Pressemitteilung

23.09.2014 16:39 Uhr in Wissenschaft und Energie

Pilotprojekt zur Beseitigung von Mikroverunreinigungen in Kläranlagen

(Mynewsdesk) Vierte Reinigungsstufe in Kläranlagen geplant: Alltech Dosieranlagen aus Weingarten bei Karlsruhe beteiligt sich mit einer Aufbereitungs- und Dosieranlage zur Pulveraktivkohle-Dosierung an einem Pilotprojekt zur Beseitigung von Mikroverunreinigungen in Kläranlagen in der Abwasserreinigungsanlage (ARA) Ergolz 1 in Sissach in der Schweiz.

Schmerzmittel, künstliche Süßstoffe, Pflanzenschutzmittel und Koffein zählen zu den Mikroverunreinigungen, die auch nach den bislang drei Reinigungsstufen in Kläranlagen noch im Abwasser enthalten sind. Über das Abwasser gelangen sie in Flüsse und Seen. Da Trinkwasser auch aus Oberflächenwasser gewonnen wird, werden damit auch die Mikroverunreinigungen der Nahrungskette wieder zugeführt. Um dies zu vermeiden, nehmen die Kläranlagen in den kommenden Jahren sukzessive Investitionen für die Ergänzung um eine vierte Reinigungsstufe zur Entfernung von Mikroverunreinigungen vor.

Mikroverunreinigungen mit Pulveraktivkohle beseitigen

Bei dem Pilotprojekt zur Beseitigung von Mikroverunreinigungen in der ARA Ergolz 1 in Sissach, Schweiz, werden zwei Verfahrensansätze erprobt: die PAK-Dosierung und die Ozonierung. Beim PAK-Ansatz wird Pulveraktivkohle mit dem Abwasser in Kontakt gebracht. Die Mikroverunreinigungen legen sich an die Oberfläche der Pulveraktivkohle an und werden danach herausgefiltert. Alltech hat für einen Pilotversuch zur Pulveraktivkohle-Dosierung in der ARA Ergolz 1 eine Aufbereitungs- und Dosieranlage geliefert.

Anlage zur Aufbereitung einer PAK-Suspension

Die Alltech Anlage zur Aufbereitung einer PAK-Suspension besteht aus PAK-Lagerung und -Versorgung mit Wechselcontainern, Förderschnecke, Trockengutdosierer, Dosier- und Benetzungssystem sowie einem Injektor für die Suspensionsförderung. Zwei Wechselcontainer, die bereits ab Werk mit Pulveraktivkohle befüllt sind, werden über einer Förderschnecke positioniert und über eine automatische Umschaltung alternierend zur Materialversorgung des Trockengutdosierers bereitgestellt. Jeder Container hat ein Volumen von 2.700 Litern. Durch den Einsatz von Versorgungscontainer und Reservecontainer wird die kontinuierliche Versorgung mit Aktivkohle gewährleistet und das Handling der leeren Container muss nicht zeitnah erfolgen. Eine Schrägförderschnecke transportiert die Pulveraktivkohle in den Trockengutdosierer. Um eine genaue Chargendosierung zu erzielen, ist der Trockengutdosierer auf einer Waage positioniert, die den genauen Ist-Wert erfasst und die Pulverzugabe überwacht. In der speziellen Benetzungseinheit wird die Aktivkohle mit Wasser dispergiert und danach über einen Injektor mit dem Treibwasser in den Prozess dosiert.

Nachrüsten der Schweizer Kläranlagen

In der Schweiz sollen in den nächsten zwei Jahrzehnten rund 100 der 700 Abwasserreinigungsanlagen (ARA) zur gezielten Entfernung von Mikroverunreinigungen ausgebaut werden. Hier hat das Parlament im März 2014 einer entsprechenden Änderung des Gewässerschutzgesetzes zugestimmt.



Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Ücker & Partner Werbeagentur GmbH.

?cker & Partner Werbeagentur GmbH

Die
Alltech Dosieranlagen GmbH ist ein inhabergeführtes Unternehmen mit Sitz in
Weingarten (bei Karlsruhe). Alltech entwickelt, produziert und vertreibt
Dosieranlagen und Komponenten. Auf Kundenwunsch werden maßgeschneiderte
Dosiersysteme und individuell zugeschnittene Komplettlösungen gefertigt. Alle
Produkte – von der Serie bis zur Individuallösung – sind technologisch auf dem
neusten Stand, langlebig und zertifiziert. Hochqualifizierte Facharbeiter und
Ingenieure, eine eigene Forschung und Entwicklung sowie der Einsatz modernster
Maschinen und Materialien zeichnen das Unternehmen genauso aus wie seine
Innovationskraft und Kooperationen mit verschiedenen Partnern aus der Forschung,
z. B. dem Karlsruher Institut für Technologie (KIT). Das Know-how der Alltech
Dosieranlagen GmbH ist vor allem in den Branchen kommunale und industrielle Abwasserbehandlung,
Energieerzeugung, Papierproduktion und Wasserversorgung gefragt.



Zertifikate
der Alltech Dosieranlagen GmbH:




DIN EN
ISO 9001:2008




Fachbetrieb
nach WHG




DIBt-Bauzulassung
Nr. Z-40.21-27 (für Behälter und Wannen)




Zulassung
für die Schweiz nach KVU-Nummer 116.001.09 durch SVTI-Nr. SM 114 963



(www.alltech-dosieranlagen.de)

<h1>Pilotprojekt zur Beseitigung von Mikroverunreinigungen in Kläranlagen </h1>
 
Weitere Pressemitteilungen
 
 Telepass rozszerza elektroniczny system poboru op?at na Polsk? (Pressemitteilung)

Telepass rozszerza elektroniczny system poboru op?at na Polsk?

Telepass zapowiada interoperacyjno?? urz?dzenia pok?adowego Telepass EU z polsk? sieci? Stalexportu. Stalexport zarz?dza cz??ci? A4 b?d?cej jedn? z najbardziej ucz?szczanych autostrad w towarowym ruchu drogowym. Od 20 lipca elektroniczne urz?dzenie pok?adowe Telepass EU dzia?aj?ce ju? interoperacyjnie we Francji, Hiszpanii, Portugalii, W?oszech i Belgii (tunel Liefkenshoek) b?dzie kompatybilne ...

18.07.2016 20:12 Uhr in Bio
Pressemitteilung enthält BilderBild
 
EFFIZIENTES LADUNGSTRÄGERMANAGEMENT: POOLING PARTNERS WEITET PAKI-SERVICES NACH RUMÄNIEN AUS (Pressemitteilung)

EFFIZIENTES LADUNGSTRÄGERMANAGEMENT: POOLING PARTNERS WEITET PAKI-SERVICES NACH RUMÄNIEN AUS

PALETTEN-POOLING ALS LANGFRISTIGE WIN-WIN SITUATION FÜR ALLE BETEILIGTEN Im Rahmen seiner europaweiten Aktivitäten im offenen Pool koordiniert Pooling Partners Europaletten und Gitterboxen so, dass diese stets in der richtigen Qualität, zur richtigen Zeit am richtigen Ort zur Verfügung stehen. Um den steigenden Anforderungen der immer größer werdenden Kundenzahl ...

18.07.2016 20:06 Uhr in Vermischtes und Kfz-Markt
Pressemitteilung enthält BilderBild
 
Telepass weitet elektronischen Mautdienst auf Polen aus (Pressemitteilung)

Telepass weitet elektronischen Mautdienst auf Polen aus

Telepass kündigt die Interoperabilität des Mautgerätes Telepass EU mit dem polnischen Netz Stalexport an. Stalexport bewirtschaftet einen Teil der A4, die eine der meistgenutzten Autobahnen im Straßengüterverkehr ist. Am 20. Juli wird das in Frankreich, Spanien, Portugal, Italien und Belgien (Liefkenshoek-Tunnel) bereits interoperable elektronische Mautgerät ...

18.07.2016 15:36 Uhr in Vermischtes und Kfz-Markt
Pressemitteilung enthält BilderBild