Pressemitteilung

10.03.2016 06:03 Uhr in Wissenschaft und Energie

IG Infrarot begeistert bei der Energiesparmesse mit einzigartigem Kooperationsmodell

(Mynewsdesk) Mit einem innovativen Konzept präsentierte sich die Interessengemeinschaft Infrarot, kurz IG Infrarot, dieses Jahr erstmals auf der Energiesparmesse in Wels. Das Resümee ist überaus positiv – sowohl die Messebesucher als auch die Mitglieder der IG Infrarot sind begeistert.

Auf über 160 m2 Standfläche waren namhafte europäische Infrarotheizungshersteller vertreten und boten den Messebesuchern ein breites Spektrum an qualitativ hochwertigen Produkten sowie umfassende Beratung und Information in einladender Atmosphäre.

Die Mitbewerber haben Vorbehalte überwunden, um die Vision „Heizen mit Infrarot ist Standard in Gebäuden“ gemeinsam über Produktgrenzen hinweg Realität werden zu lassen. Die Besucher genossen die gebündelte Kompetenz sichtlich. Neben Produktberatungen bot der Messeauftritt der IG Infrarot auch Gelegenheit, generelle Fragen zum Thema Heizen mit Infrarot zu erörtern. Fazit: Die Mitglieder der IG Infrarot fühlen sich in Ihrer Vision bestätigt und verbuchen den Messeauftritt als vollen Erfolg.

Als Highlight für die Messebesucher konnte die IG Infrarot Dr. Ing. Peter Kosack (Technische Universität Kaiserslautern), einen der führenden Experten im Bereich der Infrarotheizungen, für ein Interview zum Thema „Energieeinsparpotenziale bei Verwendung von Strahlungsheizflächen – insbesondere Infrarot-Heizpaneelen“ gewinnen. „Infrarotheizungen erwärmen nur zum kleinen Teil die Luft und geben einen großen Teil ihrer Wärmeenergie als Infrarotstrahlen an die umgebenden Oberflächen ab und erwärmen diese. Man braucht weniger Energie, um die Oberflächen anstatt das Luftvolumen eines Raumes aufzuheizen“, so Dr. Kosack. Um die Energieeinsparpotenziale einer Infrarotheizung tatsächlich nutzen zu können, sind laut Dr. Kosack drei Faktoren von Bedeutung: „Erstens müssen hochwertige Geräte mit hohem Strahlungswirkungsgrad eingesetzt werden – hierfür arbeiten wir gerade an einer internationalen Qualitätsnorm. Zweitens muss das Gebäude für die Infrarotbeheizung geeignet sein und drittens spielt die Art der Stromversorgung eine wesentliche Rolle. In allen drei Fällen gibt es große Unterschiede, deshalb sollten grundsätzlich Fachleute zu Rate gezogen werden.“

Nach diesem gelungenen Messeauftritt wird sich die IG Infrarot nun verstärkt auf laufende und geplante Forschungsprojekte konzentrieren, wodurch nicht zuletzt Normungsprozesse maßgeblich beeinflusst werden sollen. Der Startschuss für die Zusammenarbeit mit anderen europäischen Infrarotheizungs-Verbänden ist im Rahmen einer Fachtagung Anfang Februar bereits gefallen. Erklärtes Ziel ist es, die Kräfte zu bündeln und gemeinsam Heizen mit Infrarot als anerkannte Standardheizlösung für Gebäude zu etablieren.

http://www.ig-infrarot.at




Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im REDPUR GmbH.

REDPUR GmbH

Die REDPUR GmbH ist ein süddeutsches High-Tech-Unternehmen, das sich auf innovative und umweltfreundliche Infrarot-Heizsysteme spezialisiert hat. Hinter den Präzisionsprodukten von REDPUR steht die ausgewiesene technologische und kommerzielle Expertise von vier süddeutschen Unternehmern mit langjähriger Erfahrung mit innovativer Heiz- und Umwelttechnik. Für ihre evolutionären Infrarot-Heizsysteme garantiert die REDPUR GmbH höchste Qualität und fortlaufende Weiterentwicklung auf der Basis der aktuellsten technologischen Standards. Alle REDPUR Heizsysteme werden auf der Schwäbischen Alb gefertigt.

Neben technologischer Exzellenz und umfassendem Service für ihre Kunden hat die REDPUR GmbH in ihren Unternehmenszielen auch ihre ökologische Vision fest verankert. Die Infrarotheizungen von REDPUR gehören durch ihre Energie- und Kosteneffizienz zu den saubersten, günstigsten und umweltfreundlichsten Heizungsangeboten auf dem Markt. In Verbindung mit einer dezentralen Energieversorgung aus regenerativen Quellen ermöglichen sie weitgehende Energiefreiheit und damit den nachhaltigen Schutz unserer natürlichen Ressourcen.

<h1>IG Infrarot begeistert bei der Energiesparmesse mit einzigartigem Kooperationsmodell</h1>
 
Weitere Pressemitteilungen
 
Solides Umsatzwachstum im 1. Quartal 2017: + 7,4 % auf vergleichbarer Basis (Pressemitteilung)

Solides Umsatzwachstum im 1. Quartal 2017: + 7,4 % auf vergleichbarer Basis

Sébastien Bazin, Chairman und CEO von AccorHotels, erklärt: „Die Trends aus dem ersten Quartal zeigen in den allermeisten Regionen ein günstiges Umfeld für die Hotellerie. Dies gilt insbesondere für unsere drei Hauptmärkte Frankreich, Europa und Asien-Pazifik. Gleichzeitig verzeichnen unsere New Businesses gute Ergebnisse, insbesondere dank der ...

20.04.2017 18:18 Uhr in Reise
Pressemitteilung enthält BilderBild
 
Saxony-Anhalt: Industrial Automation in Video (Pressemitteilung)

Saxony-Anhalt: Industrial Automation in Video

HERE engineers have the best equipment. Only companies who are willing to invest in modern automation technologies will be at the head of the pack in the digital race. Many solutions are already available. Three successful businesses form Saxony-Anhalt explaint how to automate processes efficiently. See the videos here. : http://www.invest-in-saxony-anhalt.com/industrial_automation Or come ...

20.04.2017 15:12 Uhr in Vermischtes
Pressemitteilung enthält BilderBild
 
Abitur ohne Stress und Panik: Abi-App „Cornelsen Clevery“ für Englisch und Mathematik erschienen  (Pressemitteilung)

Abitur ohne Stress und Panik: Abi-App „Cornelsen Clevery“ für Englisch und Mathematik erschienen

Die Oberstufe, insbesondere die Abiturphase, kann ganz schön anstrengend sein. Gerade in den Kernfächern zählt jede Klausur und meist bleibt wenig Zeit zum Lernen. Die Abi-App „Cornelsen Clevery“ lässt Oberstufenschüler aufatmen. Hier lernen sie schnell und genau das Richtige. Die Applikation hilft dabei, sich entspannt und mit Spaß auf Klausuren und das ...

20.04.2017 11:48 Uhr in Wissenschaft
Pressemitteilung enthält BilderBild