Pressemitteilung

15.12.2015 19:21 Uhr in Wissenschaft und Multimedia

Kluge Köpfe aus Sachsen-Anhalt mit Hugo-Junkers-Preis geehrt

(Mynewsdesk) Minister Möllring zeichnet wegweisende Forscher und Entwickler des Landes aus.

Am 21. Mai diesen Jahres wurde der Hugo-Junkers-Preis für Forschung und Innovation aus Sachsen-Anhalt 2015 ausgelobt. Nach einem spannenden Auswahlverfahren hat Wissenschafts- und Wirtschaftsminister Hartmut Möllring die innovativsten Unternehmen, Hochschulen und Forschungseinrichtungen des Landes mit dem begehrten Preis ausgezeichnet.

Als Schirmherr des Wettbewerbs weiß er um die Bedeutung zukunftsweisender Entwicklungen: „Jedes erfolgreiche Produkt und jede außergewöhnliche Dienstleistung ist zunächst einer kreativen, innovativen Idee entsprungen. Um diese Idee in die Tat umzusetzen, braucht es Mut, Unternehmergeist und sicherlich auch etwas Unterstützung von außen. Mit dem Hugo-Junkers-Preis möchten wir die Forscher und Entwickler in Sachsen-Anhalt ermutigen und ihnen bei der Vermarktung sowie Weiterentwicklung ihrer Innovation unter die Arme greifen. Die 74 Bewerberinnen und Bewerber beweisen, dass in Sachsen-Anhalt Vielfalt und Qualität in Forschung und Entwicklung nicht nur großgeschrieben, sondern auch gelebt werden. Mit den Siegern des Hugo-Junkers-Preises möchten wir dies auch über die Landesgrenzen hinaus sichtbar machen.“

Der Preis ist mit insgesamt 90.000 Euro dotiert und wurde bereits zum 25. Mal vom Ministerium für Wissenschaft und Wirtschaft des Landes Sachsen-Anhalt vergeben. 74 Bewerber haben in diesem Jahr an dem Wettbewerb teilgenommen, darunter 44 aus den Universitätsstandorten Magdeburg und Halle. 12 Unternehmer und Wissenschaftler wurden gestern in den vier Hauptkategorien „Innovativste Vorhaben der Grundlagenforschung“, „Innovativste Projekte der angewandten Forschung“, „Innovativste Produktentwicklung“ und „Innovativste Allianz“ für ihre Entwicklung geehrt. Zudem wurden drei Preisträger in der Sonderkategorie „Chemie und Bioökonomie“ ausgezeichnet.

Die Auswahl der 15 Gewinner erfolgte durch ein Expertengremium aus Wissenschaft und Wirtschaft. Ausschlaggebende Kriterien bei der Bewertung waren vor allem die Unternehmensstrategie, der Innovationsgrad sowie die Wirtschaftlichkeit und Marktfähigkeit. "Besonders gefreut hat mich persönlich, dass die Bewerberzahlen in den Forschungskategorien zugenommen haben. Wir dürfen in den kommenden Jahren also mit einigen exzellenten Produkten aus Sachsen-Anhalt rechnen", blickt der Juryvorsitzende Prof. Dr. Ralf B. Wehrspohn in die nahe Zukunft.

Die Preisträger in den einzelnen Kategorien sind:

Innovativste Vorhaben der Grundlagenforschung

Platz 1:Nanostrukturierte thermoelektrische Schichtsysteme

Dr. rer. nat. Nicki Frank Hinsche, Prof. Dr. Ingrid Mertig
Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

M.Sc. Florian Rittweger
Max-Planck-Institut für Mikrostrukturphysik Halle

Dr. rer. nat. Markus Winkler, Dr. rer. nat. Jan D. König,
Dr. rer. nat. Harald Böttner
Fraunhofer-Institut für Physikalische Messtechnik IPM, Freiburg

Platz 2: In vivo zell-spezifische Proteinmarkierung mittels Klick-Chemie

Prof. Dr. rer. nat. Daniela C. Dieterich, Dr. rer. nat. Kathrin Marter,
Dr. rer. nat. Anke Müller
Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

Dr. rer. nat. Ulrich Thomas, Oliver Kobler
Leibniz-Institut für Neurobiologie (LIN) Magdeburg

Ines Erdmann
Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg / Leibniz-Institut für Neurobiologie (LIN) Magdeburg

Platz 3: Neuer Signalweg begründet eine Wechselwirkung zwischen metabolischem Status und kognitiver Funktion

M.Sc. Anika Dirks, Dr. Anna Fejtova,
Prof. Dr. Eckart D. Gundelfinger, M.Sc. Daniela Ivanova
Leibniz-Institut für Neurobiologie (LIN) Magdeburg

Innovativste Projekte der angewandten Forschung

Platz 1: Elektroden-Headset Fourier One™ für die neurologische Fernüberwachung von Patienten

Prof. Dr. med. Hans-Jochen Heinze,
Prof. Dr.-Ing. Hermann Hinrichs, Anne-Katrin Baum
Klinik für Neurologie der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

Dr.-Ing. Yakob Badower
Fa. Nielsen

Platz 2: "EMD" - integrierte Simulationssoftware zum voll virtuellen Entwurf von Abgasturboladern und mehr

Jun.-Prof. Dr.-Ing. Elmar Woschke, Dr.-Ing. Christian Daniel,
Dipl.-Ing. Steffen Nitzschke, Dipl.-Ing. Stefan Göbel
Gesellschaft für rotordynamische Untersuchungen mbH

Platz 3: Seriell-hybrides Antriebskonzept

Prof. Dr.-Ing. Klaus-Dietrich Kramer, Dr.-Ing. Knut Meissner,
Dipl.-Ing. Steffen Braune, Dipl.-Ing. Knut Hahne,
Dipl.-Ing. Marcus Seifert
Institut für Automatisierung und Informatik GmbH

Innovativste Produktentwicklung

Platz 1: neuentwickelte NanoBore Kombinationshonmaschine

Dipl.-Ing. Gerhard Simon, Dipl.-Ök. Petra Reinsberger,
Dipl.-Ing. Gerhard Hohmann, Jana Meißner,
Dipl.-Ing. Reinhard Drozdek
Gehring Naumburg GmbH & Co. KG

Platz 2: Eindeckfolie XA-T und Eindecklösung XA-S für die Xylen-freie Automatenverarbeitung in der Histologie

Dr. rer. nat. Werner Schubert, Antje Schulze, Simone Zeidler, Bärbel Lücke
UBW Universal-Beschichtung GmbH Wolfen

Platz 3: Energieeffizienter katalytischer Harnstoffabbau im Badewasser

Dr. rer. nat. Jürgen Koppe, Holger Jentsch, Jan Koppe,
Dr. rer. nat. Hartmut Lausch, Mark Richter
MOL Katalysatortechnik GmbH

Prof. Dr. rer. nat. Klaus Hagen
Veolia Water Technologies Deutschland GmbH

Innovativste Allianz

Platz 1: Fehlerdetektion in hochintegrierten mikroelektronischen Systemen mittels Lock-in-Thermographie

Dipl.-Phys. Frank Altmann, Dipl.-Ing. Falk Naumann,
Dipl.-Ing. Christian Große
Fraunhofer-Institut für Werkstoffmechanik IWM Halle

Dr. Otwin Breitenstein
Max-Planck-Institut für Mikrostrukturphysik

Platz 2: EKORUND – Emissionsoptimierte Kompositmaterialien für die Laufflächen runderneuerter Nutzfahrzeugreifen mit recyceltem Feingranulatanteil

Dr. rer. nat. Ilona Rensch
Deutsche Gumtec AG

Prof. Dr. Mario Beiner
Fraunhofer-Institut für Werkstoffmechanik IWM Halle

Dipl. Ing. Jens Loh
Marangoni-Retreading Systems Deutschland GmbH

Uwe Müller
Reifen Müller GmbH & Co. Runderneuerungswerk KG

Jörg Schenkemeyer
RET ReifenErneuerungsTechnik GmbH

Paul Rösler
Rösler Tyre Innovators GmbH & Co. KG

Detlev Biermann
RuLa GmbH

Platz 3: Vom Molekül zur Gesellschaft - Wege zu einer pflanzenbasierten Wirtschaft

Nadja Sonntag, M.A., Dr. Anne-Laure Tissier
WissenschaftsCampus Halle – Pflanzenbasierte Bioökonomie (WCH)

Prof. Dr. Klaus Pillen
Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Prof. Dr. Ludger Wessjohann
Leibniz-Institut für Pflanzenbiochemie (IPB) Halle

Sonderpreis Chemie und Bioökonomie

Platz 1: Entwicklung eines neuartigen Verfahrens zur Gewinnung hochreiner Rapsproteinfraktionen

Dr.-Ing. Ralf-Peter Tressel, Dipl.-Chem. Barbara Schulze,
Dr.-Ing. Frank Pudel
Pilot Pflanzenöltechnologie Magdeburg e.V.

Dr. rer. nat. Klaus Düring
Axara Consulting

Platz 2: innovatives Verfahren zur Rückgewinnung von Kunststoffen in den Produktionskreislauf

Dr.-Ing. Jörg Beckmann
HLW-LSA GmbH

Platz 3: Ein pflanzliches Element für die Synthetische Biologie

Dr. Nico Dissmeyer, Frederik Faden, Prof. Dr. Arp Schnittger
Leibniz-Institut für Pflanzenbiochemie (IPB) Halle


Weiterführende Informationen zu den Preisträgern finden Sie unter www.hugo-junkers-preis.de.


Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH.

Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH

Hintergrund zur IMG Sachsen-Anhalt mbH

Die Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH (IMG) ist die Ansiedlungs- und Marketingagentur des deutschen Bundeslandes Sachsen-Anhalt. 

Die Mitarbeiter der IMG bieten alle Leistungen rund um die Ansiedlung im Land – von der Akquisition bis zum Produktionsstart. Außerdem vermarktet die IMG den Wirtschafts- und Wissenschaftsstandort nach außen und zeichnet verantwortlich für das Tourismusmarketing im In- und Ausland. 

Das Land Sachsen-Anhalt ist einziger Gesellschafter der IMG. Weiterführende Informationen zu unseren Leistungen finden Sie hier.: http://www.investieren-in-sachsen-anhalt.de/wir-ueber-uns

<h1>Kluge Köpfe aus Sachsen-Anhalt mit Hugo-Junkers-Preis geehrt</h1>
 
Weitere Pressemitteilungen
 
Steckdosen-Skandal im Tiergarten Nürnberg?? (Pressemitteilung)

Steckdosen-Skandal im Tiergarten Nürnberg??

Nach einem Bericht der Mediengruppe DerWesten: http://www.derwesten.de/wirtschaft/eine-million-kinderschutz-steckdosen-muessen-ueberprueft-werden-id11855722.html will das Elektro-Unternehmen Gira jetzt in einer riesigen Rückrufaktion defekte Bauteile von Kinderschutz-Steckdosen aus dem Verkehr ziehen. „Fehler bei unsachgemäßen Umgang mit der Steckdose könnten unter ...

26.05.2016 13:21 Uhr in Kultur und Politik
Pressemitteilung enthält BilderBild
 
Die Top-Metropolen in Deutschland  (Pressemitteilung)

Die Top-Metropolen in Deutschland

Glitzernde Lichter, ein buntes Nachtleben und eine ordentliche Portion Trubel – das alles verspricht ein Aufenthalt in der Großstadt. "Mainstream oder der Blick hinter die Kulissen – Reisen in die 'Big Citys' lohnen sich aus vielerlei Hinsicht. Hier kann man geschichtlich und kulturell seinen Horizont erweitern, aber auch die Möglichkeiten zum Abschalten nutzen. Der ...

26.05.2016 12:33 Uhr in Unterhaltung und Reise
Pressemitteilung enthält BilderBild
 
Magdeburger Hafen will Wege in den Iran ebnen (Pressemitteilung)

Magdeburger Hafen will Wege in den Iran ebnen

Mit Umschlag und Lagerung, Transport und Logistik sowie Ansiedlung und Infrastruktur ist die Transportwerk Magdeburger Hafen GmbH breit aufgestellt. Der größte Hafen Mitteldeutschlands sucht zudem stets neue Geschäftsfelder. Sein Geschäftsführer Karl-Heinz Ehrhardt nutzt jetzt die Gelegenheit und reist am kommenden Wochenende mit einer Wirtschaftsdelegation unter Leitung ...

26.05.2016 10:57 Uhr in Vermischtes und Kfz-Markt
Pressemitteilung enthält BilderBild