Pressemitteilung

15.09.2014 08:03 Uhr in Wissenschaft und Multimedia

Endspurt für Wissenschaftler und Unternehmer

(Mynewsdesk) Bewerbungsphase für Hugo-Junkers-Preis geht in die letzte Runde.

Noch gut zwei Wochen haben Wissenschaftler, Unternehmer und Forschungseinrichtungen des Landes die Chance, sich um den diesjährigen Hugo-Junkers-Preis für Forschung und Innovation aus Sachsen-Anhalt zu bewerben. Gesucht werden preisverdächtige Projekte in den Kategorien

/// Innovativste Vorhaben der Grundlagenforschung
/// Innovativste Projekte der angewandten Forschung
/// Innovativste Produktentwicklungen
/// Innovativste Allianzen sowie
/// Innovativste Konzepte und Produkte zur Ressourceneffizienz.

„Mit dem Hugo-Junkers-Preis wollen wir Visionäre, Vordenker und Tüftler würdigen. Der Preis ist aber nicht nur eine Auszeichnung für innovative Forschungs- und Entwicklungsprojekte, er ist auch eine hervorragende Werbung für die Zukunft. Deshalb kann ich Unternehmer und Wissenschaftler nur ermuntern, sich auch noch kurzfristig zu bewerben“, betont Wissenschafts- und Wirtschaftsminister Hartmut Möllring.


Auf der Jurysitzung am 19. November wird entschieden, wer am 15. Dezember von Minister Möllring mit dem begehrten Preis ausgezeichnet wird. Der Hugo-Junkers-Preis ist insgesamt mit 90.000 Euro dotiert.

Sie interessieren sich für den Hugo-Junkers-Preis und möchten sich mit Ihrer Idee bewerben? Für Fragen steht Ihnen Friederike Süssig-Jeschor (Tel. +49391 5689985, info@hugo-junkers-preis.de) als Ansprechpartnerin jederzeit zur Verfügung. Alle Informationen zu den Teilnahmebedingungen sowie das Bewerbungsformular finden Sie zudem online unter www.hugo-junkers-preis.de.



Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im IMG Sachsen-Anhalt mbH.

IMG Sachsen-Anhalt mbH

Die Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH (IMG) ist die Ansiedlungs- und Marketingagentur des deutschen Bundeslandes Sachsen-Anhalt. 

Die Mitarbeiter der IMG bieten alle Leistungen rund um die Ansiedlung im Land – von der Akquisition bis zum Produktionsstart. Außerdem vermarktet die IMG den Wirtschafts- und Wissenschaftsstandort nach außen und zeichnet verantwortlich für das Tourismusmarketing im In- und Ausland. 

Das Land Sachsen-Anhalt ist einziger Gesellschafter der IMG. Weiterführende Informationen zu unseren Leistungen finden Sie hier.: http://www.investieren-in-sachsen-anhalt.de/wir-ueber-uns

<h1>Endspurt für Wissenschaftler und Unternehmer</h1>
 
Weitere Pressemitteilungen
 
Die Nr. 1 in Augsburg: Gerhard Richter in der GALERIE NOAH! (Pressemitteilung)

Die Nr. 1 in Augsburg: Gerhard Richter in der GALERIE NOAH!

Ob im Deutschen Bundestag oder im Kölner Dom, Gerhard Richter ist omnipräsent, regiert die Welt und den Kunstmarkt. Das als Nihilist und bekennender Agnostiker, als steter Zweifler und ewiger Kritiker - bemerkenswert! Richter ist Kunstgeschichte, ein scheinbar über Lichtjahre funkelndes Phänomen am avantgardistischen, stilistisch durchkomponierten Himmel voller Stars und ...

27.07.2016 15:06 Uhr in Vermischtes und Kultur
Pressemitteilung enthält BilderBild
 
HIER haben Gründer gute Gründe (Pressemitteilung)

HIER haben Gründer gute Gründe

Von der Idee, über den Businessplan und das Startkapital bis hin zum marktreifen Geschäft – der Weg in die unternehmerische Selbstständigkeit ist oft nicht einfach, doch ergeben sich viele Chancen. Für angehenden Unternehmerinnen und Unternehmern bietet das Land Sachsen-Anhalt ideale Voraussetzungen, um sich eine eigene berufliche Zukunft aufzubauen: Mit besonders guten ...

27.07.2016 14:03 Uhr in Multimedia
Pressemitteilung enthält BilderBild
 
Neue Broschüre der Deutschen Alzheimer Gesellschaft bietet Hilfen für schwierige Verhaltensweisen und Situationen im Leben mit Demenzkranken   (Pressemitteilung)

Neue Broschüre der Deutschen Alzheimer Gesellschaft bietet Hilfen für schwierige Verhaltensweisen und Situationen im Leben mit Demenzkranken

Berlin, 27. Juli 2016. Menschen, die an einer Demenz erkranken, entwickeln im Laufe der Krankheit häufig Verhaltensweisen, die von Angehörigen und anderen Betreuenden als „schwierig“, „ungewöhnlich“ oder „störend“ empfunden werden und oft eine starke Belastung darstellen. Die neu aufgelegte Broschüre der Deutschen Alzheimer Gesellschaft ...

27.07.2016 13:18 Uhr in Vermischtes und Gesundheit
Pressemitteilung enthält BilderBild