Pressemitteilung

16.03.2018 16:18 Uhr in Wissenschaft und Bildungspolitik

Cornelsen unterstützt Werkstatt-Konferenz des Goethe-Instituts zum Sprachenlernen

(Mynewsdesk) Alles Neue beginnt mit einer Idee: Wie beeinflussen die digitale Vernetzung und technische Neuerungen die Lernprozesse und die Art und Weise, Fremdsprachen zu lehren und zu lernen? Dieser Frage geht die Startklar?!-Konferenz des Goethe-Instituts vom 21. bis 23. März in Berlin nach, unterstützt vom Eventpartner re:publica. Der Cornelsen Verlag, Anbieter von Lehr- und Lernkonzepten für die Erwachsenenbildung, unterstützt als einer der Hauptpartner die dreitägige Veranstaltung und richtet eines der acht Foren zum Thema „Digitale Aufgaben- und Übungsformate: Interaktion und Interaktivität“ aus. Ziel des Goethe-Instituts ist es, gemeinsam erste Projektideen und Modelle für zukunftsfähige Angebote zum Lehren und Lernen von Fremdsprachen auszuarbeiten.

Das Cornelsen-Forum „Digitale Aufgaben- und Übungsformate: Interaktion und Interaktivität“ wird mit einer Keynote von Hermann Funk eingeleitet. Der Herausgeber von DaF-Lehrwerken ist Professor für Deutsch als Fremdsprache an der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Das anschließende Podiumsgespräch erörtert fachdidaktische Positionen und will die Frage klären, wie sich Potenziale beim Fremdsprachenlernen mittels digitaler Interaktion heben lassen. Denn die Qualität der Interaktion im Lernprozess ist von entscheidender Bedeutung, wenn es um erfolgreiches Lernen fremder Sprachen geht. Dazu tauschen sich aus: Professor Dr. Hermann Funk (Universität Jena), Andrea Pfeil (Goethe Institut New York), Professor Dr. Jürgen Kurtz (Justus-Liebig-Universität Gießen, Institut für Anglistik) sowie Dr. Anika Bethan (pädagogische Leitung EF Sprachenschule), Caterina Magro (Babbel.com). Informationen zum Cornelsen-Forum unter: www.goethe.de/startklar

Auch in der Werklounge wird debattiert: Christine Hauck, Bereichsleiterin Erwachsenenbildung bei Cornelsen, bezieht Stellung in der Gesprächsrunde „Zeitenwende für Bildungsmedien?“ mit Vertreterinnen und Vertretern der Verlagsbranche und der Bildungsmesse didacta. Einblicke in Praxis und Forschung erleichtern die Diskussion über neue Konzepte und Ansätze. Im Rahmen eines Hackathons und Open-Space-Formats können interdisziplinäre Teams in der „langen Nacht des Programmierens“ erste innovative Projektskizzen entwickeln. DaF-Expertin und Cornelsen-Redaktionsleiterin Gertrud Deutz wird als Jurymitglied die eingereichten Projekte didaktisch bewerten und mit auszeichnen. Ausgewählte Projekte werden im Anschluss an die Konferenz vom Goethe-Institut gefördert, um den Weg in die konkrete Umsetzung zu ebnen. Der Eintritt zur Startklar?!-Konferenz ist frei. Anmeldung und weitere Informationen zum Programm unter: goethe.de/startklar

Alle Informationen zum umfangreichen Cornelsen-Lehrwerksprogramm unter: cornelsen.de/daf

Cornelsen ist Betreiber und Partner der Plattform für Deutsch als Fremd- und Zweitsprache: deutsch-portal.com


Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Cornelsen Verlag

Cornelsen Verlag

Der Cornelsen Verlag zählt zu den führenden Anbietern für Bildungsmedien im deutschsprachigen Raum. Das Verlagsprogramm umfasst über 23.000 Titel für alle Fächer, Schulformen und Bundesländer – von der frühkindlichen Bildung über Lehr- und Lernsysteme für die weiterführenden Schulen und die beruflichen Schulen bis hin zu Bildungsmedien für die Erwachsenenbildung und pädagogische Fachliteratur. Am Verlagssitz in Berlin und sieben weiteren Standorten arbeiten über 1300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Seit mehr als 70 Jahren gestaltet Cornelsen die Bildungslandschaft maßgeblich mit. Dabei verbindet der Anbieter für Lehr- und Lernmaterial didaktische Kompetenz, den engen Austausch mit seinen Kunden sowie Servicedenken mit Innovationsfreude und Partnerschaftlichkeit. Von guten Noten bis zum Abschluss, von Sprachkenntnissen für den Urlaub bis zum Fachwissen für den Beruf: Mit maßgeschneiderten Cornelsen-Produkten begleitet der Verlag für Bildungsmedien Lernende entlang ihrer Bildungsbiografie und unterstützt sie dabei, ihre persönlichen Lernziele zu erreichen. Zur Verlagsgruppe gehören neben dem Cornelsen Verlag auch renommierte Marken wie Duden, Oldenbourg, Verlag an der Ruhr, Volk und Wissen, Veritas als größtem österreichischem Bildungsverlag und Online-Plattformen wie Scook und Duden Learnattack. Als innovatives Unternehmen schafft Cornelsen begeisternde Bildungslösungen, die individuellen Lernerfolg ermöglichen. www.cornelsen.de: https://www.cornelsen.de?campaign=banner/PR/2017

<h1>Cornelsen unterstützt Werkstatt-Konferenz des Goethe-Instituts zum Sprachenlernen </h1>
 
Weitere Pressemitteilungen
 
Gigantische Poolverlosung zum 15-jährigen Firmenjubiläum (Pressemitteilung)

Gigantische Poolverlosung zum 15-jährigen Firmenjubiläum

Die Desjoyaux Pools GmbH feiert 15-jähriges Jubiläum am Standort Deutschland. In Frankreich gibt es die Swimmingpool-Erfolgsmarke bereits seit 1966. Mittlerweile ist Desjoyaux der Weltmarktführer im Bereich der erdverbauten Swimmingpools und hat auch in Deutschland bereits viele tausend Schwimmbecken verkauft. Desjoyaux-Kunden begeistert vor allem, dass die hochwertigen ...

30.05.2018 19:48 Uhr in Trends
Pressemitteilung enthält BilderBild
 
Besser hören als sehen – wenn es um Emotionen geht, sind die Ohren im Vorteil (Pressemitteilung)

Besser hören als sehen – wenn es um Emotionen geht, sind die Ohren im Vorteil

FGH, 2018 – Auf den ersten Blick klingt es überraschend, aber den Augen ist nicht immer zu trauen. Das gilt häufig dann, wenn es um Stimmungen und Emotionen geht. Beispiel: viele Menschen haben ihre Gestik und Mimik so gut unter Kontrolle, dass wir es oft nicht merken, wenn sie uns gerade etwas vorspielen. Was sie dabei wirklich denken, fühlen und bezwecken, wissen wir aber ...

30.05.2018 13:18 Uhr in Sozialpolitik und Trends
Pressemitteilung enthält BilderBild
 
?Prognose voll erfüllt: Kommerzielle Zwischenausforstung auf Teakplantagen (Pressemitteilung)

?Prognose voll erfüllt: Kommerzielle Zwischenausforstung auf Teakplantagen

Stans (CH), 30.05.2018. Wer in Teakbäume investiert hat, blickt mit Spannung auf die Ergebnisse kommerzieller Zwischenausforstungen. Denn hier zeigt sich, ob der Anbieter gut kalkuliert und gearbeitet hat – das Ergebnis ist wegweisend für den final zu erwartenden Gewinn. Die Anleger der Life Forestry Switzerland AG können sich jetzt über hervorragende Nachrichten ...

30.05.2018 10:18 Uhr in Wirtschaft
Pressemitteilung enthält BilderBild