Pressemitteilung

03.04.2014 10:21 Uhr in Wohnen & Bauen

Energiewende zum Anfassen - Green Building in Nürnberg öffnet die Türen.

(Mynewsdesk) Green Building lädt zum „Tag der offenen Tür“

Samstag, den 26. April 2014, 11:00 – 15:00 Uhr
NÜRNBERG, Frankenstraße 148




„Wenn man bedenkt, dass 40% des Energieverbrauchs und 36% der europaweiten CO2-Emmissionen von Gebäuden verursacht werden, dann müssen Immobilien einfach effizienter werden“, so UDI Geschäftsführer Georg Hetz, der als Pionier im Bereich grünes Geld erstmalig ein Green Building im Angebot hatte. Inzwischen ist das Unternehmen, wie beispielsweise auch das Traditionsunternehmen KIB in das grüne Bürogebäude eingezogen. Außergewöhnlich sei vor allem das Heizsystem, das völlig unabhängig von Fernwärme, Gas und Öl arbeite und fast keinen CO2-Ausstoß habe. Die Kühl- und Heizenergie des Gebäudes wird über die Nutzung von Geothermie erbracht. Den dazu notwendigen Strom liefern überwiegend Solarmodule auf dem Dach. Hinzu kommt ein energetisch ausgeklügeltes Klimaanlagensystem, das ähnlich dem Prinzip der Wärmegewinnung funktioniert.

„Genau so haben wir uns unser neues Domizil vorgestellt. Das Gebäude kommt all unseren Ansprüchen entgegen und verbindet Modernität, zurückhaltende Eleganz und eine nachhaltige Bauweise“, so Hetz weiter.

Realisiert wurde der Bürokomplex von dem erfahrenen Nürnberger Bauträger KIB nach neuesten Erkenntnissen der Energieeffizienz: ressourcenschonend in den Bereichen Energie, Wasser und Material. Das Projekt war schon zu Baubeginn von der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) mit dem Silber-Gütesiegel vorzertifiziert und strebt nun das Gold-Gütesiegel an. Das macht dieses Gebäude zu eine Vorzeigeobjekt für Nürnbergs Südstadt.

Gebäudekonzept:

-  Das Wichtigste sind die besonders niedrigen Betriebskosten, was natürlich auch an dem intelligenten Heiz- und Klimasystem liegt. Das Gebäude braucht weder Öl, Gas noch Kohle.

-  Das angenehme Raumklima entsteht durch thermische Betondeckentemperierung, die Wärme und Kälte ausgleicht. Das durchdachte Beleuchtungskonzept ist ein weiteres Highlight.

-  Das sieben-geschossige Bürogebäude hat eine Höhe von 27,9 m, mit einer Tiefgarage und Lagerflächen im Untergeschoss.

-  Im Erdgeschoss richtet sich ein gastronomischer Betrieb mit Außenterrasse ein, der mit leichter, mediterraner Küche der ganzen Südstadt eine Menge zu bieten hat.

-  Büro-, Service- und Ausstellungsflächen können durch ein flexibles Ausbauraster von 1,35 m + Hohlraumboden nach Mieterwunsch aufgeteilt werden. Die Lichte Raumhöhe beträgt 3 m.

„Gerade in Zeiten steigender Rohstoff- und Energiepreise bringt die Energieeffizienz bei Gebäuden den Mietern messbar wirtschaftliche Vorteile und erhöht die Wertstabilität“, so Hetz weiter. „Die moderne Bauweise und das teamorientierte Raumdesign schaffen viel Freiraum für innovative Ideen und vereinfachen die Kommunikation abteilungsübergreifend. Wir fühlen uns sehr wohl in den neuen Räumen und freuen uns auf die Besucher.“

Am Samstag, den 26. April 2014, ab 11 Uhr erwartet das Team der UDI alle Interessierten zu Besichtigung, Information, Spaß und Überraschungen. Um Anmeldung über www.udi.de wird gebeten.

*Der Abdruck ist frei. Wir bitten um ein Belegexemplar.




FutureConcepts
Christa Jäger-Schrödl


Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im FutureConcepts.

FutureConcepts

Kurzportrait der
UDI-Gruppe


1998 gegründet, gehört UDI schon seit vielen Jahren zu Deutschlands
Marktführern im Bereich ökologischer Kapitalanlagen. Geschäftsführer Georg Hetz
ist ausgebildeter Banker und blickt auf langjährige Erfahrungen in Consulting,
Marketing und Vertrieb zurück.



Dem Wissen der 45 Mitarbeiter des UDI-Teams und der
Qualität der Beteiligungsangebote vertrauen bereits rund 14.000 Anleger. UDI
unterhält keinen teuren Außendienst, sondern betreut die Kunden bundesweit im
Direktvertrieb schnell und effektiv. Das bis dato vermittelte Eigenkapital von
über 330 Mio. Euro ermöglichte zusammen mit dem Fremdkapital den Bau von 362
Windkraftanlagen, 41 Biogasanlagen sowie 64 Solarprojekten. Mit dem jährlich
erzeugten Ökostrom können schon über 1,5 Millionen Menschen mit
umweltfreundlicher Energie versorgt werden. Der Umwelt werden dadurch
rechnerisch jedes Jahr rund 1,5 Millionen Tonnen Kohlendioxid erspart.


Seit der Gründung der UDI-Gruppe hat sie sich vom
Vertrieb für die Einwerbung von Eigenkapital für Windparks zu einer
renommierten Anbieterin für Windkraft-, Solar- und Biogaskraftwerke entwickelt.
Von der Projektentwicklung und Konzeption über die Vermittlung von ökologischen
Geldanlagen an Privatinvestoren, verfügt die UDI über langjährige Erfahrung und
Kompetenz. Auch auf dem Gebiet der Festzinsanlagen ist die Gruppe seit mehreren
Jahren erfolgreich tätig. Die ab 2007 bis heute emittierten verzinslichen
Vermögensanlagen waren bei den Kunden begehrt und zahlen bis heute die
vereinbarten Zinsen und Rückzahlungen planmäßig aus.

<h1>Energiewende zum Anfassen  - Green Building in Nürnberg öffnet die Türen.</h1>
 
Weitere Pressemitteilungen
 
 Telepass rozszerza elektroniczny system poboru op?at na Polsk? (Pressemitteilung)

Telepass rozszerza elektroniczny system poboru op?at na Polsk?

Telepass zapowiada interoperacyjno?? urz?dzenia pok?adowego Telepass EU z polsk? sieci? Stalexportu. Stalexport zarz?dza cz??ci? A4 b?d?cej jedn? z najbardziej ucz?szczanych autostrad w towarowym ruchu drogowym. Od 20 lipca elektroniczne urz?dzenie pok?adowe Telepass EU dzia?aj?ce ju? interoperacyjnie we Francji, Hiszpanii, Portugalii, W?oszech i Belgii (tunel Liefkenshoek) b?dzie kompatybilne ...

18.07.2016 20:12 Uhr in Bio
Pressemitteilung enthält BilderBild
 
EFFIZIENTES LADUNGSTRÄGERMANAGEMENT: POOLING PARTNERS WEITET PAKI-SERVICES NACH RUMÄNIEN AUS (Pressemitteilung)

EFFIZIENTES LADUNGSTRÄGERMANAGEMENT: POOLING PARTNERS WEITET PAKI-SERVICES NACH RUMÄNIEN AUS

PALETTEN-POOLING ALS LANGFRISTIGE WIN-WIN SITUATION FÜR ALLE BETEILIGTEN Im Rahmen seiner europaweiten Aktivitäten im offenen Pool koordiniert Pooling Partners Europaletten und Gitterboxen so, dass diese stets in der richtigen Qualität, zur richtigen Zeit am richtigen Ort zur Verfügung stehen. Um den steigenden Anforderungen der immer größer werdenden Kundenzahl ...

18.07.2016 20:06 Uhr in Vermischtes und Kfz-Markt
Pressemitteilung enthält BilderBild
 
Telepass weitet elektronischen Mautdienst auf Polen aus (Pressemitteilung)

Telepass weitet elektronischen Mautdienst auf Polen aus

Telepass kündigt die Interoperabilität des Mautgerätes Telepass EU mit dem polnischen Netz Stalexport an. Stalexport bewirtschaftet einen Teil der A4, die eine der meistgenutzten Autobahnen im Straßengüterverkehr ist. Am 20. Juli wird das in Frankreich, Spanien, Portugal, Italien und Belgien (Liefkenshoek-Tunnel) bereits interoperable elektronische Mautgerät ...

18.07.2016 15:36 Uhr in Vermischtes und Kfz-Markt
Pressemitteilung enthält BilderBild