Pressemitteilung

20.01.2014 14:12 Uhr in Wohnen & Bauen und Gesundheit

German Design Award 2014 für Felix Burda Stiftung

(Mynewsdesk) München, 20.01.2014 – Die bereits mehrfach preisgekrönte Jubiläumsbiographie „Listen, talk, ACT – 10 Jahre Felix Burda Stiftung“ wird mit der Auszeichnung „Special Mention“ in der Kategorie Print Media des German Design Award 2014 geehrt. Der German Design Award des Rat für Formgebung ist der internationale Premiumpreis für hochkarätiges Design. Die Preisverleihung findet am 7.2.2014 im Rahmen der Konsumgütermesse Ambiente in Frankfurt statt.   

2011 feierte die Felix Burda Stiftung ihr 10 jähriges Bestehen. Deshalb sollte ein Jubiläumsbuch kreiert werden, welches sich gleichermaßen an die Stakeholder im Gesundheitswesen, als auch an Weggefährten, sowie Mitarbeiter des Konzerns Hubert Burda Media richtet. Um dem Buch eine Struktur zu geben und alle Gruppen gleich anzusprechen, wurden drei Teile entwickelt – listen, Talk, ACT. Dieser Dreiklang beschreibt die Arbeit der Münchner Stiftung und den Prozess, wenn man sich mit dem Thema Darmkrebsvorsorge beschäftigt. Inhaltlich beschäftigt sich das 200-Seiten starke Jubiläumsbuch mit den Erfolgen und Zielen der Felix Burda Stiftung im Rahmen ihres Engagements für die Darmkrebsvorsorge in Deutschland. Mit öffentlichkeitswirksamen Kampagnen, Pressearbeit und Aufklärungstools informiert sie die Bevölkerung seit 2001 über die Chancen der Prävention bei Darmkrebs.

Nach dem red dot design award, der Berliner Type und dem iF communication design award,   erhält die Felix Burda Stiftung nun eine weitere bedeutende Design-Auszeichnung für ihre Jubiläumsbiographie.

"Dies zeigt, dass sich selbst ein so sperriges Thema wie die Darmkrebsvorsorge, mit hoher Qualität "verpacken" lässt", so Marketingleiter Carsten Frederik Buchert. "Und dank dem gelungenen Design, fällt dann auch die Auseinandersetzung mit dem Thema leichter - "Vorsorge follows form" quasi."
 
Die Gestaltung der Biographie verantwortete die Münchner Designagentur LIGALUX.
Alle Gewinner des German Design Award 2014 werden ab 7.2.2014 für zwei Wochen im Museum Angewandte Kunst in Frankfurt ausgestellt.


Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Felix Burda Stiftung.

Felix Burda Stiftung

Die Felix Burda Stiftung mit Sitz in München wurde 2001 von Dr. Christa Maar und Verleger Prof. Dr. Hubert Burda gegründet und trägt den Namen ihres 2001 an Darmkrebs verstorbenen Sohnes.  Zu den Projekten der Stiftung zählen der 2002 initiierte, bundesweite Darmkrebsmonat März sowie der 2003 geschaffene Felix Burda Award, mit dem Menschen, Institutionen und Unternehmen für
herausragendes Engagement im Bereich der Darmkrebsvorsorge geehrt werden. Seit 2008 ergänzt das begehbare Darmmodell „Faszination Darm“ die Kommunikationsstrategie um die Säule der Live-Kommunikation und seit 2011 bietet die APPzumARZT einen kostenlosen Präventionsmanager für die ganze Familie. Die Felix Burda Stiftung betreibt sechs Websites und 11 Social Media-Präsenzen und generiert mit jährlichen, konzertierten Werbekampagnen in Print, TV, Radio, Online und Mobile eine starke deutschlandweite Awareness für die Prävention von Darmkrebs.   
www.felix-burda-stiftung.de: http://www.felix-burda-stiftung.de/

<h1>German Design Award 2014 für Felix Burda Stiftung</h1>
 
Weitere Pressemitteilungen
 
Telepass weitet elektronischen Mautdienst auf Polen aus (Pressemitteilung)

Telepass weitet elektronischen Mautdienst auf Polen aus

Telepass kündigt die Interoperabilität des Mautgerätes Telepass EU mit dem polnischen Netz Stalexport an. Stalexport bewirtschaftet einen Teil der A4, die eine der meistgenutzten Autobahnen im Straßengüterverkehr ist. Am 20. Juli wird das in Frankreich, Spanien, Portugal, Italien und Belgien (Liefkenshoek-Tunnel) bereits interoperable elektronische Mautgerät ...

18.07.2016 15:36 Uhr in Vermischtes und Kfz-Markt
Pressemitteilung enthält BilderBild
 
Zahl der LASIK-Behandlungen auf neuem Höchststand (Pressemitteilung)

Zahl der LASIK-Behandlungen auf neuem Höchststand

2015 wurden über 135.000 Augenlaserbehandlungen in Deutschland durchgeführt Grafrath, 18. Juli 2016 – Sei es aus praktischen oder ästhetischen Gründen, die operative Korrektur von Fehlsichtigkeit stellt für viele Menschen eine ernsthafte Alternative zu Brille oder Kontaktlinsen dar. Vor allem die LASIK boomt: knapp über 135.000 Augenlaserbehandlungen wurden ...

18.07.2016 14:33 Uhr in Gesundheit
Pressemitteilung enthält BilderBild
 

Kodak Alaris erhält zwei weitere Auszeichnungen von Buyers Lab

„Kodak Alaris ist traditionell bekannt für seine hohe Qualität, hervorragenden Scanner und die neuen Modelle sind dabei keine Ausnahme“, so Joe Ellerman, Manager of Lab ...

18.07.2016 14:12 Uhr in Elektronik und Hardware