Pressemitteilung

15.09.2014 08:03 Uhr in Wissenschaft und Multimedia

Endspurt für Wissenschaftler und Unternehmer

(Mynewsdesk) Bewerbungsphase für Hugo-Junkers-Preis geht in die letzte Runde.

Noch gut zwei Wochen haben Wissenschaftler, Unternehmer und Forschungseinrichtungen des Landes die Chance, sich um den diesjährigen Hugo-Junkers-Preis für Forschung und Innovation aus Sachsen-Anhalt zu bewerben. Gesucht werden preisverdächtige Projekte in den Kategorien

/// Innovativste Vorhaben der Grundlagenforschung
/// Innovativste Projekte der angewandten Forschung
/// Innovativste Produktentwicklungen
/// Innovativste Allianzen sowie
/// Innovativste Konzepte und Produkte zur Ressourceneffizienz.

„Mit dem Hugo-Junkers-Preis wollen wir Visionäre, Vordenker und Tüftler würdigen. Der Preis ist aber nicht nur eine Auszeichnung für innovative Forschungs- und Entwicklungsprojekte, er ist auch eine hervorragende Werbung für die Zukunft. Deshalb kann ich Unternehmer und Wissenschaftler nur ermuntern, sich auch noch kurzfristig zu bewerben“, betont Wissenschafts- und Wirtschaftsminister Hartmut Möllring.


Auf der Jurysitzung am 19. November wird entschieden, wer am 15. Dezember von Minister Möllring mit dem begehrten Preis ausgezeichnet wird. Der Hugo-Junkers-Preis ist insgesamt mit 90.000 Euro dotiert.

Sie interessieren sich für den Hugo-Junkers-Preis und möchten sich mit Ihrer Idee bewerben? Für Fragen steht Ihnen Friederike Süssig-Jeschor (Tel. +49391 5689985, info@hugo-junkers-preis.de) als Ansprechpartnerin jederzeit zur Verfügung. Alle Informationen zu den Teilnahmebedingungen sowie das Bewerbungsformular finden Sie zudem online unter www.hugo-junkers-preis.de.



Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im IMG Sachsen-Anhalt mbH.

IMG Sachsen-Anhalt mbH

Die Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH (IMG) ist die Ansiedlungs- und Marketingagentur des deutschen Bundeslandes Sachsen-Anhalt. 

Die Mitarbeiter der IMG bieten alle Leistungen rund um die Ansiedlung im Land – von der Akquisition bis zum Produktionsstart. Außerdem vermarktet die IMG den Wirtschafts- und Wissenschaftsstandort nach außen und zeichnet verantwortlich für das Tourismusmarketing im In- und Ausland. 

Das Land Sachsen-Anhalt ist einziger Gesellschafter der IMG. Weiterführende Informationen zu unseren Leistungen finden Sie hier.: http://www.investieren-in-sachsen-anhalt.de/wir-ueber-uns

<h1>Endspurt für Wissenschaftler und Unternehmer</h1>
 
Weitere Pressemitteilungen
 
Neuer Online Ratgeber auf den Internetseiten der Deutschen Alzheimer Gesellschaft informiert zu Demenz bei jüngeren Menschen (Pressemitteilung)

Neuer Online Ratgeber auf den Internetseiten der Deutschen Alzheimer Gesellschaft informiert zu Demenz bei jüngeren Menschen

Berlin, 19. Oktober 2017. Ein neues Informationsangebot unter http://www.ratgeber-junge-demenz.de unterstützt Angehörige von jung an Demenz erkrankten Menschen. Der im Rahmen des europäischen Projekts RHAPSODY entstandene Online Ratgeber steht auf den Internetseiten der Deutschen Alzheimer Gesellschaft (DAlzG) kostenlos zur Verfügung. Demenzen beginnen meist erst im ...

19.10.2017 13:03 Uhr in Vermischtes und Gesundheit
Pressemitteilung enthält BilderBild
 
Einkommensabsicherung: Zurich Versicherung plädiert für Public-private-Partnership (Pressemitteilung)

Einkommensabsicherung: Zurich Versicherung plädiert für Public-private-Partnership

Einkommensabsicherung: Regierung, Arbeitgeber, Versicherungsgesellschaften, Finanzvermittler und Einzelpersonen sollten gemeinsam an Lösungen arbeiten. Bonn, 19.10.2017 Eine neue Untersuchung der Zurich Versicherung „Lücken der Einkommensabsicherung – Einblicke und Lösungen“ belegt, dass die Lücken in der Einkommensabsicherung weiter wachsen können. Die ...

19.10.2017 12:12 Uhr in Wirtschaft und Politik
Pressemitteilung enthält BilderBild
 
Biologische Gerüste für die regenerative Medizin (Pressemitteilung)

Biologische Gerüste für die regenerative Medizin

In einem einzigartigen Elektrospinnverfahren hat die SpinPlant GmbH in Halle (Saale) in Kooperation mit dem Fraunhofer-Institut für Werkstoffmechanik (IMWS) ein neuartiges Kollagenvlies hergestellt. Der Unterschied zu allen vergleichbaren Produkten: Das stabile native Kollagenvlies (biologic scaffolds) Kombination aus Nano- und Mikroporosität mit Nano- und. Dies ist noch nie zuvor ...

19.10.2017 09:21 Uhr in Multimedia
Pressemitteilung enthält BilderBild