energien frei

Essen/Unterschleißheim, 24. November 2014. Die RWE AG setzt auf eine effiziente IT-Infrastruktur. Aus diesem Grund entscheidet sich RWE als einer der führenden Energieversorger in Europa ...

24.11.2014 16:48 Uhr in Elektronik und Hardware
 
eBay-Händler erwarten erfolgreiches Weihnachtsgeschäft 2014 (Pressemitteilung)

eBay-Händler erwarten erfolgreiches Weihnachtsgeschäft 2014

- Die Umsätze fast jedes zweiten eBay-Händlers werden sich im Vergleich zum Weihnachtsgeschäft 2013 erhöhen - Fast Dreiviertel der eBay-Händler (73 Prozent) werden voraussichtlich am Ende dieses Jahres ihre gesteckten Umsatzziele erreicht haben - 43 Prozent der eBay-Händler sind der festen Überzeugung, dass der Online-Handel den stationären Handel ...

24.11.2014 16:33 Uhr in Wirtschaft
Pressemitteilung enthält BilderBild